Risperidon mono Therapie

Home Foren ALLGEMEIN Risperidon mono Therapie

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)
  • Autor
    Beiträge
  • #249517

    Hallo Zusammen, mich würde interessieren wer eine Risperidon mono Therapie mal gemacht hat oder gerade macht. Oder kennt jemand jemanden. Was wäre dazu wichtiges zu sagen ? Jemand hat mal geschrieben das er ab 4 mg Herzstechen hatte.


    Man muss halt aus seiner Situation das beste draus machen

    Quetiapin abends 500mg
    2 mg Risperidon morgens und 1mg Risperidon abends. Zeldox 60-0-60mg
    Außerdem Lithium morgens und abends.

    #249522

    Hey,
    Ich habe als Monotherapie Paliperidon bekommen, das ist dem Risperidon sehr ähnlich.

    Es wird dir aber nicht viel nützen, wenn ich dir von meinen NW berichte, da diese bei jedem anders ausfallen. Aber das weißt du ja wahrscheinlich schon.

    Alles Gute!


    Time is too early
    My hair isn’t curly
    I wish I was home and tucked away
    When nothing goes right
    And the future’s dark as night
    What you need is a sunny sunny day

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen von Paulahier.
    #249525
    Isa

      Ich hatte 2004 bis 2006 zuerst Risperdal und dann Risperdal Consta. Meine Nebenwirkungen waren: Freudlosigkeit, Sprecharmut, Verstopfung.

      Aber @Paulahier hat recht, das ist bei jedem anders. Du bist ja ein Meister des Ausprobierens, aber irgendwann wirst du einsehen, dass jedes NL seine Nebenwirkungen hat und du mit irgendeiner Nebenwirkung wirst leben müssen, wenn du keine Psychose mehr riskieren willst. Im übrigen kann man auch mit NL´s psychotisch werden. Bei mir war das schon des öfteren.

      #249528

      OK erstmal danke für eure Antworten. Meine einzige Hoffnung die ich habe ist, das ich schon 3 mg Risperidon bekommen und weil ich das vertrage könnte noch mehr gehen. Isa du hast Recht, bei uns im Heim laufen alle Rum ohne Probleme. Aber mit Zeldox kann ich so nicht leben, mit Verstopfung, Unruhe, Schlafprobleme !


      Man muss halt aus seiner Situation das beste draus machen

      Quetiapin abends 500mg
      2 mg Risperidon morgens und 1mg Risperidon abends. Zeldox 60-0-60mg
      Außerdem Lithium morgens und abends.

      #249535

      Die Schlafprobleme machen mir nix, hab nur 1 Stunde Tiefschlaf. Verstopfung könnte mit Movicol weggehen wenn das Quetiapin raus ist. Wie bekommt man diese Scheiss Unruhe in den Beinen weg, mit Dosis Reduktion ?


      Man muss halt aus seiner Situation das beste draus machen

      Quetiapin abends 500mg
      2 mg Risperidon morgens und 1mg Risperidon abends. Zeldox 60-0-60mg
      Außerdem Lithium morgens und abends.

      #249576

      Hi arvisol ich habe auch Unruhe in den Beinen, mein Psychiater meint aber das das weg geht mit der Zeit

       

      Vlt musst du nur abwarten ? Und es bessert sich noch?

      #249586

      Mein Psychiater möchte das Zeldox von 60-0-60 mg auf 40-0-80mg umstellen, wegen der Müdigkeit umstellen, vielleicht geht so auch die Unruhe weg


      Man muss halt aus seiner Situation das beste draus machen

      Quetiapin abends 500mg
      2 mg Risperidon morgens und 1mg Risperidon abends. Zeldox 60-0-60mg
      Außerdem Lithium morgens und abends.

      #249648

      Das Movicol scheint zu wirken, kann es aber nicht genau sagen weil ich am Mittwoch einen Energie drink getrunken habe und der macht auch den Stuhl weich weil der Energie drink ( Koffein ) abführend wirkt, und der Stuhl nicht so lange im Darm ist. Aber heute am Freitag hatte ich wieder weichen Stuhl, ich bin optimistisch.


      Man muss halt aus seiner Situation das beste draus machen

      Quetiapin abends 500mg
      2 mg Risperidon morgens und 1mg Risperidon abends. Zeldox 60-0-60mg
      Außerdem Lithium morgens und abends.

      #249786

      Weiss den keiner wie man Unruhe weg bekommt, Tavor hilft aber keine Dauerlösung


      Man muss halt aus seiner Situation das beste draus machen

      Quetiapin abends 500mg
      2 mg Risperidon morgens und 1mg Risperidon abends. Zeldox 60-0-60mg
      Außerdem Lithium morgens und abends.

      #249794

      Gegen Unruhe in den Beinen habe ich bei Fluanxol das Mittel „Inderal“ genommen, ansonsten hilft nur Bewegung (Sport bzw. Spazieren gehen) . LG

      „Zu den parkinsonähnlichen Störungen kann eine sehr quälende Unruhe hinzukommen: Die Betroffenen können nicht still sitzen bleiben, sie müssen sich fortgesetzt bewegen (Akathisie). Hier kann versucht werden, ob sich das durch eine geringere Dosierung legt. Manchmal hilft es auch, zu Clozapin zu wechseln oder zusätzlich den Betablocker Propranolol zu verordnen.“

      https://www.test.de/medikamente/wirkstoff/neuroleptikum-flupentixol-w1111/

      • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 5 Tage von Ludwig.
      #249795

      Akineton hilft gegen Akatesie

      #249797
      1. Erste Wahl: Umstellen des Medikamentes: Wenn eine relevante Akathisie schon unter einer üblichen Dosis eines Antipsychotikums auftritt, ist es oft am sinnvollsten, dieses Präparat direkt gegen ein verträglicheres auszutauschen. Oft treten in diesen Fällen nämlich auch unter niedrigen Dosierungen Symptome der Akathisie auf, und wenn ein Wechsel möglich ist, ist dies oft die beste Lösung.
      2. Zweite Wahl: Reduktion der Dosis: Sollte ein Wechsel nicht möglich sein, ist als nächstes eine deutliche Dosisreduktion zu erwägen. Dabei muss man beachten, dass Akathisien bei Dosisreduktionen erst einmal stärker werden können. Erst nach etwa einer Woche mit gleichbleibender Dosis kann man beurteilen, ob diese Maßnahme zu einer ausreichenden Abnahme der Akathisie geführt hat.
      3. Dritte Wahl: Mirtazapin: Der 5-HT2A Antagonist Mirtazapin hat sich in einer Studie mit 90 Patienten als wirksam gegen Akathisie erwiesen [5]. Die Gabe von 15 mg Mirtazapin wirkte gleich gut wie Propanolol bei besserer Verträglichkeit. Allerdings muss man bedenken, dass Mirtazapin auch in dieser eher niedrigen Dosis bei längerer Behandlung Gewichtszunahme verursachen kann.
      4. Vierte Wahl: Betablocker: Der Betablocker Propranolol wird schon seit Jahrzehnten gegen Akathisie eingesetzt, allerdings bei oftmals schlechter Verträglichkeit [5]. Eine typische Dosis wären 80–0–80 mg /Tag.
      5. Fünfte Wahl: Benzodiazepine: Benzodiazepine können insbesondere die psychische Komponente der Unruhe für eine gewisse Zeit lindern, die Bewegungsunruhe an sich verbessert sich dadurch allerdings zumeist nicht wirklich.
      6. Weitere Behandlungsmöglichkeiten sind Mianserin und Amantidin.
      #249799

      @Wachsmalbloeckchen habe keine Akatesie, (innere Sitzunruhe) habe innere Unruhe in den beinen und bisschen im Körper


      @Ludwig
      DANKE für dein großen Post, ich werde mal Dosis Minderung ansprechen beim Psychiater.


      Man muss halt aus seiner Situation das beste draus machen

      • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 5 Tage von Arvisol.

      Quetiapin abends 500mg
      2 mg Risperidon morgens und 1mg Risperidon abends. Zeldox 60-0-60mg
      Außerdem Lithium morgens und abends.

      #250217

      Musste jetzt 2 Mal Tavor nehmen gegen die innere Unruhe, wie gefährlich ist tavor eigentlich.  ?


      Man muss halt aus seiner Situation das beste draus machen

      Quetiapin abends 500mg
      2 mg Risperidon morgens und 1mg Risperidon abends. Zeldox 60-0-60mg
      Außerdem Lithium morgens und abends.

      #250218

      Tavor ist nicht gefährlich. Es macht halt sehr schnell abhängig. Ich nehme auch Tavor, aber das passiert mir nur vielleicht zweimal im Monat! Kannst Du vielleicht niederpotente Neuroleptika nehmen? Das wäre die bessere Alternative. Viel Glück und gute Besserung!

    Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)
    • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.