Abnehmen!

Home Foren Austausch (öffentlich) Abnehmen!

Ansicht von 6 Beiträgen - 16 bis 21 (von insgesamt 21)
  • Autor
    Beiträge
  • #107989

    Es ist immer die Frage, ob die Gewichtszunahme wirklich an den Medikamenten liegt. Ich bin ohnehin mollig,  trinke eindeutig zu viel süßen Kakao am Tag und bin außerdem in den Wechseljahren und nehme täglich 3mg Rispiridon und 20 mg Fluoxetin. Ich achte ansonsten sehr darauf, was ich esse und trotzdem haben sich in den letzten zwei Monaten  drei Kilo mehr auf die Waage geschlichen. Die stören mich, aber ich bekomme sie nicht weg. Von Diäten halte ich nichts. Jojo-Effekt. Also mache ich viel Sport. Aquajogging und gehe viel spazieren und esse überwiegend vegetarisch. Wahrscheinlich müsste ich einfach nur den Kakao weglassen, aber es fällt mir schwer. Wie diszipliniert ihr euch, um bestimmte Nahrungsmittel, an die ihr euch gewöhnt habt, wegzulassen?                         :scratch:

    #107994
    IsaIsa

    Ich diszipliniere mich gar nicht. Ich versuche mich an mein Mehrgewicht zu gewöhnen. Bei mir liegt es eindeutig an den Medis. Hab die bekommen und darauf hin prompt zugenommen. Schaffe das nicht mit Disziplin, mein Essverhalten ist so fest eingefahren. Schon immer. Esse am Nachmittag tierisch viel Süßkram, es ist ein Ritual geworden. Ich möchte mich an mein hohes Gewicht gewöhnen, auch wenn es mir schwerfällt, das zu akzeptieren. Je eher man sich damit anfreundet, desto wohler fühlt man sich. Wer sagt, dass man sich mit Übergewicht nicht wohlfühlen darf.

    Aber dir alles gute für die Disziplinierung. Vielleicht magst du dich ja noch vorstellen im Vorstellungsthread?

    Liebe Grüße, I.

    #108010

    Ich kann etwas aufgeben, loslassen, wenn ich eine gesündere Alternative gefunden habe, die ich mir gönnen kann.

    Trinke grünen Tee und Rosmarintee anstatt Kaffee mit viel Milch. Kaue Nikotinkaugummis statt Rauchen. Trinke Hopfentee statt Bier und Hanftee zur Entspannung. Tee trinke ich grundsätzlich ungesüßt.

    Gönne mir vegetarisches Essen, das mir wirklich schmeckt. Davon dann allerdings nicht zuviel.

    Aber ich sündige auch mal.

    Statt Nachtisch hilft auch eine Runde um den Block, da ich ein schönes Viertel habe. Das ist auch gut für die Verdauung und gesünder als eine Verdauungszigarette.

    Zum Glück mag ich Bitterstoffe, denn die können helfen (bittere Tees oder Tropfen).

    Der Wahnsinn hat Methode.

    #108012

    @rose

    Ich mag auch gerne Bitterstoffe. Wie in Kaffee, Zucchini oder Chicorée.

    Das hilft in der Tat, nur darf man es nicht übertreiben.

    Möchte auch meinen Kaffeekonsum reduzieren, bin aber süchtig…

    LG Forsythia

    Ich glaube nicht alles, aber ich glaube AN alles.

    #108014

    … grüner Tee wäre bestimmt eine gute Alternative, um dann peu à peu auf Kräutertee umzusteigen.

    Obwohl ich das Aufputschende des Koffeins auch mag – es macht wach, man kann sich besser konzentrieren und bekommt bessere Laune (ich zumindest; in der Regel) [ich trinke Kaffee am liebsten Bio, fair-trade und mit Soja- oder Hafermilch]

    Entkoffeinierter Kaffee ist natürlich auch eine gute Alternative.

    Zur Zeit möchte ich ein bis zwei Kilo abnehmen. Bin aber undiszipliniert und schaffe es nicht mehr, Sport zu machen und/oder zu fasten.

    LG Forsythia

    Ich glaube nicht alles, aber ich glaube AN alles.

    #108167
Ansicht von 6 Beiträgen - 16 bis 21 (von insgesamt 21)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.