seid ihr symptomfrei und könnt trotzdem nicht richtig schlafen?

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) seid ihr symptomfrei und könnt trotzdem nicht richtig schlafen?

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #7563
    Anonym

      ich nehme für sowas melperon, aber mein psychiater hat mir nicht gesagt wie ich es am besten einnehmen soll, also habe ich viel probiert und kann jetzt genau sagen wie man dieses medikament am besten nimmt.
      ich möchte es euch auch nicht ganz verheimlichen, nur fragen dieser art, lieber in meinem forum behandeln.
      einen link zu meinem forum gibt es hier zu sehen: http://schizophrenie-online.com/forums/topic/ingos-forum-alternative-2/

      #7616

      Hallo Ingo,

      ich möchte mich nicht in zig Foren anmelden und antworte daher hier.

      Das schlecht Einschlafen kenne ich leider auch. Da gibt es eine super Thematik namens „Schlafhygiene“, die besagt, dass man sich angemessen auf den Schlaf vorbereiten soll. Hierfür ist es ratsam, den Schlafraum vor dem zu Bett gehen zu lüften, einen beruhigenden Tee zu trinken, der einen müde stimmt, Entspannungsübungen (z.B. PMR nach Jacobsen) durchzuführen, früh genug diese Maßnahmen durchführen, damit der Nachtschlaf gewährleistet wird, etc.

      Es gibt auch Techniken, wie man Kontakt zu kreisenden Gedanken aufnehmen kann und diese – zumindest für die Nacht – ad acta legen kann.

      Viel Erfolg beim Schlafen :rose:


      „Der Sinn des Lebens besteht in der Erfüllung der wahrhaftigen Prinzipien der Liebe, nach denen jedes Lebewesen leben kann, will und soll. Sie zu erkennen, zu reflektieren und nach ihnen zu fühlen, zu denken und zu handeln, ist der Prozess, bei dem es im Leben geht.“

      #7621
      Anonym

        hallo celladoor,
        natürlich antworte ich auch einiges hier, aber nicht alles.
        also, ich bin auf melperon angewiesen, da ich zwar schnell einschlafe, aber nie lange schlafen kann.
        selbst tee´s und all den kram habe ich versucht, aber leider klappte nichts.
        gruß ingo

        #7957

        Hallo zusammen!
        Ich bin die meiste Zeit auch Symptomfrei, aber nehme totzdem 100mg Quetiain u. 25 mg Mirtazapin zum Schlafen bzw. als reizüberflutungsschutz. Ohne diese 2 Medikamente geht es nicht. Wenn ich eine Nacht ohne Schlaf bin, kann sich das gehirn zu wenig ordnen, dann werde ich bald wieder krank.

        #52678
        Anonym

          Ich schlafe manchmal gut,  manchmal habe ich Alpträume und schlafe schlecht, allgemein hilft mir Kohlenhydratreduktion und der Hund. Sport auch.

          #52759

          Melperon half mir auch wenigstens 6 Stunden am Stück zu schlafen. Es kann aber auch den Prolaktinspiegel erhöhen. Da diese Nebenwirkung bei mir auftrat und ich dadurch Veränderungen an der Brust hatte – auch durch das Amisulprid – bin ich nun bei Abilify und Dominal.

          Mit Dominal schlafe ich 7-8 Stunden. Bei Bedarf, was die Ärzte jedoch nicht gerne sehen, nehme ich Zopiclon. Das nehme ich allerdings selten und zwar dann, wenn ich nachts so wach bin, dass an ein wiedereinschlafen nicht zu denken ist, weil ich durch einen zündenden Gedanken im Schlaf wach werde und mehr als 1 Stunde nicht wieder einschlafe, sondern intensiv denke und wach bin.

          Zum Einschlafen hilft mir eine Mischung von Tees: auf eine Tasse heißes Wasser je ein Beutel Beruhigungstee von Sidroga und vom Schlaf- und Nerventee. 15 Minuten ziehen lassen. In der Klinik, wo ich zuletzt war, sagte die Nachtschwester, dass diese Kombi bei bis zu 99% der Patienten zum Einschlafen hilft.

          #52768

           

          Ontop ging es dem Verfasser ursprünglich auch nur darum, Leute in sein eigenes Forum zu locken.

        Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
        • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.