Welche Therapie

Home Foren THERAPIE Welche Therapie

Ansicht von 12 Beiträgen - 46 bis 57 (von insgesamt 57)
  • Autor
    Beiträge
  • #100555

    Nein noch nicht aber die Kasse weis davon und sagt dass es gut ist. Habe mir sogar cbd Hautcreme gekauft. Jeder akzeptiert es und sagt es hilft. Aber Wundermittel gibt es nicht. Nur die 5 Prozent sind zu wenig. Ich brauche 10 Prozent Tropfen.

    Ich nehme auch CBD, ist halt echt teuer.

    #100556
    AvatarAnonym

    Mir kommt vor dass man eine hohe Dosierung braucht. Die niedrige Dosis ist kontraproduktiv. Ich zahle 60 Euro für einen Monat, manchmal noch paar hanfblüten mit viel cbd. Das ist auch effektiv. Cbdexpress kaufe ich sie manchmal und Magu aber auch wo anders.

    #101598
    AvatarAnonym

    Naja habe gerade einen BILD Artikel auf YouTube gesehen. Wo sich eine 14 jährige nach einer vergew. Umgebracht hat. Muss sagen, darüber kann ich nur lachen. Mir hilft keiner und entsprechend dem war die Aktion unnötig. Wir reden bei mir nicht von so schwachen Sachen sondern sehr heftigen Dingen. Glauben tut mir auch nur der Therapeut. Also habe ich das Recht wütend zu sein. Jetzt verstehe ich wenigstens warum ich immer so wütend bin.

    #101635
    AvatarAnonym

    Cbd hat heute sehr geholfen um wieder runterzukommen. 5 Tropfen 5 Prozent cbd Öl. Endlich bissl Ruhe. Ich bin derzeit ziemlich aktiv zuhause. Arbeite sehr viel im Haushalt und baue Kästen zusammen.

    #101636
    AvatarFMS

    Naja, ich finde eine Vergewaltigung keine schwache Sache. Finde das nicht in Ordnung sowas einfach abzuwerten, weil man selbst meint, schlimmeres erfahren zu haben.

    #101637
    AvatarAnonym

    Ich kann gar nichts unternehmen deshalb sollte man da ganz ruhig sein. Ich will dass es allen genauso geht wie mir.

    #101638
    AvatarFMS

    Hör mal, ich bin 11 Jahre hinweg sexuell massiv missbraucht worden. Trage eine Multiple Persönlichkeitsstörung, PTBS und Schizophrenie davon. Und trotzdem kann man das Leid anderer, auch wenn man denkt, dass es vielleicht weniger als das eigene Leid ist, anerkennen und ernst nehmen.

    Ich war auch ein sehr wütendes Kind und Jugendlicher. Trtozdem muss ich niemand anderem das wünschen, was mir passiert ist. Das wünsche ich nicht meinem ärgsten Feind, ich habe jeden Tag mit den Folgen zu kämpfen.

     

    #101640
    AvatarAnonym

    Konntest du jemanden anzeigen? Schadenersatz? Stehst du immer noch unter Druck. Glaubt dir auch nur der Therapeut?

    #101641
    AvatarFMS

    Nein, mir glaubt nicht nur mein Therapeut. Ich habe einige Aufenthalte in Traumakliniken hinter mir, Psychiatrieaufenthalte, Therapien. Ich bin da bisher noch nicht auf “nicht glauben” gestoßen. Bekomme inzwischen Opferrente, war aber ein schwerer Kampf. Wurde nicht sofort genehmigt.

    Unter Druck = Wut? Wenig. Ich war wie gesagt ein sehr wütendes Kind und ein sehr wütender Jugendlicher. Zum Teil ist die Wut von Medikamenten unterdrückt, zum Teil ist es mir auch von anderen Anteilen her verboten wütend zu sein. Das ist ziemlich tricky.

    Ich versuche das beste aus meinem Leben zu machen und ich denke, dass ich das inzwischen auch den Umständen entsprechend ganz gut hinbekomme.

    Man kann nicht ewig in der Vergangenheit leben. Natürlich ist das trotzdem täglich Teil von mir, aber ich versuche nach dem Positiven im Leben zu schauen und da gibt es trotzdem viel zu entdecken.

    Wer glaubt dir denn nicht? Und haben die Leute dir das gesagt – oder ist das einfach deine Annahme, dass dir nicht geglaubt wird?

    #101643
    AvatarAnonym

    Schon wieder muss ich aufpassen was ich schreibe. Es stecken sehr mächtige dahinter. Mehr schreibe ich nicht, möchte mich nicht gefährden. Gibt auch Beweise. Aber ich kann nichts machen. Wie paar andere auch. Ok genug.

    #101647

    Du musst ein paar wirklich miese Dinge erlebt haben. Aber ich denke auch wie @FMS dass ein in der Vergangenheit verweilen Dir nicht gut tut. Ich hoffe du schaffst das aufzuarbeiten, denke dein Therapeut passt auch etwas auf dich auf. Ich lese auch heraus dass du Genugtuung und Rache willst. So klingt das jedenfalls für mich. Wünsch dir alles Gute. Hab gelesen dass du gehen möchtest?

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können

    #101675

    @FMS, kann bei Dir so gut nachfühlen. Mir ging es ähnlich. Habe aber Jahrzenhnte geschwiegen bis der jenige Tot war. Ich hab das erste mal geredet als ich wg. burnout behandelt wurde und als ich dann kurz in der Reha war, hat es meine Schwester dann meiner Mom gesagt. Jetzt weiss es auch mein psychiater und meine ehemal. therapeutin und zwei weitere Schwestern.

    Dazu kam häusliche Gewalt und Psychoterror von meinem Vater.  Das kann niemand verstehen der es nicht durchgemacht hat. Das Thema hatten Lowcarb und ich schon. Ich hab in der Thera gelernt mich besser zu schützen und solche abwertungen möglichst nicht mehr an mich ran zu lassen.Und das es etwas sehr schlimmes ist, das ich nicht runterspielen soll. Mich auch ruhig bemitleiden darf. Denn für andere hab ich ja auch verständnis. Es holt einen immer wieder ein, aber man kann versuchen den Kopf hoch zu halten um darin nicht zu ertrinken.

    Die Medis wirken auch ganz gut. Wenn ich mich mal wieder zu stark in das Gefühl des beobachtet zu werden verrenne….nehm ich Lorazepam. Hab oft abdriften, heut ist wieder heftig. Irgendwas will da wieder hoch. Das ist wohl mein Schutz, habe ich gelernt.

    @Lowcarbtörtchenmitbauch, Du musst aber mit jemanden reden, sonst wird es nie leichter und wenn es in der Therapie ist. Da kann Dir keiner was.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 month, 2 weeks von BlumenduftBlumenduft.
Ansicht von 12 Beiträgen - 46 bis 57 (von insgesamt 57)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.