Urplötzliches psychisches hoch

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) Urplötzliches psychisches hoch

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 22)
  • Autor
    Beiträge
  • #61170

    Guten Morgen,

    Wer mich kennt weiß das ich in letzter Zeit immer was zu Jammern habe bzw hatte.

    Seit wenigen Tagen ist das vorbei, ich frage mich ob eine evtl Manie daran beteiligt ist.

    Ich komme gut zurecht, zugut.

    Mehr als 3std Schlaf brauch ich pro Nacht nicht, mal 30std am Stück wach, garkeine Problem.

    Alles feallt mir leicht, Haushalt, gassie gehen, Gespräche führen.. Uvm

    Das hab ich so schon lange nichtmehr erlebt, könnte regelrecht Bäume aussreissen.

    Termine stressen mich momentan überhaupt nicht im Gegenteil sie bereiten mir Freude, jegliche Aufgaben ein Klecks.

    Aber normalerweise ist ja eine Manie mit unnötig Geld ausgegeben verbunden, das ist dieses Mal nicht so.

    Sicher ein Grund zur Freude aber eben auch unter Vorbehalt.

    Was würdet ihr so zu so einem 360 grad Wechsel sagen


    10mg Zyprexa
    1mg fluanxol
    37,5mg Venlafaxin
    30-40mg promethazin bei Bedarf und 1mg tavor

    #61171

    Tja, das klingt für mich in der Tat so, als würde sich da was zusammenbrauen.

    #61172

    Ich kann das nicht beurteilen,kenn ich schlicht nicht.

    #61182
    Anonym

      Guten morgen miina, :)

       

      Muss ja keine manie sein, vielleicht ist ja jetzt die schlechte Zeit vorüber…Ich hatte ja gelesen das du des öfteren schnell deine Medikamente gewechselt, angesetzt und wieder abgesetzt hast – höchstwahrscheinlich, hattest du ein gereiztes ZEBTRALNERVENSYSTEM durch das ganze hin und her.

       

      Natürlich wünsche ich dir , das es keine HYPOMANIE ist , aber solange alles im Normen bleibt, geniesse den Zustand doch  :-)

       

      Ps. Ich fühle mich dauernd so in der Art, seitdem ich nur noch eine geringe Dosierung nehme.

       

      Wünsche dir alles gute weiterhin .

      Gruss

      Marcilie

       

       

      #61186

      Mehr als 3std Schlaf brauch ich pro Nacht nicht, mal 30std am Stück wach, garkeine Problem.

       

      Ein unausgeglichener Schlaf-Wach-Rhythmus kann einige Tage/Wochen gutgehen, aber auf Dauer ist das ganz sicher nicht gut und kann in einer neuen psychotischen Episode enden (eigene Erfahrung). Dein Gehirn benötigt die Schlafzeit, um sich auszuruhen. Du solltest, auch wenn es Dir gerade nicht nötig erscheint, schon versuchen, 6-8 Stunden zu schlafen. Das ist wichtig.

       

      Alles Gute, viel Kraft!

      #61203
      Anonym

        Schlafmangel oder ein geringes Schlafbedürfnis gilt allgemein als Frühwarnzeichen. Manische Phasen kenne ich selbst aber nicht, weshalb das nur theoretisches Wissen ist. Ich würde an deiner Stelle auch versuchen, ausreichend zu schlafen, um dem Gehirn die Möglichkeit zur Regeneration zu geben. Ansonsten weißt du selbst sicher am besten, wie sich eine Krankheitsphase anfühlt/ankündigt. Ist ja bei jedem anders.

        #61239

        Ja ich weiß wie wichtig schlaf bei uns psychotikern ist, das Problem ist nur ich bin hellwach. Dabei nehme ich schon zuseatzlich fluanxol. Heute kriege ich auch wieder mein depot, mal sehen wie es weitergeht


        10mg Zyprexa
        1mg fluanxol
        37,5mg Venlafaxin
        30-40mg promethazin bei Bedarf und 1mg tavor

        #61241
        Anonym

          Wenn ich in Ketose bin oder weniger esse schlafe Ich auch sehr wenig. Ansonsten bin ich eher müde.

          #61262
          Anonym

            In ein paar Büchern die ich über Psychose gelesen habe, hatten die betreffenden zu Beginn einer Psychose akuten Schlafmangel und viel Energie. Ich würde das schleunigst mit dem Arzt abklären, denn auf jeden Fall bringt uns Schlafmangel in die Psychose auch wenn es etwas anderes ist.

            LgB

            #61354

            Bingo! Habe heute relativ grenzwertig Gedanken gänge, hab mir vom Arzt zopiclon verschreiben lassen


            10mg Zyprexa
            1mg fluanxol
            37,5mg Venlafaxin
            30-40mg promethazin bei Bedarf und 1mg tavor

            #61355
            Anonym

              Guten Abend @Miina

              Das tut mir leid, na hoffentlich hilft es dir beim schlafen, aber lasse die Dinger nicht zur Gewohnheit werden – man kann falls sich daran nichts ändern sollte auch auf natürlichen Mitteln seinen Schlaf aufbessern

               

              Dir viel Kraft

              Gruss :-)

              #61356

              @miina alles Gute und einen erholsamen Schlaf! :good:

              #61367

              Vielen Dank

              Pflanzliche Mittel helfen bei mir leider überhaupt nicht schon alles durch

               


              10mg Zyprexa
              1mg fluanxol
              37,5mg Venlafaxin
              30-40mg promethazin bei Bedarf und 1mg tavor

              #61368
              Anonym

                 

                Das ist natürlich sehr ärgerlich :-(

                Obwohl ja Pflanzliches  auch genauso stark wirken kann wie chemische Arznei.

                Vielleicht findest du ja noch eine andere Alternative zu zopiclon – wäre jeden Falls gut :good:

                Gute Nacht. :bye:

                #61417

                @marcilie

                Was hilft dir den ganz gut.?

                Ich hab  gedacht ich wäre auf LSD.. Überall kleine Figuren in meinem Schlafzimmer die Sicht bewegten so 2std nach zopiclon einnahme


                10mg Zyprexa
                1mg fluanxol
                37,5mg Venlafaxin
                30-40mg promethazin bei Bedarf und 1mg tavor

              Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 22)
              • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.