Kann man von NL los kommen ???

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) Kann man von NL los kommen ???

Ansicht von 15 Beiträgen – 1 bis 15 (von insgesamt 283)
  • Autor
    Beiträge
  • #269104
    Anonym

      @Mowa und @Pia propagieren hier ständig, dass es möglich ist von Neuroleptika los zu kommen und verleiten damit wahrscheinlich so einige stille Mitleser, dass diese ihre Medikation abbrechen ! Ich erachte dies als verantwortungslos und irrational !

      Die gesamte Fachliteratur verweißt daraufhin wie wichtig unsere Tabletteneinnahme ist und dass wir uns glücklich schätzen können über Neuroleptika zu verfügen. Weiters gibt es praktisch in der gesamten Fachliteratur keine Hinweise, dass Schizophrene jemals von Neuroleptika los gekommen sind ! Ob eine Psychose ein einmaliges Ereignis ist stellt sich meistens innerhalb der ersten Jahre heraus, alle anderen Psychosen sind chronisch und man müss sich darauf einstellen Neuroleptika bis an sein Lebensende nehmen zu müssen.

      Sicherlich sollte es oberstes Gebot sein mit Neuroleptika äußerst sparsam umzugehen, da die Nebenwirkungen sonst sich ins unermeßliche steigern, aber all diejenigen welche mit Peter Lehman und der Antipsychiatrie liebäugeln sollten in diesem Forum keine Stimme erhalten !

      Deshalb votiere ich für die Sperrung von @Pia und @Mowa !

      #269105

      Jetzt gehst Du einen großen Schritt zu weit @ludwig. Das ist bei Dir schon ein Kreuzzug der an der Vernunft vorbei geht. Auch in diesem Forum gibt es Demokratie und jeder darf seine Meinung sagen. Wenn Du das nicht kapierst muss Du gehen und nicht andere.

      Mehr schreibe ich nicht dazu!

      #269115

      @Mowa und @Pia propagieren hier ständig, dass es möglich ist von Neuroleptika los zu kommen und verleiten damit wahrscheinlich so einige stille Mitleser, dass diese ihre Medikation abbrechen ! Ich erachte dies als verantwortungslos und irrational !

      Ich finde, dass dein Vorwurf nicht zu dem passt, was @mowa tatsächlich schreibt. Sie schreibt beispielsweise:

      Ich habe seit meiner Ersterkrankung im August 2010 mehr als 12 Jahre benötigt, um so weit gesund zu werden. Meine Methode funktioniert gut, und zwar für mich persönlich.

      Ein 12 Jahre langer Prozess bei dem sie am Ende in Absprache mit ihrem Psychiater immer noch etwas Neuroleptika nimmt, ist für mich einfach kein Abbruch der Medikation. Da sie deutlich schreibt, dass das für sie persönlich funktioniert, sollte Lesenden klar sein, dass diese Methode nicht für jeden/jede funktionieren muss.

      #269117

      @Ludwig,wenn Dir die Ansichten anderer nicht gefallen, dann kannst Du nicht verlangen, daß sie gehen. Dann kannst Du nur selber gehen. So verhält sich das.

      • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 4 Monate von Kater.
      • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 4 Monate von Kater.
      • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 4 Monate von Kater.
      #269118

      :scratch:

      #269120
      Anonym

        :wacko:   @ludwig zum Glück ist die Welt und so auch das Forum groß genug für alle.

        #269129
        Anonym

          @Mowa schreibt sehr wohl, dass ihr Mann von Neuroleptika los gekommen ist !

          In diesem Forum weiß keiner über den anderen bescheid, da das Forum anonym ist. Somit hat auch keiner eine Bestätigung, dass die hier schreibenden schizophren sind ? Wer weiß, ob nicht @Pia oder @Mowa mit Scientology in Verbindung sind und hier absichtlich ihre Irrlehren propagieren ?

          Noch einmal: Wer von uns wünscht sich nicht insgeheim von Neuroleptika los zu kommen, dies ist der Wunschtraum von uns allen und hier schreiben zwei die ganze Zeit davon ! Chronische Schizophrenie ist nicht heilbar und alle die daran erkrankt sind müssen bis an ihr Lebensende Neuroleptika schlucken, wer etwas anderes schreibt ist nichts als ein Lügner und Betrüger !

          Machen wir doch das Beste aus unserem Leben und versuchen so gut es geht mit unseren Neuroleptika zu leben und laßt Euch doch nicht verarschen von Menschen deren Hintergrundziel wir nicht kennen !?

          #269131
          Pia

            Ich habe garnichts propagiert, @Ludwig.

            Was willst du erzwingen? Das alle Forenmitglieder deiner Meinung nach bei der jeweils derzeitigen Medikation von Psychopharmaka bleiben müssen, ohne wechseln zu “dürfen” oder ihr(e) Medikamente zu reduzieren oder gar abzusetzen oder auszuschleichen und wenn es jemand gegen DEINEN Willen doch tut, dass die Person dann vom Forum ausgeschlossen wird und alle, die ausgeschlichen und abgesetzt haben, wovon es ja auch Einige im Forum gibt, “müssen” jetzt, weil DU es willst, @Ludwig, wieder Psychopharmaka nehmen? Unfassbar.

            Ich denke, das sollte jede/r für sich selbst entscheiden und möglichst mit der behandelnden Ärztin, dem behandeldem Arzt, besprechen.

            Und es gibt ja ganz offenbar “Methoden”, wie den offenen Dialog oder wie in Norwegen das “medikamentenfreie Krankenhaus” und etliche mehr. Auch bei diesen seit Jahren nachweislich erfolgreichen Konzepten kann jede Person selbst entscheiden, ob sie Psychopharmaka nimmt oder nicht, aber du, @Ludwig, hast ja “sämtliche Fachliteratur gelesen”, wie du angibst.

            Und es haben, nur zu deiner Kenntnis, @Ludwig, schon Millionen Menschen erfolgreich Psychopharmaka abgesetzt. Selbstverständlich soll das niemanden dazu bringen, einfach Psychopharmaka abzusetzen. Das muss immer eine ganz individuelle Entscheidung bleiben.

            Edit: Ich und Scientology? Ich war und bin in keiner Sekte und nochmal: Ich propagiere überhaupt nichts, aber du. Ich hab schon den Eindruck, du hättest Drogen oder so konsumiert, @Ludwig.

            Du betreibst hier jedenfalls diffamierende Propaganda gegen @Mowa und mich, @Ludwig.

             

            • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 4 Monate von Pia.
            #269140

            […]propagieren hier ständig, dass es möglich ist von Neuroleptika los zu kommen und verleiten damit wahrscheinlich so einige stille Mitleser […]

            Mutmaßung.

            In diesem Forum weiß keiner über den anderen bescheid […]

            Widerspruch zu deiner Mutmaßung.

             

            Das Forum ist wie es ist. Entweder hier kommt man zurecht, zur Not eben nur mit den Usern die man mag oder eben nicht.

            Ich mag hier auch nicht jeden, trotzdem ist das Forum für mich ein guter Ort zum Austausch.

            Das was hier mittlerweile passiert grenzt jedoch an Diffamierung von deiner Seite @Ludwig.

            Das ist kein Austausch mehr, welcher ruhig auch kritisch sein darf.

             

            Bei Schizophrenie gibt es Menschen mit eigenen Erfahrungen und Experten mit Erfahrung im Umgang mit Erkrankten. Einen Teil der Menschen ihre Erfahrungen abzusprechen, sogar ihre Erkrankung an sich in Frage zu stellen, ist ignorant. Da bleibt es dir überlassen dich dem zu verschließen. Was jedoch mir und anscheinend auch anderen sehr negativ auffällt ist deine Art damit umzugehen und hier kundzutun.

             

             


            Waypoint reached … Autopilot disabled

            #269144

            Hallo @Ludwig, ich wusste gar nicht dass immer noch so viele Leute von vorvorgestern wie offensichtlich du herumlaufen.

            #269146

            Oder sagen wir’s so: ich stimme völlig zu. Gewisse Meinungen sind so kriminell, dass noch nicht einmal geäußert werden dürfen. Soweit sind wir uns wohl einig.

            Bei manchen Meinungen kann man auch gar nicht sagen: ist das ein Agent provocateur, der einfach nur Ärger machen will oder tatsächlich ein Vollidiot. Das wird, wie Du schön bemerkst, in einem anonymen Forum nun einmal leider ein Geheimnis bleiben.

            Jetzt bist Du dran. Wir hören.

            • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 4 Monate von sartorius.
            #269147

            Somit hat auch keiner eine Bestätigung, dass die hier schreibenden schizophren sind ?

            Die Diagnose wird ja anhand von bestimmten Kriterien erstellt. Ich meine, dabei kommt es viel darauf an, was der Patient/die Patientin auf bestimmte Fragen antwortet und wie das von der behandelnden Person interpretiert wird. Ich sehe daher schon eine Unsicherheit darin, ob jemand korrekt diagnostiziert wurde.

            Ich finde, die “korrekte Behandlung” ist dementsprechend auch schwierig zu bestimmen. Etwas Versuch und Irrtum wird wohl dabei sein. Daher meine ich, dass es falsch ist, zu behaupten, dass die lebenslange Einnahme bestimmter Medikamente für alle notwendig ist, auch wenn manche wohl dauerhaft solche Medikamente brauchen.

            Sich grundsätzlich einfach damit abzufinden, Medikamente zu nehmen, sehe ich als problematisch an, da diese mit ihren Nebenwirkungen zu einer Einschränkung der Lebensqualität führen können und auch eine Auswirkung auf die Lebenserwartung haben können.

            #269148
            Anonym

              Also ich bin wirklich der Einzige der sich daran stört, dass hier ständig gegen Neuroleptika gewettert wird ? Wollt Ihr mir das sagen ?

              #269151

              Ja,  so Pi mal Schnauze ist das korrekt, @Ludwig

              #269152
              Pia

                Schon wieder eine Diffamierung, @Ludwig. Ich habe nirgends gegen Psychopharmaka “gewettert”. Ich nehme selbst ein NL.

                Bist du von der Pharmaindustrie gesponsert, Ludwig?

                • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 4 Monate von Pia.
              Ansicht von 15 Beiträgen – 1 bis 15 (von insgesamt 283)
              • Sie müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.