Erschöpfung

Home Foren ALLGEMEIN Erschöpfung

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #106919

    Kennt ihr auch eine (krankheitsbedingte) starke Erschöpfung, die phasenweise stärker oder schwächer ist?

    Jede Psychose ENDET irgendwann

    #106923

    Ja …die habe ich zur Zeit …

    Entweder Ruhe ich mich aus oder ich Kämpfe dagegen an …beides hat mir schon geholfen …diesmal weiss ich noch nicht was mir hilft. Ich muss ausprobieren

    Das Leben ist wie Feuer es brennt und es waermt
    Thees Ullmann

    #106942

    @Oceana

    …übrigens eine schöne Signatur, die gefällt mir ;-)

    Jede Psychose ENDET irgendwann

    #106968

    Danke@Forsythia :bye:

    Das Leben ist wie Feuer es brennt und es waermt
    Thees Ullmann

    #106986

    Ich auch

    ein alter Spruch von Psychotikern ist, dass man alles was man an Energie in die Psychose steckt, wieder zurückbekommt

    #106990

    Hier!

    #107000

    Ja Erschöpfung ist eines der Negativ S. die bei mir da sind. Nicht dauernd, aber ich treffe z.B. Leute auch wenn es ganz nett ist brauche ich hinterher Ruhe um runter zu kommen. Oder ich mache mehrere Sachen hintereinander so wie heute bei mir geschrieben und dann brauche ich ein Nickerchen. Damit fange ich einiges ab.

    LgB

    Ich will ja zum Leben sagen jeden Tag wie er auch sein mag.

    #107033

    Ja, ist mir nicht fremd, besonders nach stressreichen zeiten

    Glück hängt nicht von dem ab was du hast, Glück ist eine Sache der inneren Einstellung 🌹

    #107038
    Anonym

    Erschöpfung will ich es nicht nennen in meinem Fall, da ich gerade keinen stressigen Alltag habe. Oft denke ich, dass ich überfordert bin mit den Anforderungen an mir  und gehe dann bestimmten Handlungen aus dem Weg. Das liegt aber bei mir meist nicht daran, dass ich körperlich oder geistlich erschöpft bin, sondern ist eine vermeidungsstrategie. Manchmal leide ich auch unter starker Müdigkeit, wenn ich so daheim sitze und lerne. Dann mache ich Mittagsschlaf..

    #107055
    Anonym

    Kenne ich auch, diesen Zustand. Manchmal fühlt sich alles bleiernd an. Gerade in solchen Phasen tut es mir gut, entweder zu ruhen. Was nicht immer geht, wenn die Gedanken dann rasen, weil ich dann dazu neige mir Vorwürfe zu machen. Ala du bist faul, lass dich nicht so gehen. Usw. Oder mich tatsächlich zu aktivieren. Sport hilft mir, wenn ich so erschöpft bin.

    #107146

    Ja, leider auch wenn ich etwas gerne mache z.B. Schwester besuchen, bin danach 1-2Tage platt, trotz Lorazepam.

    morgens 200 Quentiapin (NL), 50 Doxepin (AD), 2mg Risperidon (AP), 150 Ofiril (AE), 200 Thyroxin (Schilddrüsenmed.).
    abends 400 Quentiapin (NL), 50 Doxepin (AD), 150 Ofiril (AE),die Pille
    Bedarfsmedi Lorazepam

    #107195

    Bei uns kann die Erschöpfung, wenn sie stärker als bei anderen ist, auch von den Neuroleptika herrühren. Sie muss also nicht in erster Linie durch die Krankheit selbst verursacht sein.


    Medikation:
    NL: 400mg Amisulprid + derzeit 400 mg zur Krisenintervention, Blutdrucksenker: 2x2mg Doxagamma, 2x5mg Ramipril, 12,5 mg HCT

    Grüßle von Molly

    400mg Amisulprid morgens

    Blutdrucksenker: 2x2mg Doxagamma, 2x5mg Ramipril, 12,5 mg HCT als Diuretikum

    #107353

    Hm, aber ich merke ja schon ob ich 2Tage nach einem Besuch oder viel erledigt hab, dann platt bin oder ob es von den Medis immer so ist. Klar ist, ich bin nicht mehr vernünftig belastbar wie ich finde. Hab früher alles mit links gemacht, wo ich heut überlege schaff ich das? Und wie lang lieg ich dann wieder platt?. :bye:

    morgens 200 Quentiapin (NL), 50 Doxepin (AD), 2mg Risperidon (AP), 150 Ofiril (AE), 200 Thyroxin (Schilddrüsenmed.).
    abends 400 Quentiapin (NL), 50 Doxepin (AD), 150 Ofiril (AE),die Pille
    Bedarfsmedi Lorazepam

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.