Wie kann ich meine Tochter am besten in der Psychose begleiten

Home Foren ALLGEMEIN Wie kann ich meine Tochter am besten in der Psychose begleiten

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 61)
  • Autor
    Beiträge
  • #140299

    Hallo

    Meine Tochter hatte vor ca 10 Jahre eine Psychose.

    Jetzt scheint sie wieder aufzuflammen.

    Wie kann ich sie begleiten…habt ihr Ideen.

    Sie hat Beziehungsideen…Verfolgungswahn…Gedankenkarussell

    Sie hat einen siebenjährigen Sohn…deshalb muss ich mich leider etwas einmischen.

     

    Das Leben ist wie Feuer es brennt und es waermt
    Thees Ullmann

    #140300

    Es gibt in Würzburg eine PIA für Psych.Erkrankte mit Mikrodeletation 22q.11

    Zu den Symptosen gehört auch eine ev.Psychose.

    Erfahrungen der Ärzte Tbl.wie gehabt aber ggf. Niedriger dosiert.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 5 Tage von OceanaOceana.

    Das Leben ist wie Feuer es brennt und es waermt
    Thees Ullmann

    #140302

    Hallo, liebe @Oceana!

    Ich hoffe, Sie erklärt sich bereit, eine höhere Dosis einzunehmen. Dann braucht sie viel Ruhe und muss sich von Reizen abschirmen. Wahrscheinlich wird sie eher müde sein. Du könntest ihr das Kind abnehmen und/oder sie im Haushalt unterstützen, bis es ihr besser geht.

    Hoffentlich get es ihr bald wieder gut!

    Grüßle von Molly

    400mg Amisulprid morgens

    Blutdrucksenker: 2x2mg Doxagamma, 2x5mg Ramipril, 12,5 mg HCT als Diuretikum

    #140304

    Hi …@Molly sie war noch nicht in der PIA

    Das Leben ist wie Feuer es brennt und es waermt
    Thees Ullmann

    #140305

    @Oceana, ist sie nicht einsichtig?

    Grüßle von Molly

    400mg Amisulprid morgens

    Blutdrucksenker: 2x2mg Doxagamma, 2x5mg Ramipril, 12,5 mg HCT als Diuretikum

    #140306

    Nein…sie bestimmt selbst wenn sie zum Arzt geht …und es ginge ihr gut

    Ich habe nicht alleine den Eindruck das sie in die Psychose rutscht …ich werde heute den Kleinen nehmen..da hat sie schon mal Ruhe und kann entspannen

    Das Leben ist wie Feuer es brennt und es waermt
    Thees Ullmann

    #140307

    Etwas zu ihrer Situation …sie erzählte mir ihr Radius hätte sich von 200 m auf 500 m vergrößert.

    Dann gibt es einen Atomkrieg in Deutschland

    Dann konnte sie z.b.Mensch ärgere nicht spielen weil sie eine ungerade Zahl gewürfelt hat.

    Oder sie schreibt Briefe die ihr Oma und Opa diktieren usw.usw.

     

     

    Das Leben ist wie Feuer es brennt und es waermt
    Thees Ullmann

    #140309

    Hallo @oceana ,

    Oh bist du nicht-Betroffene und nur wegen deiner Tochter hier angemeldet?

    Ich kenne mich nicht so gut aus mit der Thematik wie du auf sie eingehen kannst , ist nicht leicht in so einer Phase und für Angehörige auch oft sehr belastend..

     

    Ich wünsche dir trotzdem gutes Gelingen und das es deiner Tochter bald wieder besser geht !!! :rose:

    Niedrige dosis risperidon als monomedi.
    1,25 mg:
    mittags 1 mg und Nachts 0,25 mg

    #140310

    Doch @Rispi ich bin auch Betroffen.Deshalb bin ich ja auch so ratlos.

    Weil ich weiß wie uneinsichtig man sein kann.

    Das Leben ist wie Feuer es brennt und es waermt
    Thees Ullmann

    #140311

    Was nimmt sie denn ein für Medikamente?

    #140312

    Sie hatte damals entweder Seroquel oder Risperdal

    Hat dann abgesetzt.

    Und jetzt nimmt sie ein Mittel gegen Epilepsie…aber kein Neuroleptika

    Das ist ja das Problem wenn ich was sage blockt sie…sie meint immer ich will ihr was anhängen.

    Ich gebe auf …ich kümmere mich um den Kleinen und sie muss halt selbst darauf kommen.Ich fühle mich hilflos.

    Das Leben ist wie Feuer es brennt und es waermt
    Thees Ullmann

    #140313

    Ok. Immerhin ist da noch Luft nach oben und keine Dosis am Maximum. Das ist schon mal gut!

    #140314

    Ja das sehe ich genauso …ich kann nicht immer Die Welt retten.

    Hauptsache der Kleine leidet nicht darunter

    Sie schläft nicht und redet abends bzw.nachts so mysteriöse Sachen.Dann ist sie wieder ganz klar …und ich beruhige mich dann wieder.

    Naja …schau wir mal

    Das Leben ist wie Feuer es brennt und es waermt
    Thees Ullmann

    #140315

    So lange sie keine Gefahr für sich oder andere ist, kannst Du da leider nicht viel machen. Du kannst für sie da sein, bis sie es endlich einsieht. Vielleicht in Verbindung mit ihrem Kind, etwas einsicht? Warten bis sie Lichtblicke hat und im realen ist und dann ihr sagen, das es das nicht gibt und sie hilfe brauch.

    Das hat meine Mom auch gemacht, war aber immer für mich da, hat mich hingefahren und besucht und ist jetzt immernoch für mich da und das hat uns echt näher gebracht. Ich hab dann halt gesehen, was sie alles durchgemacht hat mit mir und das rechne ich ihr hoch an.

    Gute Besserung für Deine Tochter. :bye:

    morgens 200 Quentiapin (NL), 50 Doxepin (AD), 2mg Risperidon (AP), 150 Ofiril (AE), 200 Thyroxin (Schilddrüsenmed.).
    abends 400 Quentiapin (NL), 50 Doxepin (AD), 150 Ofiril (AE),die Pille
    Bedarfsmedi Lorazepam

    #140317

    Ja ich werde warten und beobachten …ihr immer wieder gut zureden

    Aber …ich bin schon wütend gerade im Moment…wahrscheinlich besser wie hilflos.

    Ich mache erstmal ein Nickerchen und rufe um 17.00 Uhr meine Therapeutin an.

    Der Neurologe will mich heute auch noch anrufen.

    Vlt.bin ich nacher nicht mehr so aufgewühlt.

    Das Leben ist wie Feuer es brennt und es waermt
    Thees Ullmann

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 61)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.