Angst, Panik – ohne Medikamente

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) Angst, Panik – ohne Medikamente

  • Dieses Thema hat 22 Antworten sowie 8 Teilnehmer und wurde zuletzt vor vor 5 Jahre, 5 Monate von Anonym aktualisiert.
Ansicht von 15 Beiträgen – 1 bis 15 (von insgesamt 23)
  • Autor
    Beiträge
  • #17252

    Hallo,
    Hat wer von euch eine angsttherapie gemacht und wennja hat es geholfen?
    Ich habe nägel mit Köpfen gemacht und meine Medikamente ins Klo befördert..
    Ich will es einfach nichtmehr.
    Steandig Diese auf und abs sind so nerven zerreibend.
    Mein größtes Problem ist eigentlich die Angst u. Panikattacken..
    Ich habe mir vorgenommen diese zu bearbeiten. Das Netz bietet ja umfangreiche Sachen an..
    Und zur Not hab ich ja noch benzos.


    10mg Zyprexa
    1mg fluanxol
    37,5mg Venlafaxin
    30-40mg promethazin bei Bedarf und 1mg tavor

    #17255

    Finde das keine gute Idee. Vor allem von jetzt auf gleich abzusetzen. Das kann ja nur zu Auf und Abs führen. Du forderst sie dadurch heraus.

    #17260

    Hallo Miina!

    Ja wirklich: Gar keine gute Idee!

    Was tust Du, wenn deine Ängste ohne die Medikamente noch schlimmer werden und du noch zusätzlich andere Symptome bekommst? Du hättest das Zeug zumindest für den Notfall behalten sollen.

    Geh besser gleich zum Arzt, wenn Du merkst, dass sich was tut.

    LG,
    Molly


    Ursprüngliche Medikation:400 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
    Ab 04.03.2024:500 mg Amisulprid,5 mg Olanzapin,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
    Ab 15.03.2024: 600 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril,4mg Doxagamma
    Ab 22.04.2024, statt 600 mg Amisulprid, 400 und 150 mg
    Ab 02.05. 6 mg Doxagamma und 25 mg HCT, 550 mg Amisulprid und 10 mg Ramipril
    Ab 12.05. noch 500 mg Amisulprid + HCT+Doxa+Rami siehe oben!

    #17261
    Anonym

      Hi @Miinaa, ich verstehe das Gefühl zwar sehr gut ohne Medikamente leben zu wollen, ich glaube das haben hier die meisten im Forum, aber von heute auf morgen komplett abzusetzen scheint bei allen Informationsstellen Mediziner und Betroffene immer schlecht auszugehen!

      Ich hab in Minischritten Risperdal diesen Sommer zu Herbst um 2 Stufen runterreduziert und war wups in einer Präpsychose drinnen. Weil ich es in kleinen Schritten getan habe, konnte ich teilweise und meine Therapeutin ganz sagen was sich abspielt wo dann der Punkt erreicht war, das es reichte und ich nach ärztlicher Konsultation nach oben gegangen bin.

      Die Frage ist wenn du dir traust das du mit weniger auskommen kannst (Fernziel, null) warum hebst du dir nicht die Medis eine kleine Weile auf, für den Fall der Fälle?
      Oder was treibt dich da an?

      Lg, pass auf Dich auf, Bernadette

      #17283
      Anonym

        Das haben wahrscheinlich alle schon mal durchgemacht und haben die Medikamente einfach abgesetzt. Ich kann nur aus eigener Erfahrung berichten, dass es nichts bringt. Du bekommst entweder Absetzsymptome oder eine erneute Psychose. Die Ängste könnten auch Absetzsymptome sein, die dann so heftig werden könnten, dass sie in eine Psychose münden.
        Naja, versuch es. Du wirst schon sehen, was passiert.

        Pass auf dich auf!

        Gruß Lightness

        #17343

        Ja, ich kenn mich ganz genau, heatte ich welche aufbewahrt heatte ich sowieso wieder danach gegriffen, und Das wollt ich eben vermeiden.
        Knackpunkt war, das meine mama meinte das ich wohl Zuckungen habe, ohne es zu merken…ok manchmal merk ich wirklich was ab und zu ruckartige bewegungen..
        Und dann reichte die dosis noch nicht mal aus, ärgerlich. Seit über einem Jahr keine periode mehr und Steandig unterleibs Beschwerden..ganz zu schweigen von den Schlafstörungen und kieferkrämpfen :negative: ich hab es einfach satt.
        Ja, die wunderbare absetzpsychose hatte ich vor rund 5jahren,heftig war die.


        10mg Zyprexa
        1mg fluanxol
        37,5mg Venlafaxin
        30-40mg promethazin bei Bedarf und 1mg tavor

        #17346

        Und was tust Du jetzt, @miina ?


        Ursprüngliche Medikation:400 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
        Ab 04.03.2024:500 mg Amisulprid,5 mg Olanzapin,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
        Ab 15.03.2024: 600 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril,4mg Doxagamma
        Ab 22.04.2024, statt 600 mg Amisulprid, 400 und 150 mg
        Ab 02.05. 6 mg Doxagamma und 25 mg HCT, 550 mg Amisulprid und 10 mg Ramipril
        Ab 12.05. noch 500 mg Amisulprid + HCT+Doxa+Rami siehe oben!

        #17354
        Anonym

          Angst, Panik – alles Ursache einer hervorragenden Vorstellungskraft?


          @Miina

          Beide Videos sind interessant im Zusammenhang mit Angst und Panik.

          Wie übrwindet man Angst?

          #17392

          @Molly

          Ich ruf heute mal meine Ärztin an,
          Ich könnte mir eventuell noch eine Kombi vorstellen..
          Abends etwas sedierendes und Morgens was Aktivierendes.

          Meine Mutter meinte gester noch wie es den mit einem AD aussehen würde…
          Ja als ich noch cipralex nahm hatte ich solch Angst nie… Aber die gehen auf die Libido. Nene.

          Ich denke ich brauche etwas hochpotentes… Wenig Wirkstoff mit optimaler Wirkung.

          Das Problem 8st das ich meist auf sedierende Medikamente mit restless legs reagiere :wacko: und heisshunger bekomme.. Und ob ich morgens dann mein Hintern hochbekomme ist auch fraglich.


          10mg Zyprexa
          1mg fluanxol
          37,5mg Venlafaxin
          30-40mg promethazin bei Bedarf und 1mg tavor

          #17419

          Was hattest du denn bis gestern genommen?

          #17462

          Hallo @miina !

          Hast Du jetzt schon angerufen?


          Ursprüngliche Medikation:400 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
          Ab 04.03.2024:500 mg Amisulprid,5 mg Olanzapin,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
          Ab 15.03.2024: 600 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril,4mg Doxagamma
          Ab 22.04.2024, statt 600 mg Amisulprid, 400 und 150 mg
          Ab 02.05. 6 mg Doxagamma und 25 mg HCT, 550 mg Amisulprid und 10 mg Ramipril
          Ab 12.05. noch 500 mg Amisulprid + HCT+Doxa+Rami siehe oben!

          #17473

          @schlendrian 300mg amisulprid


          @molly
          Ja, aber die unfreundliche Sprechstunden Hilfe meinte patzig das meine Ärztin keine Zeit hätte und ich nun eben bis Donnerstag ohne alles auskommen muss.
          Donnerstag um 15uhr habe ich ein Termin
          Ich habe Dank dem benzo gestern wunderbar einschlafen können.
          NATÜRLICH ist das keine dauerlösung..
          Mir geht’s soweit ganz in Ordnung… Zumindest psychisch. Mein Körper randaliert, ohne medis riecht man bei mir als erstes.. Da braucht man echt gutes Deo.. Na klar, Stress für den gesamten Körper.. Schweissausbrüche allgm, klitschnasse Hände.. Und allzheimer :scratch:

          Ich habe aber nochmal genauer überlegt..
          Eventuell ist es am besten mir ein depot zu verpassen, dachte da an fluanxol. Dann ist der ganze heck meck vorbei.


          10mg Zyprexa
          1mg fluanxol
          37,5mg Venlafaxin
          30-40mg promethazin bei Bedarf und 1mg tavor

          #17478

          Dann viel Glück für Donnerstag! Ich hoffe, ihr findet einen Weg, der Dir und deiner Ärztin zusagt.


          Ursprüngliche Medikation:400 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
          Ab 04.03.2024:500 mg Amisulprid,5 mg Olanzapin,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
          Ab 15.03.2024: 600 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril,4mg Doxagamma
          Ab 22.04.2024, statt 600 mg Amisulprid, 400 und 150 mg
          Ab 02.05. 6 mg Doxagamma und 25 mg HCT, 550 mg Amisulprid und 10 mg Ramipril
          Ab 12.05. noch 500 mg Amisulprid + HCT+Doxa+Rami siehe oben!

          #17480

          @Miina 300 mg Amisulprid ist aber echt nicht viel, das kann man schon nehmen. Ich dachte du müsstest einen ganzen Haufen nehmen ;-)

          #17481

          Ja, viel ist es auch nicht und dennoch hat es nurnoch Probleme gegeben und die Symptome nicht gut abgedeckt @schlendrian


          10mg Zyprexa
          1mg fluanxol
          37,5mg Venlafaxin
          30-40mg promethazin bei Bedarf und 1mg tavor

        Ansicht von 15 Beiträgen – 1 bis 15 (von insgesamt 23)
        • Sie müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.