Krämpfe von fluanxol

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) Krämpfe von fluanxol

Ansicht von 4 Beiträgen – 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #27410

    <p style=”text-align: left;”>Hallo</p>
    In letzter Zeit habe ich vermehrt Krämpfe in versch. Gliedmaßen, von Magnesiummangel kann es nicht kommen. Nehm täglich 600mg

    Hinn und wieder hab ich das sich meine Hand von alleine bewegt, damit kann ich aber leben. Aber die Krämpfe sind sehr schmerzhaft.

    Kann es von fluanxol kommen?


    10mg Zyprexa
    1mg fluanxol
    37,5mg Venlafaxin
    30-40mg promethazin bei Bedarf und 1mg tavor

    #27413

    hallo miina von fluanxol könnten die krämpfe kommen…

    durch fluanxol renkte sich mein kiefer aus war auch ne art krampf….

    akineton kann gegen krämpfe helfen

     

    #27450
    Anonym

      Hallo Miina,

      das ist möglich und steht auch in der Packungsbeilage: Fluanxol erhöht die Krampfneigung.

      Magnesiumtabletten können dagegen helfen, aber grundsätzlich hilft nur eine Dosisverringerung, und, natürlich auch Akineton. Das habe ich vor langer Zeit auch gegen die Nebenwirkungen bekommen aber nehme ich schon seit langem nicht mehr.

      Oft hatte ich bis vor einiger Zeit auch noch Muskelkrämpfe im Oberschenkel. Durch Magnesiumtabletten ist das ganz weg gegangen.

      Es kann aber auch sein, dass das Carbamazepin, das ich regelmäßig als Phasenprophylaxe nehme, sehr gut gegen die Krampfneigung hilft. Es entspannt sehr gut und ist auch ein Anti-Epileptikum. Zwar habe ich nie Epilepsie gehabt, aber ich habe das Carbamazepin 1995 zusätzlich zum Fluanxol bekommen und es hilft mir ausgezeichnet. Ich könnte eher auf Fluanxol als auf Carbamazepin verzichten.

      Wenn sich Deine Hand von alleine bewegt, dann sind das Dyskinesien. Die kommen auch von Fluanxol und können nur durch Dosisverringerung und Akineton weggehen. Eventuell musst Du auch das Medikament wechseln. Rede darüber mit Deinem Arzt.

      Viele Grüße

      Grenfell

       

      #27455

      Hallo Miina.

      Ich hatte keine Gefühle mehr in den Händen gehabt vom Fluanxol. Ich konnte keine Zigaretten mehr drehen. Im Bett habe ich steife Glieder gehabt.

      So wie schon Grenfell gesagt hat , Dosis reduzieren oder ein anderes Medikament nehmen. Natürlich mit dem Arzt absprechen.

    Ansicht von 4 Beiträgen – 1 bis 4 (von insgesamt 4)
    • Sie müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.