Abnehmen!

Home Foren Austausch (öffentlich) Abnehmen!

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
  • Autor
    Beiträge
  • #103397

    Hallo!

    Habe mal ein paar Fragen an die Runde: Ich habe große Probleme beim Abnehmen. Habe schon vieles ausprobiert z.B. Diäten und Ernährungsumstellungen. Durch die Medikamente ist es sehr schwierig den Heißhungerattacken zu wiederstehen. Wollte ich euch mal fragen, wie ihr das so macht und wie eure Erfahrungen dazu sind? Habt hier ein paar Tipps dazu wie man es schaffen kann abzunehmen?

    Liebe Grüße

    Sonnenschein

    #103399

    Leider nein :cry: :cry:

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können

    #103401

    viel Bewegung und Sport ist eine gute Sache den man zu einer gesunden Lebensweise hinzu leisten kann.

    allein die Ernährung macht da nicht viel!

    Gruss

    Rispi

    Chill mal deine base - dann ist alles jut☝️

    #103408

    Man darf sich vor allem durch Rückschläge nicht aus der Bahn werfen lassen. Ich bin jetzt schon lange am Ball und es geht durchaus runter mit dem Gewicht, aber Wunder darf ich einfach nicht erwarten und hoch geht es leider nur all zu schnell.

    #103413

    ich habe es ohne viel Sport geschafft auf einen ideal Gewicht zu kommen- frag mich nicht wie!😳 dabei habe ich keine gesunde Ernährung gemacht und Sport eher in Maßen als übertrieben.

    man muss aber dabei auch bedenken das ich weniger esse als früher.

    die Ursache hab ich bis heute nicht finden können, aber jetzt hält sich mein Gewicht! :-)

    Chill mal deine base - dann ist alles jut☝️

    #103414

    Ich hab ganz arg durch das Seroquel zugenommen. Und es geht nicht weg trotz Kalorienzählen und Bewegung.

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können

    #103417

    1kg Fett enstpricht ca 9000kcal.

    Theoretisch gesehen:
    Wenn man am Tag eine negative kcal Bilanz von z.B. 500kcal hat, dann würdest du nach 18 tagen ein Kilo abnehmen. (Ganz so einfach ist es aber nicht, weil jeder Mensch einen anderen Stoffwechsel hat)

    Weil den meisten das aber zu lange dauert, wird durch einseitige Ernährung die negative Bilanz nach oben getrieben und nach ein paar Tagen sind schon die ersten Kilos weg (meist eingelagertes Wasser und nach 3 Tagen fängt der Körper schon an Muskeln abzubauen um die Energie daraus zu gewinnen)
    Mit jedem verlorenen Kilo Muskelmasse, sinkt aber der Grundumsatz um 100kcal.
    Und genau das ist dann der Grund für den Jojo Effekt.
    Auserdem programmiert man sich durch die einseitige Ernährung der meisten Diäten quasi auf Heißhungerattacken, weil sich der Körper irgendwann holen will, was ihm fehlt.

    Nach der tollen Diät, in der man innerhalb von 7 Tagen 8Kilo abgenommen hat, waren bestimmt 3-4kg davon Muskeln.
    Isst man nach der Diät wieder “normal”, wirst du automatisch 300-400 kcal zu viel essen, einfach weil dein Grundumsatz gesunken ist.

    Und deswegen ist das Gewicht auch so schnell wieder drauf.

    Eine ausgewogene zuckerarme Ernährung in der man keine gesüßten Getränke zu sich nimmt, in Verbindung mit regelmäsiger Bewegung und Zeit sind meiner Meinung nach die Schlüssel zum Erfolg.
    Wenn du täglich irgendwo zwischen Grund- und Gesamtumsatz bleibst, solltest du auf dauer abnehmen können.

    https://jumk.de/bmi/grundumsatz.php

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 month, 1 week von PlanBPlanB.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 month, 1 week von PlanBPlanB.
    #103431

    Durch die Medikamente ist es sehr schwierig

    Meine persönliche Erfahrung bis heute ist, dass ich mit meinem NL nicht abnehmen kann. Ich bin froh, wenn das Gewicht einigermaßen stabil bleibt.

    Ich habe auch mit Neuroleptika Erfahrung mit einer Lowcarb- und Kalorienzählen-Diät, aber die Ernährung war recht einseitig und auf Dauer nicht umsetzbar. Anderthalb, höchstens zwei Jahre war ich diszipliniert, danach habe wieder vielfältig gegessen, mit der Zeit dann auch wieder zu viel gegessen, und ich wog innerhalb von wenigen Monaten mehr als vorher…

    Eine gesunde Sättigung habe ich scheinbar nur, wenn ich das NL komplett absetze. Bei meinen Absetzversuchen habe ich das zuverlässig feststellen können, dass normale Portionen mich immer satt gemacht haben. Momentan nehme ich nur eine Minimaldosis NL, und trotzdem fehlt mir die Sättigung. Ich merke erst, dass ich wieder zu viel gegessen habe, wenn ich einige Stunden später Sodbrennen bekomme. Das kann echt nicht gesund sein… :scratch:

    #103433

    @Mowa spricht mir aus der Seele.

    Als ich ein halbes Jahr keine neuroleptika genommen habe, habe ich innerhalb von 2 Monaten acht Kilo abgenommen. Jetzt mache ich quasi das selbe Programm und nehme wegen der Medikamente nicht ab :negative:

    Liebe Grüße Lisi

    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben
    (George Bernhard Shaw)

    #103437
    AvatarFMS

    Bei Heißhungerattacken halt nicht zur Süßigkeit greifen, sonderen Möhren knabbern. Klar ist schwer, aber musst du durch, wenn du wirklich abnehmen willst.

    Auch ansonsten viel Gemüse und Salat essen. Zum Sattmachen ein, zwei kleine Kartoffeln unter’s Gemüse mischen.

    #103551

    also ich hab damals 2-3Jahre sport gemacht und allein der Weg dahin war mit dem Rad 6km + 1Std. Sport, habe zwar Muskelmasse aufgebaut aber das Fett ging nicht weg. Jetzt esse ich morgens nichts, Vormittags dann Mittagsmahlzeit und Abends Obst&Gemüse. Ich nehm mit den NL+AD+Schilddrüse einfach nicht ab. Das haben mir auch schon 2 Ärztinnen bestätigt.  Jetzt lieg ich bei 100kg und hoffe das es nicht steigt. Mein einziges Manko, schoki, sonst kann ich nicht schlafen. :bye:

    #103805

    Ich esse einfach weniger. Hab in der Lockdownzeit 6 kg zu genommen und versuche jetzt langsam wieder auf 95kg zu kommen. Die 101 kg hab ich schon geschafft. Sport kann ich nicht treiben wegen meiner Fibromyalgie. Bleibt mir nur, Nahrungszufuhr zu reduzieren.

    Ich bin jetzt so auf 2 Bananen am Tag, 1 Yogurt, 1 Salat und jeden zweiten Tag Abends was vom Lieferservice (meist Nudelgericht asiatisch oder Currywurst mit Reis). Damit hab ich etwas abgenommen, wenn es jetzt wieder stagnieren sollte, muss ich mit der Nahrungszufuhr noch weiter runter. Bei mir setzt das Medi, was ich schon 30 Jahre nehme (jetzt auch noch in einer weitaus höheren Dosis, weil ich mich in der Krise befinde) mächtig den Stoffwechsel herunter. Damit muss man leider leben, wenn man Nls nimmt. Zu Deinen Heisshungerattaken kann ich aber nix sagen, @Sonnenschein..hab ich nicht, höchstens mal Gibber auf Gummitiere, die ich dann auch esse.

    lg feli

    #103810
    IsaIsa

    Früher hatte ich immer so um die 50 kg, seit ich Abilify habe, wiege ich 14 kg mehr. Das frustet mich unglaublich. Ich kann aber auch beim Essen keine Disziplin halten. Esse sehr viel Süßigkeiten, jeden Tag und größere Mengen. Ansonsten bin ich eigentlich seit vielen Jahrzehnten Vegetarier und ernähre mich von viel Gemüse, aber auch Milchprodukte und Eier. Doch am Nachmittag kommt der Zuckerflash und ich putze so im Schnitt 2 Tafeln Schokolade oder ne halbe Packung Eis oder ne Schachtel Kekse weg. Kann einfach nicht Nein sagen. Ich verbinde das mit Ausruhen. Ist so ein Ritual geworden. Früher, als ich noch tanzte, habe ich eigentlich auch fast soviel gegessen, nicht ganz, aber da hab ich mir alles wegbewegt. Ich würde gerne dieses Nachmittagsritual ändern, hab aber keinen Schimmer, wie ich mir das abgewöhnen kann. Dazu kommt, dass ich oft nur aus Langeweile esse oder Frust, gar nicht aus Hunger. Leider kann ich keinen Tipp geben, wie man die Esslust überwindet, bräuchte selber einen Rat.

    #106426

    Ich habe, um abzunehmen, gute Erfahrung mit veganer Rohkost gemacht.

    Man muss natürlich einige Dinge dabei beachten, wie z.B. Vit B12 zu substituieren.

    Außerdem sollte man auf eine ausreichende Kalorienzufuhr achten, da man sonst stark an Gewicht verlieren kann.

    Ich habe mich damals, während des Zeitraums von  8 Monaten, wesentlich fitter, vitaler und glücklicher gefühlt :-)

    LG

    Ich glaube nicht alles, aber ich glaube AN alles.

    #107979

    Frustfressen, alles, was einen bedrückt wie Probleme in sich reinfressen, halte ich nicht für eine Nebenwirkung. Bewegungsmangel, Freudlosigkeit versuchen durch Essen wegzutrösten kenne ich. Da hilft nur eine Komplettänderung hin zu mehr Aktivität, die Spaß macht und wirklichem Genuss. Mal ein Risiko einzugehen kurbelt übrigens auch den Dopaminspiegel (Glückshormone des Belohnungssystems) angeblich an. WAS mensch sich gönnt, ist wichtig. Ausnahmen von der Regel inbegriffen.

    Der Wahnsinn hat Methode.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.