Bin in einer Zwickmühle

Home Foren ALLGEMEIN Bin in einer Zwickmühle

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 33)
  • Autor
    Beiträge
  • #167795

    Guten Morgen,

    Wie ihr wisst nimm ich Reagila und Quilonum, jetzt habe ich  noch zusätzlich Quetiapin bekommen, und möchte von Reagila wegkommen und ganz auf Quetiapin  umsteigen

     

    Nun lese ich Artikel über starker Leberschädigung unter Quetiapin, wer nimmt Quetiapin und in welcher Dosis oder als mono Therapie ?

     

     


    1.5mg reagila, lithium, nachts 600mg Quetiapin

    Reagila 4,5 mg + Quilonum 1-0-1 und mir gehts super

    #167797

    Oder schädigt Quetiapin auch nicht mehr wie andere Neuroleptika ?


    1.5mg reagila, lithium, nachts 600mg Quetiapin

    Reagila 4,5 mg + Quilonum 1-0-1 und mir gehts super

    #167801
    Isa

    Hallo @Arvisol

    ich nehme seit Jahren Quetiapin und hab keine schlechten Leberwerte. Nehme zur Zeit 300 mg, habe aber noch zusätzlich Abilify maintena. Ich mag das Quetiapin, habe keine Nebenwirkungen davon.

    #167807

    Hallo @Arvisol!

    Ich nehme auch 300 mg Quetiapin am Tag und meine Leberwerte sind gut. Nehme es seit letztem Herbst. Damals noch deutlich mehr. Zusätzlich habe ich Risperidon. Mir gefällt Quetiapin auch.

    Lieben Gruß


    “Fast alle Menschen gehen mit geschlossenen Augen durchs Leben, von ihrer Geburt bis zu ihrem Tod. Auch Sie und ich, Schmuel, mein Lieber. Mit geschlossenen Augen. Würden wir die Augen auch nur eine Sekunde öffnen, würden wir auf der Stelle einen schrecklichen Schrei ausstoßen …” – Gerschom Wald in “Judas” von Amos Oz

    #167814
    FMS

    Hatte nie Leberprobleme mit Quetiapin. Erst seit ich Zyprexa nehme sind diese zu hoch.

    #167818

    Folgendes Problem:  nimm 3.0 mg reagila, abends 200mg quetiapin, 1 1/2mg-0- 1 1/2mg Quilonum

    Das Quetiapin wurde mir von 100mg nachts zum schlafen auf abend 200mg erhöht weil das reagila von 4,5mg auf 3 gesenkt wurde

     

    Seit das Quetiapin erhöht wurde wurde ich auf einmal deppressiv und ich verstehe nicht wieso ?

     


    1.5mg reagila, lithium, nachts 600mg Quetiapin

    Reagila 4,5 mg + Quilonum 1-0-1 und mir gehts super

    #167820
    Isa

    Angeblich soll Quetiapin antidepressiv wirken.(?)

    Vielleicht ist es die Erhöhung, die du erstmal verdauen musst. Dein Körper muss sich ja erst an die neue Dosis gewöhnen.

    #167822

    JA wirkt antideppresiv, vielleicht wechselwirkung ?


    1.5mg reagila, lithium, nachts 600mg Quetiapin

    Reagila 4,5 mg + Quilonum 1-0-1 und mir gehts super

    #167823

    Dass man depressiv wird, kann auch immer an irgendwelchen Veränderungen im Leben liegen.


    Medikation:
    NL: 400mg Amisulprid + derzeit 200 mg zur Krisenintervention, Blutdrucksenker: 2x4mg Doxagamma, 2x5mg Ramipril, 12,5 mg HCT

    Grüßle von Molly

    400mg Amisulprid morgens

    Blutdrucksenker: 2x2mg Doxagamma, 2x5mg Ramipril, 12,5 mg HCT als Diuretikum

    #167825

    Seroquel ist mit Vorsicht zu nehmen. Ich bekam gesichtslähmung nächsten Tag. Musste es sofort absetzen. Dann hat man mir wieder tavor gegeben. Da sind sich die Ärzte bei mir einig. Temesta ist süchtigmachend aber sicher in moderater oder niedriger Dosierung. Ich darf nur 1 mg am Tag nehmen. Also maximal. Bei Seroquel hatte ich auch noch Atemnot. Außerdem ist die Wirkung sehr lange. Zu lange für meine Begriffe. So muss jetzt wc putzen. Habe gerade ganze ketopizza wieder erbrochen lol.


    Keto bzw. Low Carb, Bodybuilding natural

    #167829

    Hallo interessiert,

    erbrichst du häufiger? Hat das bei dir einen Zusammenhang zur Low Carb-Ernährung oder spürst du sonstige Effekte bei der Verdauung? Eine Bewohnerin bei mir im Heim nimmt insgesamt nur 15 g KH am Tag zu sich und erbricht immer wieder. Einen Zusammenhang schließen wir aber eher aus.

    #167830

    Ich hatte seroquel prolong früher von 2008 bis 2014 und es ist oft sehr gut verträglich. Ich hatte damals sehr gute Erfahrungen damit.

    Meine Leberwerte waren damit nur  manchmal  leicht erhöht obwohl ich 400 bis 800 MG nahm…. ausser Müdigkeit und Gewichtszunahme hatte ich damit keine Nebenwirkungen.

    Nur Mut! :good:


    seit April 2019 – 1,5 mg risperidon täglich, aber MedikamentenSpiegel weit unter dem therapeutischen berreich. Stabil und kaum Symptome. Neue diagnostik geplant

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 3 Wochen von Seran.
    #167832

    Bezüglich Quetiapin glaube ich nicht an eine antidepressive Wirkung. Hab es in der Geronto(alt)Psychiatrie bei den Bewohnern nie so erlebt, eher vermehrte Angetriebenheit, Gereiztheit, emotionale Labilität, leider auch einige Zeit nach dem Absetzen. Sero im Namen weist darauf hin, dass er auch an Serotoninrezeptoren Einfluss nimmt, aber wohl anders als Antidepressiva.

    #167833

    Ich habe von Reagila die schnauze voll, und möchte auf quetiapin umsteigen, hoffentlich mache ich nicht damit meine figur kaputt !

    Da es müde macht wann habt ihr es eingenommen, Vor dem schlafen gehen ?


    1.5mg reagila, lithium, nachts 600mg Quetiapin

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 3 Wochen von Arvisol.

    Reagila 4,5 mg + Quilonum 1-0-1 und mir gehts super

    #167843

    Du musst es Morgens und Abends einnehmen. Quetiapin hat nur eine kurze Halbwertszeit von 12 Stunden. Ich hoffe ich konnte Dir helfen!? Ich habe Quetiapin schon genommen. Es war zu schwach. Muss aber jeder für sich selber herausfinden. Viel Glück @arvisol

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 33)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.