Gesunde Ernährung

Home Foren Austausch (öffentlich) Gesunde Ernährung

Dieses Thema enthält 207 Antworten und 27 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Lightness vor 3 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 208)
  • Autor
    Beiträge
  • #60579
    Avatar
    Anonym

    Hallo,

    ich beschäftige mich, wie ja einige schon gelesen haben, in letzter Zeit etwas mehr mit Gesundheit und besonders auch gesunder Ernährung. Das ist ganz sicher ein Thema auch für Leute mit Psychose und Schizophrenie. Ein großer Teil leidet am metabolischen Syndrom, Diabetes oder aber hat durch die Medikation stark zugenommen. Das muss jedoch nicht unbedingt sein, wenn man sich einigermaßen gesund ernährt.

    Dabei geht es mir nicht um so Extreme wie auf der einen Seite vegan und auf der anderen Seite ständig die Steaks, und es geht mir auch nicht um eine weltanschauliche Diskussion. Ich gehe davon aus, dass jeder weiß, dass für Fleischkonsum Tiere sterben. Geht nicht anders. Da kann man unterschiedlich mit umgehen. Das ist aber nicht das Thema hier. Hier geht es mir darum, zu fragen, was eine gesunde Ernährung ist, die auch bezahlbar und im Alltag umsetzbar ist, so dass auch jemand mit einer schweren psychischen Krankheit diese in seinem täglichen Leben umsetzen kann.

    Einen Tipp habe ich schon mal: Nämlich getrocknete Aprikosen zu essen anstatt irgendwelcher Süßigkeiten. Und, anstatt irgendwelcher dickmachenden Snacks hole ich mir jetzt Walnusskerne und Mandeln. Die machen zwar auch fett, aber die Walnüsse haben sehr viele ungesättigte Fettsäuren, was gesund ist, und Mandeln sollen sogar das Cholesterin senken. Salz ist, so habe ich gelernt, jedenfalls schlecht. Deshalb sollte man also keine gesalzenen Nüsse oder Snacks kaufen.

    Also, ich bin dann gespannt auf Eure Ernährungstipps und werde sicherlich auch selbst noch welche beisteuern. Im besten Fall wird das hier so eine Sammlung, was man machen kann, um sich gesund zu ernähren.

     

    #60585

    Ich trinke Leinöl. Jeden Tag 20 ml. Die Werte werden dadurch schöner auch triglyceride etc.. größtenteils Low Carb, abundzu chicken Burger. Das denke ich ist eine Alternative. Regional sollte es sein und im Besten Fall Bio.

    #60587

    Obst esse ich wenig, dafür Nüsse und Mandelmus. Milch abundzu, mehr kokoswasser und Mandelmilch und zuckerfreies Joghurt mit selbst beigefügten Aroma. Gemüse mehrmals pro Woche.

    #60588

    Cashewmus ist genial. Alk trinke ich gar nicht, habe mir Eierlikör Aroma gekauft. Das trinke ich im Dezember.

    #60589

    Innereien von einem Jäger, bzw. von Weidetieren.

    aus Knochen und Gelenken eine Brühe kochen.(Fond ist ja nichts anderes)

    #60590

    Ich gucke beim Aldi auf die Tierwohl Ampel und kaufe daher dort kein Rind mehr, Weil mir die Tiere leid tun. Geflügel hat Stufe 2 und mit Geflügel habe ich auch weit weniger Mitleid, weil ich denke, dass zumindest die Hühner auch sehr brutal miteinander umgehen und auf sich rumhacken wegen der Hackordnung.

    Aber ansonsten versuche ich eigentlich bewusst mir nicht zuviele Gedanken über die Ernährung zu machen, weil da wird sonst der Zweck zum Ziel und es kann leicht zu einer Ersatzreligion werden, finde ich. Nur richtig fett werden, möchte ich nicht und dafür achte ich dann auch weitestgehend darauf nicht nur Schrott zu essen.

    #60593

    Haferflocken können helfen, Diabeteswerte zu senken. https://www.welt.de/gesundheit/article175610194/Diabetes-Typ-II-Haferflocken-wirken-wie-Medizin.html

    Grüßle von Molly

    #60602

    Zu Haferflocken kann ich beisteuern, dass ich jeden Morgen Bio Porridge esse vom Aldi, ich mag die Sorte mit Trockenfrüchten, weils durch die Früchte süß wird.

    Ich esse davon 150 Gramm mit der leichtesten Milch vom Aldi, auch Biomilch  großteils. 0,9% Fett.

    Danach gönne ich mir ein paar Löffel Erdnussbutter mit Erdnussstückchen, die ist sehr kalorienreich und dabei muß man wirklich bei der Menge extrem aufpassen. Aber das ist mein Highlight am Morgen und es soll schon geil schmecken auch.

    Kaffee trinke ich leider Unmengen, aber mittlerweile nehme ich Milch und kaltes Wasser, nicht mehr nur Milch, ich trinke ihn relativ schnell, 7 Tassen, jeden Tag nach dem Aufstehen. Anders ist mein Leben nicht auszuhalten. Habe eine Padmaschine und nehme Tchibo Pads.

    Abends esse ich nicht mehr so viel, aber schon noch um die 600 Kilokalorien.

    Mittags esse ich gesunde Mischkost, mal Fleisch, mal vegetarisch, mal Mehlspeisen.

    Ich bin nicht Normalgewichtig, aber immerhin unter 95 Kilogramm, ich war mal extrem dick, mit 150 Kilogramm. Da war ich schon fast hinüber, es war echt anstrengend und auch die Wirkung auf die Mitmenschen war fürchterlich, ich wurde offen ausgelacht auf der Straße. Frauen haben über mich gespottet als ich vorbei ging bei ihnen.

    #60621

    Ich esse gerne Bananen und Käse; Kaffee nur mit fettarmer Milch. Von Wurst am liebsten Geflügelwurst, ausser meiner franz. Salami. Dann noch griechischen Jogurt mit Honig. Von Schoki nur Darkmilk von Milka (vielleicht mal als Tip nach dem Abnehmen). Müsli hatte ich mal ne Weile, aber Briochebrot mit Orangenmarmelade ist besser. Denke, darf man sich morgens mal leisten. Nüsse und Trockenfrüchte sind wirklich sehr gut und schmecken auch. Beim Kochen achte ich vor allem auf das Fett (auch bei den Zutaten); verwende auch nur Öl zum Braten. Gerne mache ich Aufläufe im Ofen. Z.B: Fenchel-Kartoffelauflauf oder auch Grüne Bohnensuppe (mit Fleisch). Oftmals reicht mir da am Tag auch das zum Essen. Ganz wichtig finde ich, dass man auch ein befriedigendes Gefühl beim Essen hat und da kann so ein gesunder Auflauf helfen. Weiss nicht, ob das jetzt soooo gesund alles ist-sollte nur Anregungen geben.

    #60650

    Typischer Tag. Nichts zuhause, nur Lieferservice möglich.  Das ist halt nicht gesund.

    #60652

    Täglich Oliven sind sehr gut für die Leber, die ständig die chemischen NL verarbeiten muss.

    #60659

    #60661
    Avatar
    Anonym

    Ich hatte heute Morgen zum Frühstück Roggen-Vollkornbrot mit einem gekochten Ei. Außerdem ein Brot mit Honig. Früher habe ich immer Butter gekauft. Jetzt kaufe ich Lätta mit Butter. Hat nur halb so viel Fett wie Butter und schmeckt genau so gut. Einfache Margarine mag ich einfach nicht.

     

    #60698

    Ich esse abundzu eiweißbrot. Hat 20 Gramm Eiweiß und das ist recht viel.

    #60701

    Hat nur halb so viel Fett wie Butter

    https://www.stern.de/gesundheit/tatsache-oder-trugschluss–ist-margarine-gesuender-als-butter–6362126.html

    Aus dem Artikel:

    “Für die Figur macht es also kaum einen Unterschied, ob man sich Butter oder Margarine auf das Brot schmiert.”
    Und:
    “Die Warnungen vor Butter sind größtenteils durch Studien widerlegt”

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monate, 3 Wochen von PlanB PlanB.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 208)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.