Warum feiern Atheisten Weihnachten?

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) Warum feiern Atheisten Weihnachten?

  • Dieses Thema hat 21 Antworten und 8 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 5 Jahre, 5 Monate von Anonym.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 22)
  • Autor
    Beiträge
  • #10570
    Anonym

      Warum eigentlich?

      #10573

      Würde sagen, weil die kapitalistische Gesellschaft ihren Konsum steigern möchte.


      “Glauben Sie nicht alles, was Sie denken.” Heinz Erhardt

      #10577
      Anonym

        Kapitalismus hat keine Religion, nicht wahr?

        Sind dann Atheisten alle automatisch Kapitalisten?

        #10580

        Nein aber ich würde behaupten, dass die Schnittmenge groß ist zwischen Atheisten und Kapitalisten. Wir haben hier noch die soziale Marktwirtschaft, die kapitalistisch ist.


        “Glauben Sie nicht alles, was Sie denken.” Heinz Erhardt

        #10582
        Anonym

          Das Soziale aus der sozialen Marktwirtschaft stammt aus dem Bereich des Christentums.

          #10583

          Kapitalismus ist eine Religion :yes:

          Nein, blöder Scherz. Natürlich können Kapitalisten auch religiös sein.

          Es geht um Wirtschaftswachstum und den tollen, positiv kommulierenden Multiplikator Effekt: Je mehr gekauft wird, desto mehr muss produziert werden und je mehr produziert wird, desto mehr nimmt ein Betrieb ein. Es gibt mehr Arbeitsplätze, es wird noch mehr produziert – die Wirtschaft wächst. Da kommt so ein christliches Weihnachtsfest gerade recht, um das alles anzukurbeln.


          “Glauben Sie nicht alles, was Sie denken.” Heinz Erhardt

          #10585
          Anonym

            Dann ist Weihnachten rein kapitalistisch zu betrachten und hat mit Religion nichts mehr zu tun?

            #10586

            Das Soziale aus der sozialen Marktwirtschaft stammt aus dem Bereich des Christentums

            Stelle mir das lustig vor, dass die soziale Marktwirtschaft in der Bibel stehen soll: “Und Gott schuf die soziale Marktwirtschaft…” :yahoo:

            Natürlich sind es christliche Werte, die das Überleben sozialschwacher Menschen begünstigen. Gehörte der alte Adenauer, erster Bundeskanzler der Bundesrepublik, nicht auch der CDU (christlich demokratischen Union) an?

            Mit der Bibel hat Kapitalismus allerdings wenig zu tun in meinen Augen.


            “Glauben Sie nicht alles, was Sie denken.” Heinz Erhardt

            #10587

            Dann ist Weihnachten rein kapitalistisch zu betrachten und hat mit Religion nichts mehr zu tun?

            Es gibt ja trotzdem noch Christen, die die Geburt Jesu feiern. Von daher würde ich diese Frage mit nein beantworten.

            Der ganze Tumult um Weihnachten allerdings mit dem Geschenke kaufen etc., besonders von Seiten der Atheisten, ist nach meiner Meinung doch rein kapitalistisch zu betrachten.


            “Glauben Sie nicht alles, was Sie denken.” Heinz Erhardt

            #10589
            Anonym

              Na im reinen Kapitalismus sind doch Sozialleistungen gar nicht vorgesehen.
              Also ich denke schon, dass das Soziale in unserer sozialen Marktwirtschaft aus der Barmherzigkeit des katholischen Christentums stammt.
              Und ja, Adenauer war Katholik.

              #10592
              Anonym

                Stelle mir das lustig vor, dass die soziale Marktwirtschaft in der Bibel stehen soll: „Und Gott schuf die soziale Marktwirtschaft…“ :yahoo:

                Ja, das wäre doch lustig..

                Ne aber ich meinte eher, dass die soziale Marktwirtschaft auf dem christlichen Glauben der Barmherzigkeit fusst.

                #10594

                Vielleicht sind die Sozialleistungen auch nur vorgesehen, um das Volk zu besänftigen, damit es keine Revolutionen gibt. Gerade in einem Land wie Deutschland, welches nach 2 Weltkriegen wirklich nicht zufrieden war.
                Aus reiner Barmherzigkeit ist das garantiert nicht entstanden. Das ist vielleicht ein Faktor aber wenn es der einzige Grund ist, wieso wir die soziale Marktwirtschaft haben, dann müssten christliche Staaten, wie z.B. die USA, auch den sozialen Rahmen um ihre Marktwirtschaft setzen – was sie aber nicht bzw. nur sehr langsam tun.


                “Glauben Sie nicht alles, was Sie denken.” Heinz Erhardt

                #10597
                Anonym

                  dann müssten christliche Staaten, wie z.B. die USA, auch den sozialen Rahmen um ihre Marktwirtschaft setzen – was sie aber nicht bzw. nur sehr langsam tun.

                  Stimmt

                  Die
                  Besänftigungstheorie finde ich interessant.

                  Würdest du sagen, Religion ist nur ein politisches Mittel, um das Volk zu besänftigen?

                  #10601

                  Würdest du sagen, Religion ist nur ein politisches Mittel, um das Volk zu besänftigen?

                  Nicht nur aber zu einem großen Teil schon.

                  Auf jeden Fall fungierte er damals sehr stark als politisches Instrument:
                  Im finsteren Mittelalter war die Kirche Mittel zum Zweck, unangenehme Personen aus dem Weg zu schaffen. Hier wurde der Glaube in meinen Augen missbraucht.

                  Und auch heute noch wird Religion missbraucht für den politischen Zweck: Man schaue sich die ganze “Tummelei” um den Islamismus an.

                  Auch im Christentum: Irland.


                  “Glauben Sie nicht alles, was Sie denken.” Heinz Erhardt

                  • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Jahre, 5 Monate von Cellardoor.
                  • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Jahre, 5 Monate von Cellardoor.
                  • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Jahre, 5 Monate von Cellardoor.
                  #10669

                  @Cellardoor

                  Mir kommt es eher umgekehrt vor, nämlich dass Politik mißbraucht wird als Religion. Die Menschen glauben an die “Menschenrechte” oder an “Demokratie” und halten es für das Höchste. Ich denke das ist krank und erzeugt eben dann solche Reaktionen wie radikalen Fundamentalismus. Die aufgeklärten Atheisten halten sich für die Speerspitze der Menschheit, für die Gründer einer neuen (humanistischen) Ethik. Diese ist aber für sich selbst nicht lebensfähig und basiert auf der Ausbeutung von ärmeren Staaten und Nationen.

                Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 22)
                • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.