Kopfschmerzen

Home Foren ALLGEMEIN Kopfschmerzen

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #157478

    Ich wollte einmal nachfragen, ob jemand von euch unter (veränderten) Kopfschmerzen seid der Erkrankung leidet.

    Ich habe bei mir festgestellt, dass ich immer wieder leichte Schmerzen im Kopf habe. Es sind keine klassischen Kopfschmerzen. Es tut mehr punktuell an kleinen Stellen hin und wieder weh. Mal hier, mal da. Vermehrt beim Nachdenken. Ich habe da eine Veränderung mit dem Beginn der Erkrankung feststellen können, wo zunächst immer derselbe Punkt schmerzte.

    Demnächst werde ich das einmal beim Neurologen abklären lassen, aber eventuell kennt hier jemand ähnliches und kann etwas dazu erzählen?!

    #157480

    ich hab auch hin und wieder Kopfschmerzen. Damit denkt man tiefer.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 6 Tage von AvatarErtl.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 6 Tage von AvatarErtl.

    ein alter Spruch von Psychotikern ist, dass man alles was man an Energie in die Psychose steckt, wieder zurückbekommt

    #157483

    Guten Morgen, @Rebus!

    Hast Du dich mal auf erhöhten Blutdruck untersuchen lassen? Da kann man schon Kopfschmerzen bekommen.

    Grüßle von Molly

    400mg Amisulprid morgens

    Blutdrucksenker: 2x2mg Doxagamma, 2x5mg Ramipril, 12,5 mg HCT als Diuretikum

    #157484

    Guten Morgen @Molly.

    Blutdruck und Puls sind in einem guten Bereich. Ebenso die Blutwerte (bis auf einen leicht erhöhten Leberwert). Eine organische Ursache schließe ich aus.


    @Ertl

    Kannst du das näher ausführen?

     

    #157485

    kennst du diese tiefgründig denkenden Menschen? Den Rest kannst du dir denken.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 6 Tage von AvatarErtl.

    ein alter Spruch von Psychotikern ist, dass man alles was man an Energie in die Psychose steckt, wieder zurückbekommt

    #157488

    Ich dachte immer Denken tut nicht weh.

    #157490

    dummes Zeug. Aber es gibt auch Hilfe

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 6 Tage von AvatarErtl.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 6 Tage von AvatarErtl.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 6 Tage von AvatarErtl.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 6 Tage von AvatarErtl.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 6 Tage von AvatarErtl.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 6 Tage von AvatarErtl.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 6 Tage von AvatarErtl.

    ein alter Spruch von Psychotikern ist, dass man alles was man an Energie in die Psychose steckt, wieder zurückbekommt

    #157509

    Du hast bestimmt ein schmerzfreies Leben @Ertl. Ich freue mich für dich.

    #157513

    bestimmt.

    ein alter Spruch von Psychotikern ist, dass man alles was man an Energie in die Psychose steckt, wieder zurückbekommt

    #157514

    Wenn ich Kopfschmerzen habe, tut mir immer der Teil direkt hinter der Stirn weh. Irgendwie vermute ich schon, dass das mit der typisch erhöhten Aktivität im präfrontalen Cortex bei schizophren Kranken zu tun haben könnte.

    #157515

    Medikamente? Ich zumindest bekomme Reflux bei Einnahme. Heftige. Fühlt sich für 20 Minuten wie Atemnot an. Ist es aber nicht. Verschwindet wenn man Kaffee trinkt oder automatisch nach paar Minuten.

    #157518

    Es gibt Medikamentenkopfschmerzen, die hatte ich auch. Es ist aber anders. Ob das auch von den Medikamenten kommt weiß ich nicht.

    #157521

    Yuri kenn ich. Ich hab nachgelesen dass der eigentliche Konflikt sich im Nacken befindet bei einer Psychose der aber an der Stirn weh tut. Durch Medikamente wird der Konflikt zum Teil auf die Umwelt geleitet. Zum Beispiel bei Quetiapin. Man könnte sagen die gestaute Energie.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 6 Tage von AvatarErtl.

    ein alter Spruch von Psychotikern ist, dass man alles was man an Energie in die Psychose steckt, wieder zurückbekommt

    #157562

    Ich habe erst seit Einnahme der Medikamente öfters Kopfschmerzen und auch immer wieder Schwindelgefühle bekommen. Zuerst war ich insbesondere über die Schwindelgefühle besorgt aber der HNO konnte nichts finden.

    Vor den Medikamenten hatte ich Schwindel so gut wie gar nicht (jetzt habe ich ihn mehrmals pro Jahr), und Kopfschmerzen auch nicht, wenn ich nicht gerade vom Alkhohol verkatert war (jetzt ebenfalls mehrmals pro Jahr).

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.