Medikamente ausschleichen

Home Foren ALLGEMEIN Medikamente ausschleichen

Ansicht von 15 Beiträgen - 106 bis 120 (von insgesamt 143)
  • Autor
    Beiträge
  • #96098

    Tag 6

    Gut geschlafen. Morgens fit.

    Joar sonst bin ich heut ausgesprochen dankbar. Für das was ich habe. Bin relativ gesund, meine Familie usw. Das ist ein gutes Gefühl.

    Hatte gestern 275 genommen, weil ich festgefahren war. Aber ich schätze sich in solch einer Situation mal nicht gut zu fühlen und auch Zukunftsängste zu haben ist normal.

    Hoffe dass wir alle gut durch die Krise kommen.

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können

    #96254

    Tag 6

    gut geschlafen. Morgens fit. Alles normal.

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können

    #96505

    Tag 7

    habe erstmal aufdosiert. Auf 50 mehr. Also 300. mal sehn ob es sich bessert. Wenn ich heut wieder den ganzen Tag verplempere dann muss ich wohl auf 350 und dann auf 400. bis 600 darf ich. Aber das ist meine Kotzgrenze

    Was hab ich?

    Besorgte Zugunftsängste (normal in der Zeit)

    Angst vor Gewalt ( ist wohl etwas übertrieben)

    Angst vor einer neuen Welle ( hab keine Glaskugel, also übertrieben)

    Festhängen an politischen Themen ( informieren gut, reinsteigern nicht gut!)

    reinsteigern ( versuche coping, schwierig weil Motivation fehlt. ) Lustgewinn durch reinsteigern, Gefühl der Kontrolle, wenn ich Presse beobachte. Wissen das Abstand wichtig ist, aber am umsetzen hapert es. Ärger mich weil es genau das gleiche Problem ist an dem ich lange gearbeitet habe und dachte im Griff zu haben, empfinde das als Rückschlag und als Versagen. So dass die Motivation noch mehr sinkt, es anzugehen. Weil schlechte Stimmung. Verhext.

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können

    #96585

    Ja ich hab außer Quetiapin nix vertragen.

    #96600

    Oh dann bist du komplett ohne NL? @Ertl?

    werde wohl morgen noch etwas mehr nehmen. 350 oder 325. mal sehen. Wies morgen ist. Hab ja auch wieder geraucht. Da baut sich das schneller ab.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 months von LadybirdLadybird.

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können

    #97312

    Bin bei einer soliden Dosis von 325 eingestellt. Es geht wieder

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können

    #97351

    So schnell erreicht man normalerweise keine stabile Besserung. Das kann längere Zeit schwanken. Der eigene Zustand hängt ja auch von äußeren Umständen, wie zB. Stressfaktoren ab.

    Grüßle von Molly

    #97614

    Bin jetzt bei 325. versuche mich vor allem Input von außen zu schützen. Kein FB, keine intensive Recherche. War vielleicht nur die Woche holprig. Keine Ahnung. Nehme noch ein natürliches Sedativum. ( ist okay mit den Neuros, hatte in der Apotheke gefragt)

    vielleicht fühle ich mich auch besser, weil ich das Gefühl hab was tun zu können.

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können

    #97618

    Gut, dass Dir die Erhöhung geholfen hat. :good: Machs wieder einen stabileren Eindruck und alles Gute für Deine weiteren Pläne mit Fernstudium und vielleicht Ex-In. Ich selbst stehe erst am Anfang meiner mehr drastischen Erhöhung und bin noch ganz schön durch den Wind. Hoffe, reckt sich bei mir auch wieder ein. Wär gut.

    #97627

    Danke Feli. Dir auch gute Besserung. Studium und Ex in wird sicher zu viel. Mal sehen. :-)

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können

    #99097

    Gut eine Woche ist vergangen, seit ich wieder aufdosiert habe. War schon gut dass ich das gemacht habe. Komme mir auch nicht mehr wie der Oberlooser vor. Es ist einfach ne schwere Zeit, um jetzt zu reduzieren. Und ich musste nicht mal auf 400 gehen! Und ich hab’s ohne KH geschafft, wieder so stabil zu werden dass es nicht mehr zu kippen droht. Weder in die Depressive noch ins psychotische. Bin schon ein bisschen stolz auf mich. Ob die Zwangsgedanken Zunahme vom Seroquel kommt? Oder ob das ein Mechanismus ist um Kontrolle auszuüben? Ganz schlimm wars als wir das Seroquel eingeschlichen haben. Könnte schon davon kommen. Nervig ist das, aber nicht so schlimm dass ich’s nicht aushalte.

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können

    #99098

    Ob die Zwangsgedanken Zunahme vom Seroquel kommt?

    Glaub nicht, dass das von Medi kommt, sondern ein Symptom ist, was sich jetzt wieder raus bildet wegen der Belastungssituation. Ich find, die Medierhöhung und Deine ganzen Strategien gegen eine erneute Psychose fruchten gut. :good:

    #99125

    Hab jetzt noch mal nachgelesen. Will ja mein Vorhaben nur unterbrechen.

    Waren schon auch „körperliches Symptome“.

    Wie Schlafstörungen, innerlich Aufgewühlt sein. Ich hatte ja den Schritt von 400 auf mutige 300 gut gemeistert. Dann von 300 auf 250 würde es haarig. Vor allem mit den psy. Symptomen. Komisch dass das Weglassen von „nur“ 50 mg so einen Einschlag hat. Es ist als wär da was aufgeploppt. War wohl dann für mich Zuviel und ein Zeichen dass ich zu schnell gemacht hab. Und es war „dezenter“ als beim ersten Mal. So dass ich es nicht gleich mitbekommen hab. Ich schätze dass es dann doch am reduzieren lag. Weil die Symptome dann doch recht schnell nach Dosiserhöhung nachgelassen haben. Ich bin ja auch erst seit 11.4. dabei gewesen. Wollte wohl zu schnell, zu viel. Dass sind gerade mal 6 Wochen gewesen. Und ich habe insgesamt 150mg vom Medikament weggelassen. Schätze dass war zu viel. Muss beim nächsten mal geduldiger sein und auch etwas mehr Mum haben und nicht zu schnell wieder aufdosieren? K.A. Wollte halt nicht riskieren wieder akut zu werden. War ja noch erreichbar. Und hab interveniert. Aber dass es dann doch so schnell wieder besser wurde liegt wohl an der Reduzierung. Oder auch nicht? Jedenfalls gehts mir besser. Wird wohl ein langer Steiniger Weg. Ob es gut ist ständig auf und ab zu dosieren? Kann ja auch nicht gut sein fürs Hirn. Weiß ich aber nicht. :wacko: Wenn die Nebenwirkungen vertretbar wären würde ich’s einfach so lassen. Aber das sind sie leider nicht:-/

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können

    #102210

    Fühl mich wieder stabil. Frag mich wie lange ich ab heute warten muss, bis ich wieder runter kann. irgendwo hab ich ne zahl zwischen 2 – 6 Wochen.

    Ist das lang genug?

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können

    #102211

    Ich meine ja, dieses rumgemache an den Medikamenten bringt nichts außer Instabilität.

    Grüßle von Molly

Ansicht von 15 Beiträgen - 106 bis 120 (von insgesamt 143)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.