Bewegungsunruhe in den Beinen

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) Bewegungsunruhe in den Beinen

  • Dieses Thema hat 53 Antworten und 9 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr von Blaustern.
Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 54)
  • Autor
    Beiträge
  • #293382

    @Metalhead66 , hast du am Freitag weitergemacht wegen unruhiger Beine?

    Oder einfach weil dir das Umschalten schwer fällt?


    I like cats and coffee…
    and maybe 3 people.

    #293384

    Ich hatte nicht unbedingt unruhige Beine. Mein ganzer Körper war unruhig und ich habe dann was arbeiten müssen! :wacko:   Das war nicht mehr normal!

    #293387
    Anonym

      @Fubu23, ich habe Inderal ganze 16 Jahre geschluckt, brauchte in etwa eine Tabletto pro Woche und hatte keine Nebenwirkungen davon ! @Pia schreibt wie immer von Sachen die sie nicht selbst an sich probiert hat !


      @Ertl
      , Bewegungsunruhe kommt nicht von der Psychose, denke mir dass Du nach Deinen Psychosen vermehrt NL geschluckt hast und daher die Nebenwirkungen hattest ?


      @Freia
      , meine Partnerin hat das Restless Legs Syndrom und schluckt dagegen Sifrol für die Nacht. Psychotiker müssen mit Sifrol aber aufpassen, da dieses den Dopaminspiegel erhöht und man psychotisch reagieren kann !

      Bewegung, Sport hilft natürlich bei unruhigen Beinen !

      #293389

      Bewegungsunruhe kommt nicht von der Psychose,

      Natürlich kommt das von der Psychose! Ohne solchen Reaktionen würden NL keinen Sinn machen ;-)

      #293392
      Pia

        @Fubu23, ich habe Inderal ganze 16 Jahre geschluckt, brauchte in etwa eine Tabletto pro Woche und hatte keine Nebenwirkungen davon ! @Pia schreibt wie immer von Sachen die sie nicht selbst an sich probiert hat !

        Ich nehme seit über 3 Jahren zweimal täglich pünktlich Propanolol wegen den Herzproblemen, die ich als Nebenwirkung vom Xeplion habe und abruptes Absetzen von dem Propanolol habe ich tatsächlich nie probiert, eben weil ich mich frühzeitig darüber informiert habe und keinen Herzinfarkt riskieren will.

        Wenn du einfach mal die Stichworte “Propanolol absetzen” bei Google eingibst, Arvisol, wirst du lesen können, dass es stimmt, was ich dir geschrieben habe.

        #293394
        Anonym

          @Pia, keine Ahnung für was Du Inderal schluckst, ich habe das Off-Label gegen die Bewegungsunruhe und eben ganz vereinzelt genommen !?

          #293396
          Pia

            Ich nehme es jedenfalls nicht Off-Label. Ich habe zum Glück keine Bewegungsunruhe. Mein Propanolol heißt Obsidan, nicht Inderal, ist aber der selbe Wirkstoff, Ludwig.

            #293397

            Bewegungsunruhe geht nicht weg werde morgen früh fragen ob der Psychiater mich in die Psychiatrie lässt.


            Morgens: 2 MG Risperidon, 20mg Zeldox Mittags: 20mg Zeldox.Abends: 60mg Zeldox, 2mg Risperidon, 300mg Quetiapin.Lithium.

            #293399

            Viel Glück Arvisol und gute Besserung.

            #293404

            Etwas habe ich bemerkt, habe die Abend Medizin genommen und die Bewegungsunruhe hat zugenommen, aber 2mg Risperidon habe ich auch genommen.

            Was ich noch nicht gesagt habe, habe mit den 500mg Quetiapin rumexperementiert, Mal die ganzen 500mg nicht genommen, Mal nur 200mg genommen……


            Morgens: 2 MG Risperidon, 20mg Zeldox Mittags: 20mg Zeldox.Abends: 60mg Zeldox, 2mg Risperidon, 300mg Quetiapin.Lithium.

            #293411
            Pia

              Hier ein Link zu Restless Syndrom von der AOK.

              https://www.aok.de/pk/magazin/koerper-psyche/gehirn-nerven/restless-legs-syndrom-was-hilft-gegen-unruhige-beine/#:~:text=In%20den%20allermeisten%20F%C3%A4llen%20gibt,Nierenschw%C3%A4che

              Da als Arzneimittel dagegen zum Beispiel oft Dopamin gegeben wird, ist es wohl deutlich, dass dein Dopamin durch NL vermutlich zuviel minimiert wird.

              Es stehen ein paar Dinge in dem Artikel, die man selbst versuchen kann, gegen die unruhigen Beine zu tun. Vielleicht ist ja was dabei, was dir helfen könnte, Arvisol.

              Mit dem Quetiapin so zu experimentieren halte ich für keine so gute Idee.

              #293413

              Danke für den Hinweis @Ludwig – habe das Medikament gegoogelt… und kurz noch ein bisschen rumgelesen im Netz.

              Also mir kommt es plausibel vor, dass jedenfalls das RLS Syndrom, die Bewegungsunruhe in den Beinen,etwas mit dem Botenstoffen (Dopamin) zu tun hat. In meinem Fall steht es wohl im Zusammenhang mut der Depression. Ist auch keine Altersfrage, denn ich kenne das bereits seit meiner Jugend.


              I like cats and coffee…
              and maybe 3 people.

              #293414

              So weit ich weiß, ist das Restless-Legs-Syndrom etwas vollkommen anderes als Bewegungsunruhe.

              Bewegungsunruhe wird eindeutig als Nebenwirkung von NL hervorgerufen und bezieht sich unter anderem darauf, dass man im Sitzen zB. ständig das übergeschlagene Bein wechseln muss, die Sitzhaltung verändern muss und/oder eben nicht lange sitzen bleiben kann.

              RLS ist eine eigenständige Erkrankung, wo die Beine ständig kribbeln usw, sodess man sie nicht stillhalten kann, besonders wenn man Nachts im Bett liegt.


              Ursprüngliche Medikation:400 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
              Ab 04.03.2024:500 mg Amisulprid,5 mg Olanzapin,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
              Ab 15.03.2024: 600 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril,4mg Doxagamma
              Ab 22.04.2024, statt 600 mg Amisulprid, 400 und 150 mg
              Ab 02.05. 6 mg Doxagamma und 25 mg HCT, 550 mg Amisulprid und 10 mg Ramipril
              Ab 12.05. nur noch 500 mg Amisulprid

              #293416

              @Molly – bei mir kribbelt nichts, aber es ist mir dann unerträglich die Beine ruhig zu halten. Das ist das RLS-Syndrom und genau das kann auch als Nebenwirkung von NL auftreten.


              I like cats and coffee…
              and maybe 3 people.

              • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr von Freia.
              #293425

              @Freia, ich hatte Bewegungsunruhe durch Medikamente, was die von mir genannten Beschwerden auslöste  und meine Mutter hatte das RLS-Syndrom und ich kann dir sagen, dass das vollkommen unterschiedlich war. Natürlich kannst Du mit dem RLS auch eine andere Symptomatik haben, als das Kribbeln.


              Ursprüngliche Medikation:400 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
              Ab 04.03.2024:500 mg Amisulprid,5 mg Olanzapin,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
              Ab 15.03.2024: 600 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril,4mg Doxagamma
              Ab 22.04.2024, statt 600 mg Amisulprid, 400 und 150 mg
              Ab 02.05. 6 mg Doxagamma und 25 mg HCT, 550 mg Amisulprid und 10 mg Ramipril
              Ab 12.05. nur noch 500 mg Amisulprid

            Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 54)
            • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.