Neuroleptika und Abnehmen!

Home Foren Austausch (öffentlich) Neuroleptika und Abnehmen!

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #103822

    Hallo!

    Hab da mal ein paar Fragen an die Runde: Ich nehme seit 10 Jahren das Neuroleptika Abilify und in der Dosis 4mg (frührer mal in verschiedener Dosis wie z.B. 10mg, 15mg oder 5mg zuletzt). Nehme die in Tropfenform und ist immer noch zuviel für mich die Dosis. Da ich auch schon das Süße weglasse, weil meine Zuckerwerte erhöht sind. Trotzdem nehme ich nicht so richtig ab. Ich bewege mich schon regelmäßig und ernähre mich Fleischarm. Hatte auch schon vegetarisch und dann auch vegan gelebt, aber der Appetit auf Süßes blieb leider. Aber abgenommen hatte ich dadurch etwas, wog dann so um die 62kg, jetzt wiege ich so um die 72kg. Trotzdem nehme ich nicht ab, da mich mein Bauchumfang (103cm zurzeit) sehr stört. Könne mir aber jeden Tag Eiscreme (selbstgemachtes mit wenig Zucker) und Apfelstrudel (auch selbstgemacht mit wenig Zucker). Weil ich nicht ganz auf Süßes verzichten kann, da es mir sehr schwer fällt es wegzulassen. Denn ich versuche wiedereinmal abzunehmen, da mir meine Hosen nicht mehr passen. Jetzt meine Frage dazu: Nimmt auch jemand von euch Abilify in dieser Dosis von 4mg oder mehr? Und hat auch jemand solche Erfahrungen gemacht mit Abilify?

    Danke im Vorraus!

    Liebe Grüße

    Sonnenschein

    #103893

    woww 4 mg abilify ist aber echt wenig.

     

    nimmst du noch zusätzlich Medikamente?

    Chill mal deine base - dann ist alles jut☝️

    #103896

    Hi Sonnenschein ich nehme 5 mg Aripirazol – also Abilify bekommt mir gut. Ansonsten nehme ich noch zwei AD´s Adjuvin 50mg und  Trittico 25mg. Alles sehr wenig. Mit Gewicht habe ich auch zu kämpfen habe vorher durchs Risperdal 1.5 mg bei akut 3/4 sonst gute 10kg von 50 auf 60 zugenommen.

    Auch wenn das nicht soviel klingt ich bin ja nur 160cm klein und bin eben gewohnt ein Leichtgewicht zu sein. Hab mich früher mehr als jetzt bewegt das hatte meine Süßigkeiten ausgeglichen. Und bin jetzt auch 50 und in den Wechseljahren da nehmen angeblich einige zu. Aber Abilify hat für mich gefühlt nix mit Gewichtszunahme zu tun, ist so ein Gefühl.

    Von Zeit zu Zeit schaffe ich wie grad eben ein paar Wochen komplett Zuckerarm zu essen also alle Süßigkeiten und noch mehr weg. Dann kippt es wieder und ich bin am naschen.

    Hab selbst noch kein Patenrezept gefunden.

    Auf jeden Fall regelmäßig moderat essen, keine Diäten und ja so wenig Zucker wie möglich und jeden Tag moderate Bewegung. Ich gehe ca ne 1h. Was zuwenig ist bin früher locker 2h gegangen und mehr Fahrrad gefahren. Hoffe das jetzt wo die schwimmbäder wieder offen haben, muß erst meines testen wie das nu ngeht bei Corona, ich auf mehr Bewegung komme.

    LgB

    Ich will ja zum Leben sagen jeden Tag wie er auch sein mag.

    #103897
    IsaIsa

    Hallo @Sonnenschein

    ich habe zwar Abilify maintena 400 mg (Depot) was ungefähr 15 mg täglich entspricht, aber auch ich habe davon zugenommen (14 kg), obwohl mir stets gesagt wurde, von Abilify nimmt man nicht zu. Ich habe es seit fast 5 Jahren und bekomme die überflüssigen Kilos einfach nicht runter. Mein Appetit ist wie bei dir, allerdings  ungebremst, auf Süßigkeiten. Ich gebe dem Süßhunger regelmäßig nach und esse jeden Tag ca.  2 Tafeln Schokolade oder entsprechend viel Eiscreme. Ansonsten ernähre ich mich seit langem vegetarisch, aber den Süßhunger kann ich nicht abstellen seit ich Abilify nehme. Keine Ahnung wie man das abstellen kann. Aber ich finde es schon tröstlich, wenn man weiß, dass man nicht alleine damit ist.

    #103905

    Hab selbst noch kein Patenrezept gefunden.

    Unter der Woche von Mo – Do, also 4 Tage trinke ich keinen Alkohol mehr und verzichte weitgehend auf Süßes.
    Fr-So achte ich aber nicht mehr so wirklich darauf.

    Mit Regelmässiger Bewegung wird  mein kleiner Wohlstandsbauch so ganz langsam weniger und ich habe nicht so das Gefühl, komplett auf alles zu verzichten.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 months von PlanBPlanB.
    #103910

    Achso aufgrund einer Alkoholunverträglichkeit trinke ich überhaupt keinen Alkohol, das ist mein kleines Plus wo ich easy Kalorien einspare.

    Ich will ja zum Leben sagen jeden Tag wie er auch sein mag.

    #103919

    Hm, also zu Abilify, ich habe in dem Jahr, in dem ich begann, das zu nehmen (meine, auf 25 mg war ich) so, glaube ich, 45 Kilo zugenommen. Nahm damals aber auch noch Citalopram gegen postpsychotische Depression.

    War es nicht so, dass man durch Abilify sowohl ab-, als auch zunehmen kann? Bin ziemlich sicher.

    Ich weiß gar nicht, ob die Dosierung da eine solche Rolle spielt; kann, muss nicht in meinen Augen.

    Sport ist ja eigentlich nie verkehrt.. Und die Proportionen können Hinweise für Stoffwechseltypen und auch Erkrankungen sein, glaube ich. Bin aber in alledem nicht mehr so drin.

    Ich brauche auch immer mal Süßes. Habe, würde ich sagen, auch immer mit Kuchen und Schokolade zugenommen, mag ich halt. Kleinere Mengen mal versuchen vielleicht. Zum Beispiel kleine Abpackungen kaufen wie Milka Naps und dann nicht alle auf einmal aufessen aus Frust, weil die ja so klein sind. Schmelzen lassen, genießen, ein paar in die Hand nehmen und diese Hand vertilgen, also die Naps oder wie die heißen darin, und dann Schluss machen damit. Nächsten Tag wartet erneute Hand.

     

    Ich glaube oft zu sagen, was ich zu atmen gehabt hätte.

    #104127

    Zugenommen habe ich durch Zyprexa (25 kg) und seit dem halte ich das Gewicht mit Abilify ;-)

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 months von Avatarxrth.
    #104176

    Es ist bekanntlich schwerer mit Psychopharmaka abzunehmen da diese den Stoffwechsel verlangsamen.

    Ich nehme derzeit 5mg abilify und hab damit ohne was zu ändern an Gewicht verloren, bin 170cm groß bund bin derzeit bei 98kg.vorher 102kg..mit viel Mühe unter fluanxol 5kg abgenommen, im langen Zeitraum.

    #115497

    Kaffee trinken regt den Stoffwechsel an  !

    Hoffentlich wird Arvisol bald zugelassen

    #115583

    Ich bin vor 10 J. mit 43kg in die Klinik, 9Mon. später mit 73kg raus und mit Quentiapin, Risperidon, Doxepin, Ofiril weiter bis 101Kg jetzt, trotz Sport, den ich dann aus Frust gelassen hab und überhaupt keinen Draht mehr zu habe. Ich war eigentlich immer Schlank, auch wg. der Schilddrüse für die ich auch Hormone nehmen muss nach einer RadioJodTherapie. :negative:

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.