Der Frust-Ablass-Thread

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) Der Frust-Ablass-Thread

Ansicht von 15 Beiträgen – 1 bis 15 (von insgesamt 32)
  • Autor
    Beiträge
  • #63772

    Hier kann jeder seinen Frust ablassen.

     

    • Dieses Thema wurde geändert vor 4 Jahre, 9 Monate von Lightness.
    #63777

    Sollte das wirklich in den öffentlichen Bereich?

    #63785

    Ich bin saumüde. So schauts aus.

    #63831

    Sollte das wirklich in den öffentlichen Bereich?

    Jep, du darfst auch öffentlich deinen Frust ablassen. Ist alles völlig anonym.

    #64023

    ok öffentlich frusten gefällt mir jetzt auch so sehr

    dennoch möchte ich etwas loswerden

    wenn ic bedenke zuwas ich alles nicht in der  lage bin etwas  zu regeln icvh denke

    an solche dinge pflegegrad beantragen , job besorgen ( eher nein )abchluss von

    versicherungen , bankgeschäfte ect ne vergiss es kriege ich ned hin

    und ihr so

    #64024

    gefällt mir auch nicht so sehr sollte das heissen

    #64187

    wenn ic bedenke zuwas ich alles nicht in der lage bin etwas zu regeln icvh denke an solche dinge pflegegrad beantragen , job besorgen ( eher nein )abchluss von versicherungen , bankgeschäfte ect ne vergiss es kriege ich ned hin

    Sowas wird einem auch nie in der Schule beigebracht.

    Es hieß immer “Man lernt fürs Leben”. Pah, Pustekuchen. In der Schule wird einem jeder mögliche Scheiß beigebracht, aber wie die Welt oder das Leben eigentlich funktionieren, erklärt einem kaum einer.

    #64189

    Kein Wunder. Ich nenne sowas “staatlich geförderte Dummheit”. Die Leute werden ahnungslos gelassen und damit zu unmündigen Bürgern gemacht, die bei jedem Pups nach der Regierung schreien. Und wenn es da nicht mehr klappt, kommt es zu Konflikten, die in Kriegen enden können.

    Die Menschheit ist so dumm.

    Wir sitzen alle in einem Boot. Nur wissen das die meisten nicht.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre, 9 Monate von Lightness.
    #64344

    Hallo @lucky ich wollte dich nicht verschrecken. Dein Frust hat mich an mich selbst erinnert. Ich hatte nach der Schule auch kaum Ahnung, wie das Leben funktioniert. Ich musste mir alles mühsam selbst erarbeiten und ich hatte keine Kontakte, die mir die Hintergründe erklärt hätten. So habe ich viele Fehler aus Unwissenheit gemacht. Mich ärgert sowas. Und ich wünschte mir, im Hinblick auf die nächste Generation, dass die fit gemacht werden fürs Leben. Ich habe immer versucht, eine Hilfe für meine Nichte zu sein, damit sie die Fehler, die ich gemacht habe, vermeiden kann.

    Meine Fehler behindern mich wie ein Hemmschuh. Das ärgert mich, aber  ich versuche, das beste aus meinen Möglichkeiten zu machen.

    #64462

    du hast mich nicht verschreckt Lightness

    #64530

    Versuch mal einem oder einer pubertierenden 16 jährigen die Welt zu erklären, viel Glück. Also ich habe mich in dem Alter nicht dafür interessiert, wie Behördengänge funktionieren, wie und wo man Rente beantragen kann, Politik fand ich auch eher langweilig.

    Ich habe immer versucht, eine Hilfe für meine Nichte zu sein, damit sie die Fehler, die ich gemacht habe, vermeiden kann.

    Das Versuchen über 90% der Eltern.

    Meine Mutter meinte mal zu mir: “Irgendwann wirst du dich ärgern, das du in der Schule so faul bist”
    Reaktion vor mir, ich habe nur gedacht: “Jaja, blabla, was willst du von mir. Ich habe keinen Bock auf deine Vorträge”
    Jahre später musste ich erkennen: “Verdammt, sie hatte Recht”

    Also anstatt “Die Regierung hält alle dumm” zu schreien, einfach mal in das Gedächtnis rufen, wie man selber als 16 jähriger unterwegs war.

    #64537

    Also anstatt “Die Regierung hält alle dumm” zu schreien, einfach mal in das Gedächtnis rufen, wie man selber als 16 jähriger unterwegs war.

    Die Schulkommission könnte ja das Lernen wie das Leben funktioniert als Pflichtfach in der Oberschule einführen.

    Die heutigen Schüler haben keine Ahnung davon was der DAX ist oder wie man ein Überweisungsformular ausfüllt.

    “Lernen am wirklichen Leben” würde eine Menge Ahnungslosigkeit vertreiben.

    #64543

    Naja, was ein DAX ist kann man bei Bedarf aber auch einfach googeln und das werden sie ja wohl noch gelernt haben. Was, wenn nicht das?

    #64548
    Isa

      Was ist denn das wirkliche Leben? Doch das, was man gerade so erlebt und braucht. Viele Dinge lernt man mit dem tun, ein Überweisungformular auszufüllen hat meiner Meinung nach keine Priorität im Leben, das lernt man dann, wenn man es braucht. Ich hatte viele Schüler, die haben eine ganze Menge Dinge gewusst, die ich mit 18 Jahren nicht gewusst habe. Ich finde, man kann nicht pauschal sagen, die Schüler haben keine Ahnung. Sie haben halt noch nicht so viel Lebenserfahrung, aber die kommt ohne wenn und aber mit den Jahren.

      #64570

      “Lernen am wirklichen Leben” würde eine Menge Ahnungslosigkeit vertreiben.

      So “nützliche” Informationen wie: Zitronensaft macht Wasser wieder “lebendig”?
      Ah, verstehe.

    Ansicht von 15 Beiträgen – 1 bis 15 (von insgesamt 32)
    • Sie müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.