Ich glaube , ich zeige mich bei der Polizei an

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) Ich glaube , ich zeige mich bei der Polizei an

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #27204

    Der Grund dafür ist wegen schlechten Gedanken , die wahr werden. Ja , wegen schwarzer Magie und dem Bund mit dem Teufel.

    Erstmal ich bin nicht akut , sondern es sind Feststellungen , die ich mache und die mir auch Angst machen und ich mich schuldig fühle , vor allem wenn diese Gedanken wahr werden mich auch triggern.

    2 Jahre vor dem Anschlag auf das WTC habe ich in einem Tagebuch auf dem PC geschrieben , das Terroristen mit Flugzeugen in das WTC fliegen sollen und die Welt zur Hölle fahren soll. Ist ja passiert. Als ich das geschrieben habe , ging es mir psychisch nicht gut. In der Zeit hatte ich aber noch nie eine Psychose gehabt , aber Depression und Selbstmordgedanken.

    Ich habe dann auch mal in der Psychose gedacht , das Daniel Kühbelbock von einem Schiff über Bord geworfen werden soll und mir das auch gedanklich vorgestellt. Ich habe mir auch vorgestellt um meine Gotteskräfte , die ich mir in der Psychose eingebildet habe , die Brücke von Genua einstürzen soll und ein Fußballer das unverletzt überleben soll , was ja auch eingetroffen ist. Ich habe mir auch mal gedanklich vorgestellt , als ich einen Artikel über die Miss Teen Universe aus Holland gelesen habe , sie an einem Herzversagen sterben soll , was vor paar Tagen auch eingetroffen ist. Sie ist kurz vor ihrem 20zigsten Geburtstag an Herz-und Organversagen verstorben.

    Als ich mal psychotisch in der Spielhalle war , habe ich mit Spuke auf dem WC ein Pentagramm an den Spiegel gemalt und gesagt , das was ich in der Spielhalle erlebe , ich wieder als Doppelerlebnis erleben soll. Damals hatte ich bei einem bestimmten Spiel von dem höchsten Symbol 5 richtige gehabt , die Frau neben mir hat über 300 Euro gewonnen und ihr Kollege nebenan hat ihr mit dem Smartphone ein Bericht über eine Massenkarambolage auf der Autobahn gezeigt. Das war vor 3-4 Jahren mal im Sommer gewesen.

    Dieses Erlebnis hatte ich vor 2 Monaten wieder gehabt in der Spielhalle. Ich war wieder psychotisch , habe diesmal mit einem Bunsenbrennerfeuerzeug ein Pentagramm an den Spiegle gebrannt , bei dem selben Spiel wieder 5 richtige Symbole gehabt von dem Höchsten. Die selbe Frau neben mir hat wieder 300 Euro gewonnen und ihr selber Kollege hat wieder mit dem Smartphone eine Massenkarambolage auf der Autobahn gezeigt.

    Deshalb will ich zur Polizei gehen , weil ich im Bund mit dem Teufel bin bzw. Schwarzmagie mit schädlicher Wirkung für Menschen eingesetzt habe.

    Aber ich denke , die halten mich für irre und sagen , das ich zum Arzt gehen soll.

    #27216

    Aber ich denke , die halten mich für irre und sagen , das ich zum Arzt gehen soll.

    du bist leider akut, gehe lieber zum psychiater.

    #27217

    Während meiner Psychose dachte ich auch, dass Dinge wegen mir passiert sind. Dabei lagen sie weit in der Vergangenheit und hatten tatsächlich nichts mit mir zu tun. Ich kann dir nur raten, dass mit einem Arzt zu besprechen. Du scheinst akut zu sein.

    #27222

    Das sind Feststellungen , die passieren. Die Gedanken sind ja wahr geworden. Die hatte ich vorher gehabt , bevor die Dinge eingetroffen sind. Und akut bin ich sicherlich nicht. Ich stelle es nur fest. Ja , vorher habe ich keine Gedanken darüber gemacht , dann ist man wohl nicht akut. Außerdem wenn ich kaut wäre , würde ich Stimmen hören , was bei mir immer der Fall ist.

    Sagen wir es so , wenn etwas eintrifft , weil es logisch ist und die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist , das dies passieren wird und du denkst , das passiert wegen mir , dann ist es psychotisch.

    Aber es sind Ereignisse , die sehr unwahrscheinlich sind , das sie eintreffen. Z.b. das eine blutjunge Frau an Organversagen stirbt oder das ein Fußballer unverletzt einen Brückeneinsturz überlebt. Da sieht es etwas anders aus.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Jahre, 2 Monate von Warum.
    #27257
    Anonym

      Gegen prophetische Gaben oder Hexerei gibt es kein weltliches Gesetz, die Polizisten werden dich deswegen nicht einsperren, sondern dich wieder wegschicken, oder Ärzte holen. Vielleicht würde sich ein Priester deinen Aussagen aufgeschlossener zeigen und dir seine Sicht dazu schildern (und dir empfehlen zu beten…). Aber denk noch mal drüber nach, vielleicht dachtest du auch an viele andere Dinge, die nicht eingetreten sind? Bzw dir wurde die Vorhersage erst klar, als es auch eingetreten ist, und damit war sie eher nutzlos und beeindruckt so dich, aber niemand anderen?

      Ein kleiner Tip, beschäftige dich nicht zu viel mit dem Zeug. Oberflächliches Wissen aus dem bereich hilft mir manchmal Dinge einordnen und manche Menschen besser verstehen…aber beschäftigt man sich tiefer damit oder praktiziert gar solche Dinge, dann pflanzt man sich nur fette Stolpersteine, die einen eventuell in Zukunft viel Kraft im Umgang mit ihnen kosten werden, oder die einen auch mal richtig übel runterziehen können. Pflanz dir lieber Dinge ein, die dich stark und selbstständig machen in Zukunft. Nur wenn man stark und eigenständig ist, kann man mit solchen Phänomenen auch lernen einigermassen souverän umzugehen. Weil egal ob’s stimmt oder nicht, du selbst lebst mit deinen Erfahrungen, also musst du sehen, dass DU dich selbst und damit das, was du erlebst, im Griff hast.

      #27355

      ja,geh zum arzt…bevor du noch sagst die welt geht unter :scratch:


      manchmal sehe ich mir die menschen an und sehe nichts,was ich leiden kann…

      #27360
      Anonym

        @warum wenn dein leben so ereignisarm ist, dass du den ganzen scheiß da draußen mitbekommst, belebt eine selbstanzeige vielleicht tatsächlich deinen tag.

        #27364

        @ Warum,

        ich glaube das das wie bei den Dejavu´s ist. Man denkt man hat es früher gedacht und hat ein aufblitzen. Als Kind hatte ich das auch oft.

        Da Dich das ganze aber runterzieht und Du schon glaubst Du seist mit schwarzer Magie im Bunde, würd ich auch eher mal zum Doc gehen und an den Medis schrauben wenn Du denn welche nimmst, ansonsten mal ein paar Monate nehmen und wenn Du Dich wieder frei von sowas fühlst langsam mit Doc die Medis wieder runterschrauben. Dann wirst Du ja merken ob es wieder losgeht (dann lieber bei der Dosierung bleiben wo es nicht auftaucht).

        Ich wünsche Dir viel Kraft und Ausdauer. :bye:


        https://butterflys-pearl-kalina.hpage.com/willkommen.html
        https://hamasi-ben-ihmz-achthamar.hpage.com/willkommen.html

        D / 49Jahre
        Quetiapin 200 +400 , Risperidon 2mg, Doxepin 2x 50mg,
        Ofiril 2x 150mg, Bedarf Lorazepam
        L-Thyroxin

        #27367
        Anonym

          @blumenduft dass wartezimmer stimmungsaufhellender wirken als ein selbstbestimmt organisierter tag, ist mir neu. dazu müssten fernseher und radio genügen. notfälle gibt es auch so genug.

          #27477
          Anonym

            @warum wenn dein leben so ereignisarm ist, dass du den ganzen scheiß da draußen mitbekommst, belebt eine selbstanzeige vielleicht tatsächlich deinen tag.

            In diesen Tagen begehe ich so etwas wie Jubiläum.
            Daneben konnte ich eine neuerliche drohende Episode während der vergangenen Wochen und zuletzt erfolgreich abwenden.

            Vor mehr als zehn Jahren, es war womöglich noch im ausgehenden Dezember des Jahres 2008,  habe ich mich ebenfalls bei der Polizei selbst angezeigt: wegen Besitzes von kinderpornographischen Materials u.a.
            Zwar hatte ich zeitlebens nicht wirklich eine Affinität in diese Richtung verspürt, worauf ich mir an dieser Stelle aber nichts weiter einbilden möchte, weil ich glaube, dass, wenn man wirklich darunter leidet, das eine ungeheure Belastung für jemandes Leben bedeutet.

            Was mich selbst betrifft, so hoffte ich durch meine Selbstanzeige jedenfalls die ständigen Übergriffe auf meinen Rechner und auf die Unverletzlichkeit meiner Wohnung etc. pp. durch staatliche Stellen indirekt zu einem Ende bringen zu können.

            Was mich dabei rückblickend fast ein bisschen erstaunte, war, dass ich den Eindruck hatte, dass mich die zuständigen Stellen mit der Polizeistation in Erfurt nicht wirklich ernst zu nehmen schienen. Zuerst saß ich einem Polizisten gegenüber, und blickte dabei über ihn hinweg gegen die  Wand auf das mit Trauerflor verzierte Foto eines im Zuge des School Shootings in Erfurt 2002 getöteten Beamten. Das machte mich selbst etwas betroffen, weil es mich an mein eigenes Fabulieren zuvor im Internet von einem bevorstehenden Amoklauf  erinnerte, über den ich mir unsicher gewesen bin, ob ich dabei nicht selbst die Hauptrolle spielen wollen würde. Beenden wollte ich es jedenfalls so oder so.

            Wir wechselten daraufhin das “Verhörzimmer” und ich fand mich in einem schieren Spiele-Paradies wieder, ein Kinderstühlchen mit Tischchen, bunten Bildchen und so weiter. Irgendwie wirkte das Ganze auf mich paradox, wollte ich mich doch gerade selbst des Kindesmissbrauchs denunzieren. Der Beamte schien jedoch irgendwie nicht darauf einzugehen zu wollen -ich weiß bis heute nicht wieso, schließlich konnte er ja nicht hellsehen. Jedenfalls stellte er mir die Frage, ob ich schon mal einen Psychologen gewesen wäre. Eine Aussage, die ich in dem Moment als sehr verletzend empfand.

            Nachdem ich die Anzeige aufgegeben hatte und ich wieder in die kühle Nacht entlassen wurde, fühlte ich eine Last von mir abfallen und war guter Dinge, dass der mich behelligende Spuk endlich vorbei sein würde.

            Leider war er das auch danach nicht. Im Gegenteil, nahm er an Intensität sogar noch weiter zu.

            -Zeitsprung-

            An meinem Geburtstag im März im Jahre 2009 suchte ich dann mit Reizgas in der Hand und Messer in der Tasche einen Mc Donalds auf dem zentralen Marktplatz auf und brüllte unter anderem Dinge wie, alle Kinder sollten das Gebäude umgehend verlassen. Herbeigeeilte Polizeikräfte, die ich nach einem Disput mit der Geschäftsleitung und mit den Worten, das sei eine Geiselnahme, selbst telefonisch verständigt hatte, brachten mich sodann gegen meinen Willen in die örtliche Psychiatrie.

            Wenige Tage später erreichten mich dort im Aufenthaltsraum, noch immer ziemlich zugedröhnt, Bilder  einer öffentlichen Trauerveranstaltung mit dem Bundespräsidenten in Winnenden, wo ein schwäbischer Schüler wenige Tage zuvor in seiner Realschule ein Blutbad angerichtet hatte.

            Scheinbar hellhörig geworden, statten mir danach Beamte der Kriminalpolizei in Zivil einen diesmal eher ernst gemeinten Besuch ab, wobei sie mich fragten, ob ich mir dazu einen Anwalt nehmen wolle, was ich aber verneinte.

            Ich versuchte daraufhin, so gut es ging, mich irgendwie zu verstellen und spielte ein wenig einen Retardierten in seinen ausgehenden Zwanzigern, einem postpubertären Schuljungen gleich.  Glücklicherweise verloren die Beamten  daraufhin  sehr bald das Interesse an mir.

            Das Ganze ist fast auf den Tag genau so ziemlich genau zehn Jahre her.

            Mein Bedarf ein Hellseherei und an des auf sich Beziehens  ist mir seit dem aber gründlich vergangen.

            Zumal ich mir gar nicht sicher sein kann, ob meine damalige Selbstanzeige des Kindesmissbrauchs nicht doch irgendwo Eingang in die Akten gefunden hat, und mir das jemand eines Tages genüsslich unter die Nase reiben wird, sofern er nicht gleich zur Selbstjustiz greift und mir auf der Stelle eine Kugel in den Kopf jagt. Mein Gesicht zumindest habe ich damals in jedem Fall verloren.

            Ich möchte mich deswegen dem hp anschließen und sagen, dass man diesen Zufälligkeiten und Prophezeiungen nicht über Gebühr Aufmerksamkeit schenken sollte.

            Ich hege ebenfalls die Theorie, dass das mit jemandes eigenem gescheiterten und, ja, vielleicht auch ereignisarmen Leben zu tun haben kann, in dem nun mal niemand für einen besonderes Interesse aufbringt. Worauf man sich in der Folge unbewusst und ungesteuert eine psychotische Kompensation, ein Ausbrechen, verschafft, das wiederum in einer psychischen Dekompensation mündet.

            In solchen Momenten, sei es, dass mich mal wieder Politiker über die Medien persönlich ansprechen etc. pp., greife ich einfach wieder zu bewährter Medikation. Glücklicherweise bekomme ich das dann relativ schnell selbst in den Griff, bevor es weiter eskalieren kann. Gegensteuern oder  -ein bisschen pathetischer formuliert- das Ruder rumreißen nenne ich das dann.

            :rose:

             

            #27486
            Anonym

              Ich war heute ein ziemlicher Kotzbrocken. Das tut mir leid. Ich kenne das Gefühl auch, Erwartungen nicht zu genügen, bevor sie überhaupt formuliert wurden, und wehre mich dann prophylaktisch. Ich finde es immer wieder wichtig zwischen echten Bedürfnissen und Schuldempfinden zu trennen. Heute glaubte ein GradEbenNichtMehrTeenie, die Generation 50+ sei es ihm schuldig eine ansprechende Kulisse für seinen Urlaub zu bilden. Ich hätte ihm am liebsten stationäre Altenpflege anempfohlen, wenn er sein ach so ausgeprägtes körpergestalterisches Interesse ausleben mag. Fakt ist, dass es natürlich meine Eitelkeit traf, von ihm wahrgenommen zu werden, ohne tatsächlich Unterstützung statt blöde Kommentare zu erwarten. Meine eigenen blöden Kommentare. Dabei hatte ich sofort den starken Drang, die gesamte FKK-FB-Gruppe vor diesem Schnösel zu schützen. Fakt ist, ich brauche ihn genauso wenig wie er mich. So war das zum Glück nur eine kurze Episode. Aber der Blick in mein eigenes Spiegelbild ist dadurch immer noch getrübt, zumal ich mit meinem Smartphone nicht zurechtkomme und ihn um Hilfe gebeten hab. Ich hasse ihn grad von ganzem Herzen dafür, dass das Samsung J5 nicht funktioniert. Puh, ist der doof. Ein doofer Tag.

              #27497

              Bevor ich meine erste Psychose hatte, war ich von den Büchern von Carlos Castaneda total fasziniert (will niemanden triggern). Er beschreibt ja da ein ziemlich wildes magisches Universum. Ich konnte mir damals nicht vorstellen, dass er sich das alles ausgedacht hatte. War wohl damals bereits in der sog. “Prodomalphase”. Aber das menschliche Gehirn ist zu bemerkenswerten Leistungen fähig. Und dazu gehört auch die Selbsttäuschung. Das Gehirn wird mit dem Input der Realität da draußen nicht mehr fertig und produziert sozusagen für dich ganz persönlich deine eigene Matrix. Die kann durchaus ziemlich monströse Formen annehmen. Ich habe mal gelesen, dass die beste KI (das war vor ungefähr einem Jahr) die Rechenleistung von nur 1 % des menschlichen Gehirns hat. Ich selbst hatte in der Vergangenheit auch schon sehr merkwürdige Wahrnehmungen. Aber momentan habe ich weitgehend aufgehört, zu versuchen, die zu verifizieren. Ich hatte zum Beispiel mal eine nahe Sichtung eines Ufos. Leider hatte ich weder Handy noch Kamera bei mir. Ich werde wohl nie wissen, ob das Ding tatsächlich nur 50m vor mir geschwebt ist. Und mit meiner Vorgeschichte werde ich die Sichtung ganz bestimmt nicht melden.

              #27576

              ne is auch unnötig.das soll den menschen nicht zugänglich gemacht werden.und du würdest nur in der klinik landen.darum behalte es für dich.

              ich glaube dir.es gibt außerirdische.nur arrogante menschen behaupten,daß wir die einzigen im universum(!) sind.

               

              und @warum schönes profilbild ;-)

              du verlierst nur iwi die nerven beim “spiel” mit den dunklen mächten. :whistle:


              manchmal sehe ich mir die menschen an und sehe nichts,was ich leiden kann…

              #27579

              Da kann ich was erzählen mit einem Deja Vu Gefühl. Wir haben mal jemand von der Tagesstätte in seiner Wohnung besucht. Der lebt in einem Dorf und wir sind mit dem Diakoniebus zu ihm gefahren. Ich dachte da , ich besuche ihn zum ersten mal , denn es war ein Abschied , weil er mit dem Arbeitsprojekt in der Tagesstätte aufhört. Nur bei ihm sind bei mir die Erinnerungen gekommen. Ich war schonmal bei ihm , den als er seinen 60 Geburtstag hatte. Das komisches ist , bei dem ersten mal hatte ich das Deja Vu Gefühl gehabt.

              So ergeht es mir oft , wenn ich es ähnlich erlebe , das die Erinnerungen getriggert werden

              Habe ich schon im Zug erlebt. Damals hat sich in die Sitzreihe gegenüber von mir ein Mann gehockt , während der Zug noch fuhr und später seine schwangere Freundin. Ich habe mitbekommen , das er gesagt hat , hoffentlich wird das nicht ein Pennerbaby.

              Das habe ich wieder erlebt , nur diesmal hatten sie das Baby , das gerade mal paar Tage alt war. Der Mann hatte es im Arm und ist im fahrenden Zug auch wieder gegenüber von mir gehockt und dann kam seine Freundin und dann hat er gesagt , das ist ein Pennerbaby.

              Naja , ich denke ich habe unbewusst bei ihm die selben Gedanken wie damals getriggert. Ich sehe nicht gerade unauffällig auf. Habe ich schon oft erlebt , das in meiner Gegenwart Mitmenschen  die ich nicht kenne , oft das selbe sagen, da ich wohl wieder durch mein Aussehen die Gednakengänge von damals triggere. Und ich denke , die können sich oft nicht bewusst daran erinnern. Ich aber schon , aber oft erst später und mich triggert dieses Gedächnis auch oft.

              Im Prinzip ist das mit den Erinnerungen triggern das selbe wie wenn ähnliche Inhalte aus erlebten Traumata einen triggern , weil wieder bewusst das Trauma zum Vorschein kommt oder bei Schizophrenen oft in Form von Psychosen.

              • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Jahre, 2 Monate von Warum.
              #27582
              Anonym

                Ich hatte in der Psychose auch starke Schuldgefühle wegen vielen Sachen, die ich gemacht, gesagt oder gedacht habe.

                Wichtig ist zu erkennen, dass jeder Mensch eine „dunkle Seite“ hat und sich nicht immer richtig verhält. Das ist ok.

                Viele Zufälle haben mich zum Zweifeln gebracht und es kam mir alles von außen gemacht vor.

                Selbst wenn es eine dunkle Macht geben sollte und du gesagt hast, dass da jemand in WTC fliegen soll. Du hast dich nicht in den Flieger gesetzt und es gemacht. Das war immer noch die Entscheidung von den Attentätern. Wobei ich auch der Meinung bin, dass die krank gewesen sein müssen um sowas zu machen.

                Mach dich frei von den Schuldgefühlen

              Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
              • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.