Neues Erklärungsmodell als Mechanismus für die Entstehung von Schizophrenie

Home Foren Forschung Neues Erklärungsmodell als Mechanismus für die Entstehung von Schizophrenie

Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 116)
  • Autor
    Beiträge
  • #265284
    Pia

      Ich habe weder dich, @Ludwig, noch irgendwen anders gezwungen (ellenlange) Artikel noch sonstwas zu lesen oder zu irgend etwas anderem gezwungen.

      Wenn du nicht gern liest, dann lass es doch einfach, Ludwig und unterlasse endlich deine permanenten falschen Anschuldigungen.

      Bei dir habe ich echt den Eindruck, dass du hier nur im Forum bist, um deine Aggressionen abzureagieren.

      #265293

      Danke @Ludwig,

      passt schon…

      Überdenke ich meine Beiträge, die ich hier allesamt verfasste, empfinde ich den Titel des “Hofnarren” gar nicht verkehrt :rose:

      Welche Ausdrucksweise wählt ein Hofnarr, um sich verständlich zu machen?

      ……………

      Es mag nur noch ein hindeuten, ein skizzieren sein, ja.

      Dazu noch “schriftlich” und bekanntlich mangelt es “der Schrift” am selbstverständlichen, da sie der Auslegung bedarf.

      Wenn ich meine Zettel hier in den Kisten hin und her blättere, Ohweh.

      Jetzt weiß ich wieder nicht weiter zu schreiben, weil es für Dich @Ludwig und Mitlesende unverständlich würde.

      Vielleicht würde ich in die gleiche Zwickmühle, wie hier vor Ort mich bringen.

      Niemandem kann ich klar und verständlich machen, was ich im letzten Jahr und die drei Jahre zuvor:

      Vermisse! Oder wie ich oft im Ärger und mit einer Stinkwut, auch darüber schimpfe, wie eben…

      Und da erschrak ich vor mir selbst und…

      Wie könnte ich das hinbekommen, zu sagen, was mir wichtig ist, wenn es dieses nicht gibt?

      Zumindest nicht in der Weise, wie ich in meiner letzten Liebesbeziehung ernst und wahrgenommen wurde, wie eigentlich noch nie in meinem bisherigen Leben.

      Ich befürchte nur, dass das keine Liebe im herkömmlichen Sinne war, sondern, ja, wie “Hänsel und Gretel”, Bruder und Schwester:

      …”was ist es nur so finster, so bitter, bitter kalt.”

      Den Weg aus dem Wald fanden sie; Niemand weiß um den Fortgang der Geschichte.

      ……………..

      Jetzt schicke ich diesen Beitrag ab und merke mit einem Lächeln, dass ich erneut:

      Rätzele.

      Ich mach mir mal einen Kaffee.

      herzlichen Gruß,

      bis gleich :heart:

       

      • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 3 Monate von kadaj.
      • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 3 Monate von kadaj.
      #265301
      Pia

        Ich bitte aber nun wirklich alle, die hier in dem Thread schreiben wollen, wenn dann zum Thema des Threads zu schreiben.

        #265307

        Abgemacht @Pia und verzeih, dass ich vom Thema “abgekommen” bin.

        Kurz:

        Mit den Ursachen, nun:

        Laplacescher Dämon – Lexikon der Physik (spektrum.de)

        Hybris wäre es und eine Beschwörung des ***

        Hoffentlich lichtet sich All-Es, wie Es war im Anfang und immerfort…

        Wikipidea: Eine großartige Erfindung.

        Laplacescher Dämon – Wikipedia

         

        Herzlichst

        Jörg

        • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 3 Monate von kadaj.
        #265311
        Pia

          Hallo @Kadaj,

          beim Thema dieses Threads geht es kurz gesagt darum, dass auch verschiedene Krankheitserreger mögliche Ursachen für psychotische Symptome und andere psychische Erkrankung sein können und Forschung dazu, wie du dem Anfangspost, dem Fachartikel und der Studie dazu entnehmen kannst.

          Schönen Abend dir.

          LG Pia

          #265378

          Guten Morgen @Pia,

          dass “Gifte” psychotische Symptome auslösen können, ist aus meiner Sicht unbestreitbar richtig.

          Toxoplasmose, Bakterien, “Drogen” können eine Psychose auslösen!

          Aber auch nur dann, wenn ich dazu auch “fähig” bin.

          Wenn ich etwa “Psilocybin” oder “Kokain” konsumieren würde, ließe sich schnell ein Unterschied zwischen einem anderen “Normalen” Konsumenten feststellen und mir ;)

          Meine Beteiligung in Deinem Thread @Pia sollte auf die “Themen” hinweisen, die im Grunde nicht durch “einen Bluttest oder MRT etc”, nachzuweisen wären und im Diskurs der Psychiatrie bedeutsam waren und leider auch bleiben.

          Googelst Du etwa “totale Institution” oder “Double-Bind”, findest Du Ansätze, die Entstehung der “Schizophrenie” zu verstehen, die “Strukturen” aufzeigen, die abstrakt formuliert:

          Zwischen Uns- und- Allem anderen bestehen.

          ………….

          Und die beiden Links in meinem letzten Beitrag teilte ich, weil der Laplacescher Dämon, die “Probleme” aufzeigt, die bei der Suche nach einer oder der “Ursache” von Etwas und damit auch “Schizophrenie” bestehen.

          Lieben Gruß @Pia und Dir und allen anderen,

          alles Gute, Alles Liebe für alle Zeit,

          Jörg

           

          • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 3 Monate von kadaj.
          • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 3 Monate von kadaj.
          #265386
          Pia

            Guten Morgen @Kadaj,

            ich bitte dich, dann für deine eigenen Themen eigene Threads zu eröffnen und nicht in diesem Thread weiter zu verfolgen.

            Wir sind hier im Unterforum Forschung und in diesem Thread geht es mir um Krankheitserreger, die psychotische Symptome und andere psychische Symptome auslösen können und Artikel und Studien dazu.

            Liebe Grüße und danke, auch dir alles Gute Pia

            #265390

            Es gibt eben auch andere Auslöser, als Krankheitserreger! Man darf das nicht ausschließen in so einem Thread, @Pia! Schizophrenie ist immerhin eine psychische Erkrankung. Das zu verneinen bedeutet, den Kopf in den Sand zu stecken.


            Ursprüngliche Medikation:400 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
            Ab 04.03.2024:500 mg Amisulprid,5 mg Olanzapin,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
            Ab 15.03.2024: 600 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril,4mg Doxagamma
            Ab 22.04.2024, statt 600 mg Amisulprid, 400 und 150 mg
            Ab 02.05. 6 mg Doxagamma und 25 mg HCT, 550 mg Amisulprid und 10 mg Ramipril
            Ab 12.05. nur noch 500 mg Amisulprid

            #265398

            hey @Pia,

            der wichtigste Satz in meinem letzten Beitrag in Bezug auf Deinen, diesen Thread war:

            dass „Gifte“ psychotische Symptome auslösen können, ist aus meiner Sicht unbestreitbar richtig.

            Toxoplasmose, Bakterien, „Drogen“ können eine Psychose auslösen!

             

            Aber auch nur dann, wenn ich dazu auch „fähig“ bin.

             

            …und nochmals sorry, dass ich von dem von Dir verfolgtem Ziel abgewichen bin…

            Mache also hier einen Punkt und wünsche Dir und allen anderen einen frohen Sonntag!

            LG

            • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 3 Monate von kadaj.
            #265410
            Pia

              Das ist mir völlig bewusst, @Molly und @Kadaj, dass es für Schizophrenie etliche verschiedene und auch kombinierte Auslöser gibt und komme garnicht auf die Idee, nur einen einzigen möglichen Auslöser zu sehen oder den Kopf in den Sand zu stecken.

              Die Forschung hat aber schon sehr lange die Erkenntnisse, dass eben auch verschiedene Krankheitserreger psychische Symptome auslösen können und da frage ich mich schon, warum nicht jede Person, die solche Symptome hat, auch gleich auf die dafür schon bekannten Erreger getestet wird.

              Ich persönlich fände das sinnvoll, da es ja oft Medikamente gegen diese Erreger gibt.

              #265420

              Die Forschung hat aber schon sehr lange die Erkenntnisse, dass eben auch verschiedene Krankheitserreger psychische Symptome auslösen können und da frage ich mich schon, warum nicht jede Person, die solche Symptome hat, auch gleich auf die dafür schon bekannten Erreger getestet wird. Ich persönlich fände das sinnvoll, da es ja oft Medikamente gegen diese Erreger gibt.

              Das fände ich ebenfalls sehr sinnvoll!


              Ursprüngliche Medikation:400 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
              Ab 04.03.2024:500 mg Amisulprid,5 mg Olanzapin,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
              Ab 15.03.2024: 600 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril,4mg Doxagamma
              Ab 22.04.2024, statt 600 mg Amisulprid, 400 und 150 mg
              Ab 02.05. 6 mg Doxagamma und 25 mg HCT, 550 mg Amisulprid und 10 mg Ramipril
              Ab 12.05. nur noch 500 mg Amisulprid

              #265426

              Nur mal so aus neugier @Pia
              Was möchtest du denn mit den ganzen “Schaut euch mal diese und jene Forschungsergbnisse an” Threads erreichen?

              Wie du ja sicher selber festgestellt, gibt es da kaum wirklich konkretes und hauptsächlich Vermutungen in verschiedene Richtungen.
              Ist bestimmt nett, sich einmal  einen groben Überblick über den aktuellen Stand zu verschaffen.
              Hat man das getan, kann man es aber auch für mindestens 2 Jahre dann erstmal gut sein lassen und die Zeit sicher sinnvoller nutzen, als dem “was wäre wenn” nonstop hinterherzulaufen.

              #265429
              Pia

                Wenn es dich nicht interessiert, @PlanB, dann ist das deine Sache. Mich interessiert die Forschung dazu sehr und auch die Möglichkeiten zur Heilung solcher von Erregern verursachten “psychischen” Erkrankungen. Die Forschingen sind konkret und fündig.

                Auch die Artikel dazu, die ich gestern auf Seite 5 dieses Treads gepostet habe.

                Vielleicht guckst du ja lieber Filme zum Thema. Vielleicht ist der Film “Feuer im Kopf” ja noch auf Netflix verfügbar.

                Ich denke, dass dieses Thema und Forschung dazu viele Menschen, gerade selbst Betroffene, interessieren könnte, auch wenn dich nicht.

                #265430

                Echt… immer noch? Prof. Klimke hat doch erschöpfend dazu geschrieben. Das sind doch alles keine Neuigkeiten!

                #265433
                Pia

                  Bist du denn auf solche Erreger getestet worden, @Angora? Ich leider nicht. Theoretisch müssten so Tests ja in der psychiatrischen Versorgung Standard sein, eben weil es für viele Psychiater und Ärzte keine Neuigkriten sind.

                Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 116)
                • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.