Kombi therapie

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) Kombi therapie

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #81679

    Wer nimmt regelmäßig eine Kombi Therapie ein?

    Ich hab meine Ärztin heute noch nicht überzeugen können, ich habe aber Hoffnung das ich mit zwei verschiedenen Neuroleptika stabiler werden kann.

    Heute hab ich plus Symptome, und es ist einfach nur nervend immer nie richtig stabil zu sein


    10mg Zyprexa
    1mg fluanxol
    37,5mg Venlafaxin
    30-40mg promethazin bei Bedarf und 1mg tavor

    #81696
    Anonym

      Ich nehme eine Kombitherapie von Solian und Seroquel, aber ich habe trotzdem chronische Symptome.

      Manchmal nehmen nur die Nebenwirkungen zu, aber die Hauptwirkung wird nicht verbessert.

      Am besten ist immer mit einem Präparat auszukommen, aber das funktioniert bei vielen nicht.

      Manchmal braucht es zwei, aber man muss sich im klaren sein, dass jedes Medikament auch gravierende Nebenwirkungen haben kann, was mitunter dann keine Verbesserung mit sich bringt, weil das eine Medikament quasi die Symptome verschlimmert, aber man praktisch schon so eine Gewohnheit hat, dass man es nicht mehr absetzen kann.

      Ich bereue es eindeutig, dass ich irgendwann ein anderes Medikament probiert habe, weil ich das dann nicht mehr wegbekommen habe und jetzt stehe ich blöder da als davor.

      Ich muss mir jetzt 10 Jahre Zeit nehmen um das zweite Medikament wieder loszuwerden, bis jetzt hat es noch nie geklappt, aber ich bin es auch noch nie so extrem langsam angegangen.

       

      Liebe Grüße

      Nur meine Meinung und ist voll subjektiv und muss keine allgemeine Gültigkeit haben.

      #81709
      Anonym

        Grundsätzlich finde ich mehrere Neuroleptika fragwürdig, wenn die beiden Neuroleptika auf die gleichen Rezeptoren wirken. Dann nehmen nur die Nebenwirkungen zu, ohne einen wirklichen Fortschritt zu bringen. Andererseits kann es aber auch Sinn machen, z.B. ein hochpotentes Neuroleptikum (z.B. Haldol oder Fluanxol), das eher eine abschirmende Wirkung hat, und ein niederpotentes Neuroleptikum (z.B. Pipamperon oder Melperon), das eher sedierend wirkt.

        Ich nehme zwei Medikamente, nämlich ein hochpotentes Neuroleptikum Fluanxol und Carbamazepin. Carbamazepin ist kein Neuroleptikum sondern ein Antikonvulsivum, das zur Phasenprophylaxe bei schizomanischen und schizoaffektiven Psychosen verwendet wird. Carbamazepin wirkt auf die Natriumkanäle in den Axonen der Nervenzellen. Wie das genau funktioniert, das weiß ich nicht, nur, dass es einen ganz anderen Wirkmechanismus hat als ein Neuroleptikum. Jedenfalls empfinde ich es als entspannend, wenn ich das abends nehme. Es wirkt nicht sedierend, sondern einfach entspannend. Wahrscheinlich könnte ich genau so gut einen Joint rauchen. :-) Jedenfalls empfinde ich das Carbamazepin als angenehm, wenn man sich tagsüber gestresst gefühlt hat und dann entspannen kann.

        Pipamperon habe ich noch zusätzlich als Bedarfsmedikament, das ich aber nur in absoluten Ausnahmefällen bei starker Erregung nehme, um mich zu beruhigen. Das habe ich zwar in der Schublade, aber brauchte ich schon jahrelang nicht mehr.

         

        #81751
        Anonym

          Ich nehme Risperidon und Aripiprazol. Das Aripiprazol nur gering dosiert. Wir hatten es als sichernde Basis gelassen, es war mein erstes Medikament. Werden es komplett ausschleichen, wenn es mir mal dauerhaft besser gehen sollte.

          #81764
          Isa

            Ich hab Abilify Depot und Quetiapin. Wenn ich keinen Stress habe, dann wirkt die Kombi sehr gut. Wehe aber, ich bin gestresst, dann hilft das auch nicht mehr. Mein Arzt würde mir gerne noch Risperdal verschreiben, weil ich damit auch unter Stress stabil bin, aber ich mag nicht drei Medis und außerdem hatte das Risperdal unangenehme Nebenwirkungen.

            #81769
            FMS

              Ich nahm jetzt recht lange Solian + ein weiteres Neuroleptikum ein. Zur Zeit + Zyprexa. Aber das Zyprexa wird gerade auch morgens eingeschlichen und das Solian ausgeschlichen, so dass ich dann nur noch Zyprexa nehme. Ich freue mich, wenn ich wieder ein Medikament weniger nehme.

              Kombinationen können Sinn machen, je nachdem, was man damit bezweckt. Zum Beispiel morgens Antrieb erhöhen, abends schlaffördernd. Aber an sich sollte man versuchen mit einer Montotherapie auszukommen, zumindest ambulant. Stationär in der akuten Psychose finde ich absolut OK und normal, dass man da Kombi bekommt.

              #81784

              Ich bekomme zwar 4Medis, aber bin bis auf ein bissl achtsam ob nicht doch jemand mich überwacht, fast Symptomfrei. Klar, mein Gewicht ist mist, aber mit den Stimmen könnt ich nicht leben. Ich bin halt nicht mehr belastbar und bei vielen Menschen in bus und bahn nehm ich halt Lorazepam.  :bye:


              https://butterflys-pearl-kalina.hpage.com/willkommen.html
              https://hamasi-ben-ihmz-achthamar.hpage.com/willkommen.html

              D / 49Jahre
              Quetiapin 200 +400 , Risperidon 2mg, Doxepin 2x 50mg,
              Ofiril 2x 150mg, Bedarf Lorazepam
              L-Thyroxin

              • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre, 4 Monate von Blumenduft.
              #81795
              Anonym

                Ich hab momentan auch Abilify und Seroquel. Möchte aber eine Monotherapie.

                #81804

                Ich nehme Haloperidol und Olanzapin. Das Olanzapin mit 15 mg und Haloperidol 4 mg. Ich kann sagen, dass es mir definitiv nicht geschadet hat die Kombi. Ich werde sie weiter nehmen.

              Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
              • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.