Medikamente ausschleichen

Home Foren ALLGEMEIN Medikamente ausschleichen

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 143)
  • Autor
    Beiträge
  • #92219

    Hallo Molly und Bartholomew, danke für eure Worte.

    Ich nehme noch Abilify 15 mg morgens. Wäre Seroquel das einzige Medikament würde ich nix machen. Wie gesagt, ich glaube 100 warn einfach zu viel. Oder es war ein doofer Zeitpunkt. Ich warte mal noch 3-4 Tage wenn’s dann nicht geht dann warte ich und bespreche das mit dem Arzt. Nur ich bin so verzweifelt wegen der 8 Kilo in kürzester Zeit. Wären das die einzigen 8, aber es waren ja vorher schon 22. ich kann einfach nicht mehr. Wenn ich in den Spiegel schaue erkenne ich mich nicht mehr. Ich bin so fett. Das ist doch auch nicht gesund. Ich versuche mal die 3-4 Tage durchzuhalten. @Bartholomew hattest du Problemen bei den 100 weniger?

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können

    #92233

    @bartholomew hattest du Problemen bei den 100 weniger?

    Es ist bei mir nicht der erste Versuch gewesen Seroquel weniger zu machen. Ich habe ungefähr schon zehn Versuche gehabt bei denen es nicht so gut klappte.

    Dieses Mal hatte ich ein oder zwei Tage echt üble negative Gedanken, aber es hat sich dieses Mal echt voll in Grenzen gehalten bist jetzt. Die letzten Male ging es immer brachial schief, ich hatte oft tagsüber dann auf einmal Angstzustände und ich kam überhaupt nicht mehr klar.

    Bei mir scheint dieses Mal wirklich der richtige Moment zu sein, weil so wenig Probleme hatte ich noch nie mit dem Reduzieren, ich fühle mich mittlerweile besser als vor der Reduzierung, das wäre dann ja auch sehr erstrebenswert.

    Ich hatte zwischenzeitlich knapp 150kg und ich kann von dem ganzen ein Lied singen, ich bin jetzt bei 96kg, normalerweise bin ich bei 92kg immer jetzt gewesen, aber die Ausgangssperre hat mich so gestresst, dass ich mehr gegessen habe.

    Ich habe noch immer kein Normalgewicht, aber ich kann schon sagen, dass man auch mit Medikamenten abnehmen kann, ich habe über 50kg mit 475mg Seroquel intus abgenommen, obwohl ich mich nicht mal wirklich viel bewegt habe.

    Ich will Seroquel auch komplett wegbekommen, aber in sechs Wochen Schritten, schnellere Schritte sind bei mir nicht sehr sinnvoll weiß ich aus Erfahrung.

    #92269

    Danke Bartholomew. Lieb dass du das mit mir/ uns teilst.

    Mich habe mit 600/500/400 nichts abnehmen können. Im Gegenteil, wenn ich „normal“ esse. Also so wie man es kennt, drei Mahlzeiten am Tag. Dann nehme ich zu. :-/

    Wie hast du es geschafft 50! Kilo abzunehmen? Irgendwelche Tricks?

    Fühle mich etwas ruhiger hab zum schlafen eben, 25 mg normales Seroquel genommen.

    Mal sehen was der Arzt sagt. Der findet das sicher wieder nicht so toll. Ist mir aber egal, weil er nicht die Gewichtsschallmauer von 100 kg geknackt hat. Ich bin auch noch jung. Möchte nicht wie ein undisziplinierter Mensch aussehen, mit allen Vorurteilen gegenüber dicken Menschen die man so hat. Ungelenk, träge, maßlos. Weil das bin ich nicht. Letztens beim Einkaufen hab ich Tochters Kindergärtnerin gesehen. Sie meinte ich hab dich kaum erkannt :-(. Ja verständlich. Hab mich sehr geschämt.

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können

    #92271

    Ich war im Januar und Februar akut und habe 600 mg Seroquel gebraucht und habe auch Haldol genommen. Das Haldol ist wieder ganz raus aus dem Körper und jetzt will meine Ärztin auf 400 mg Seroquel reduzieren. Leider hatte ich schon 4 Psychosen und kann wohl nie wieder auf Medikamente verzichten.

    #92272

    Ich esse mehr als 3 Mahlzeiten am Tag, allerdings nicht normal oder wie man es kennt. Von normaler Ernährung gehe ich auf wie ein Hefekloß. War schon bei 3XL.

    Morgens esse ich Obst. Meist nur einen Apfel. Trinke aber auch ein Glas Saft und tue Milch in den Kaffee. Als zweites Frühstück gönne ich mir ein kleines halbvolles Schälchen Müsli oder einen Müsliriegel. Mittags gibt es meist nur eine kleine Portion Gemüse gekocht oder einen kleinen Salat. Zum Nachmittagskaffee gibt es sogar etwas Süßes, allerdings nicht übermäßig viel. Abends gibt es ein belegtes Brot oder ein Tiefkühlgericht.

    Und zwischendurch esse ich auch noch Kleinigkeiten, wenn mir gerade danach ist.

    Bei dieser reduzierten Ernährung habe ich Normalgewicht.

    Mein Vater war Koch, wollte immer, dass ich “normal” und vor Allem sein Fleisch esse, und liebte füllige Frauen.

    Der Wahnsinn hat Methode.

    #92274

    Na für die Struktur gibt es drei Mahlzeiten täglich.

    Manchmal lass ich das Frühstück weg oder das Abendessen. Nehm trotzdem nix ab.

    hoffe einfach der Arzt geht mit. Ferndiagnose ist eh immer schwierig. Will aber nicht mehr, das sollte er einsehen. Werd auch nicht mehr warten. Hab echt keine Lust da drauf!

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können

    #92281

    Die Struktur durch die Mahlzeiten und damit verbundene Medikamenteneinnahme ist mir auch wichtig.

    Wie sieht denn bei dir eine “normale” Mahlzeit aus, bei 3 Mahlzeiten?

    Bei mir waren mal morgens 3 belegte Brote plus Obst, mittags mindestens 2 belegte Brötchen und abends ein Riesenteller Gekochtes mit Allem plus Nachtisch normal. Und Softdrinks mit Süßigkeiten und Knabberzeug zwischendurch. Mahlzeiten manchmal weglassen hat dabei bei mir auch nichts gebracht.

    Ernährungsumstellung und Gewichtsreduktion braucht einen langen Atem, wie auch eine Medikamentenreduktion.

    Den sehe ich dir gerade abhanden kommen.

    Der Wahnsinn hat Methode.

    #92295

    Da hast du recht Rose. Ich hab weder Lust auf den Arzt zu warten. Weil das sicher wieder 2-3. Kilo bedeutet. Noch habe ich ich Lust das sch…. Seroquel langsam zu reduzieren. Liegt auch bissel daran dass ich nicht die nötigen Pillen zuhause habe. 50er retard fehlen mir. Deshalb hab ich wohl auch mit absetztsymtomen zu kämpfen. Da wäre zum einen Bauch und Kopfweh. Durchfall-> aber nur heut morgen. Und dann bin ich gereizt. Schlimmer als beim Nikotinentzug.

    Mich Versuch mich zu beruhigen dass mir die Rauchentwöhnung 10 % weniger an Medikamenten ein gebracht hat und 10 % darf man reduzieren. Sind so ca. 70 mg. Hab ja auf 300 reduziert und 25 normales nach genommen. Vielleicht klappt es ja. Fühl mich allerdings nicht gut. Schlapp, kraftlos und gereizt.

    Ob mein Hausarzt mir die 50er Tabletten aufschreibet?

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können

    #92305
    FMSFMS

    Ich denke, du reduzierst zu schnell, auch wenn du noch ein zweites Neuroleptikum nimmst.

    Ich habe zuletzt auch 15 mg Zyprexa und 200 mg Solian genommen. Ich habe mir für die Reduktion von 200 mg Solian gute 3 Monate Zeit gelassen. Zuletzt nahm ich dann für einige Wochen 50 mg, jetzt bin ich ganz ohne und es geht so ein bisschen auf und ab. Ich würde dir raten nicht mehr als 50 mg zu reduzieren alle 4-6 Wochen. Lass dir nen halbes Jahr Zeit und achte auf die Ernährung. Bei Heißhunger: Möhrchen, Tomaten, etc.

    Ich weiß, das ist schwer, wenn du ständig das Gefühl hast an Gewicht zu zu nehmen. Aber tu dir selbst den Gefallen nicht wieder in eine Psychose zu rutschen.

    PS: ich denke, dass dein Hausarzt dir die 50er aufschreiben kann. Meine Hausärztin verschreibt mir auch manchmal die Psychpillen, wenn ich zu faul bin in die PIA dafür zu latschen. Ist kein Problem.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 months von FMSFMS.
    #92317

    Mhhh das dauert mir alles zu lange. Ich frag mal den Hausi ob er mir 50er aufschreibt dann könnte ich langsamer machen. Statt auf 300 auf 350. weil der Tag heut ist wirklich die reinste Quälerei. Dann hab ich mich ja um sonst gequält. :-( Aber ihr habt recht. Die Psychose wär schlimmer.

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können

    #92365

    Hab jetzt noch mal 25 mg Seroquel bedarf genommen. Ich glaub so war das nicht gedacht. Aber es hilft und ich kann so auf 300 retard kommen. Ruf morgen mal den Hausi an. Ob er mir 50 mg verschreibt. Vielleicht lüg ich auch und sag ich Brauchs zum aufdosieren :-/ mal sehen.

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können

    #92367

    Möchte nicht wie ein undisziplinierter Mensch aussehen, mit allen Vorurteilen gegenüber dicken Menschen die man so hat. Ungelenk, träge, maßlos. Weil das bin ich nicht. Letztens beim Einkaufen hab ich Tochters Kindergärtnerin gesehen. Sie meinte ich hab dich kaum erkannt :-(. Ja verständlich. Hab mich sehr geschämt.

    Oh mein Gott!!!  :-(   Du bist ein bissl mollig, kein Massenmörder! Ich hab wie gesagt 103 Kilo und finde es reichlich unverschämt von dir, Menschen die dick sind so zu definieren. Das beleidigt nämlich auch mich! Echt! :-(

    Wenn du weiterhin so denkst, kommst du mit Sicherheit nicht klar mit dir selbst!

    Grüßle von Molly

    #92372
    FMSFMS

    Meine Hausärztin fragt da nie nach, die hält sich aus der Psycho-Medikamenteneinstellung komplett raus und verschreibt einfach nur.

    Ich habe letztes Jahr von Seroquel Prolong 600 mg auf 15 mg Zyprexa gewechselt, letzteres ist ja eigentlich noch deutlich stärker antipsychotisch. Und ich hatte noch 200 mg Solian mit im Gespann. Trotzdem bekam ich Symptome und habe den Wechsel gemerkt, vor allem an der Stimmung.

    Du darfst nicht vergessen, dass Seroquel eine deutliche antidepressive Wirkung hat. Vielleicht fehlt dir auch genau das, wenn du so schnell runterdosierst.

    Ich bin selbst jemand, der ständig an seinen Medikamenten dreht – zum Leidwesen meines Psychiaters. Ich habe halt auch dauerhaft den Drang ohne Medikamente zu wollen und vergesse gerne mal, dass ich sie halt dringend brauche. Und dann dosier ich auch einfach mal runter ohne weiter nachzudenken und dann kommen halt doch meist die Symptome wieder auf….

     

    #92382

    Die Medikamente selber machen ja nicht dick.

    Da man durch die NLs z.B. träger wird, sinkt der Energieumsatz. Zusätzlich können NLs den appetit anregen und den Stoffwechsel leicht beeinflussen.
    In der Kombination isst man also mehr, bei reduzierter Bewegung.
    Und genau das sind dann auch die Punkte auf die man achten muss, wenn man sein Gewicht halten will.

    “Ich esse normal” kann übrigens alles bedeuten. “Normal” Ist relativ. Für einen Bodybuilder ist es z.B. normal 6000kcal jeden Tag zu sich zu nehmen.
    Wenn du “normal” isst und so dramatisch zunimmst, könntest du die ja evtl Hilfe bei einer Ernährungsberaterin suchen.

    #92384

    Ich ess wie vorher. 2400 kal so über den Daumen gepeilt. Es ist bekannt dass der Stoffwechsel leiden kann. Und bei 1700 kann ich das Gewicht halten und bei 1200 Kal was echt richtig wenig ist schaffe ich es 200g anzunehmen je Woche. 1200 kal sind sowenig dass ICH es nicht auf Dauer durchhalten kann.

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 143)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.