Antidepressiva – Erfahrungen

Home Foren THERAPIE Antidepressiva – Erfahrungen

Dieses Thema enthält 7 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar SimonBishop vor 4 Tage, 6 Stunden.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #88434

    Hallo Leute,

    hat hier schon mal jemand Antidepressiva eingenommen? Ggf. zusätzlich zu einem Neuroleptikum.

    Was waren eure Erfahrungen damit?

    Habe bereits drei Neuroleptika durch (Olanzapin, Aripiprazol, Reagila), aber keins wirkt so richtig auf meine Negativsymptome :(

    #88435

    Ich mache es nicht damit ich keine zusätzlichen Körperschäden bekomme. Ich bleibe bei tavor. Sucht ist mir lieber wie ein defektes Organ.

    #88500

    Ich habe viele Antidepressiva durch. Venlafaxin, Mirtazapin (nehme ich heute noch), Escitalopram, Citalopram, Tianeptin. Vor Antidepressiva braucht man keine Angst haben.

    Venlafaxin hat mich aus der postpsychotischen Depression rausgebracht. War eine super Wirkung, aber auch leider Wirkung auf die Libido. Das war nicht mehr schön.

    Escitalopram und Citalopram machen eine Antriebssteigerung. Aber auch gut. Habe es aber auch wegen sexueller Funktionsstörungen abgesetzt. Sonst war es gut.

    Tianeptin. Am Anfang perfekt hat aber nach einiger Zeit seine Wirkung verloren. Kaum sexuelle Funktionsstörungen.

    Mirtazapin. Am Anfang sau gute Wirkung bei Schlafstörungen. Heute hilft es mir auch noch gegen Panikattacken und Angst. Schlaffördende Wirkung geht gegen null. Außerdem muss man die Gewichtszunahme noch erwähnen.

    Viel Glück

    #88528
    Avatar
    FMS

    Ich nehme seit Jahren Cymbalta, komme gut klar damit bzgl Negativsymptomatik

    „Aber ich wusste von Anfang an, dass die Arbeit mit Schizophrenen bedeutete, das Rätsel zu studieren, ein Mensch zu sein und seinen Verstand verlieren zu können". (Christopher Bollas)

    #88529

    Hallo,

     

    ich habe zusätzlich zu Aripiprazol und Leponex, das Antidepressivum “Sertralin” und komme damit sehr gut aus.

    lg

    #88594

    Ich habe etwa acht Jahre lang Escitalopram genommen und es hat mich aus der ersten schweren Phase nach den Psychosen rausgeholt. Hatte keine Nebenwirkungen, auch keine sexuelle Dysfunktion.

    Dann habe ich eine schwere Depression bekommen und bin von Escitalopram auf VenlafaxinRetard umgestellt worden, davon schwitze ich ein bisschen mehr, aber sonst kann ich keine Nebenwirkungen erkennen. Ich bin meistens nicht mehr besonders depressiv, aber viel Kaffee brauche ich trotzdem noch, weil sonst läuft bei mir gar nichts.

    #88643

    Hallo Malkmusian,

    ja, hab Antidepressiva genommen gegen die Negativsymptome. Negativsymptome begleiten mich immer wieder, seit 10 Jahren und sind extrem scheiße. Im Moment sind sie aber gering. Zuletzt hatte ich stark ausgeprägte Negativsymptome im letzten Winter (Arbeit gekündigt, die überhaupt nicht meins war, in ein sehr sehr tiefes Loch gefallen). Es war sehr schlimm. sehr schlimm.Was geholfen hat.

    Viel Bewegung (Spaziergänge / Joggen).

    Musiktherapie.

    Psychotherapie.

    Ernährungsumstellung.

    Mehr soziale Kontakte.

    Nicht zuletzt: Arbeit an der Beruflichen Perspektive.

     

    Tabletten können helfen, ich würde sie aber nicht als Allheilmittel betrachten. Zeit hilft auch – rechne eher in Monaten / Jahren als in Wochen, leider. Aber es kann aufwärts gehen…

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche von cochon dinde cochon dinde.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche von cochon dinde cochon dinde.
    #89160

    Hallo Malk Musian

    Hab noch nie Antidepresiva gennomen glaub ich zu mindest.

    Es giebt auch pflanzliche Stimmungs aufheller z.b Zeller Relaxane

    Mir helfen die dinger vorallem wen ich wiedermal nicht schlafen kann dazu wird noch ein anderes mittel verschrieben lavendel Tabletten ist in der Einnahme in kombination wirkungsvoller.

    Hat mir bei meinem letzten Schub sehr geholfen.

    Freundliche Grüsse SimonBishop

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.