Baut sich noch ein Spiegel auf?

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) Baut sich noch ein Spiegel auf?

  • Dieses Thema hat 6 Antworten sowie 4 Teilnehmer und wurde zuletzt vor vor 5 Jahre, 5 Monate von Anonym aktualisiert.
Ansicht von 7 Beiträgen – 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #18691

    Guten Abend,
    Ich habe den Eindruck dass das depot was mir Freitag gegeben wurde zu gering ist.. 2mg fluanxol

    Meine Mutter meinte ich solle noch abwarten da vlt noch ein Spiegel aufgebaut werden muss?

    Ich bin jetzt nicht psychotisch oder so.. Aber mein befinden ist nicht so prickelnd..

    Ich vergesse wirklich alles,.. Kann mir nichts merken, geschweige konzentrieren.
    Meine Wahrnehmung ist irgendwie wie soll ich sagen, gedrungen, grell.
    Ich reagiere gereizt auf laute Geräusche oder Menschen die schnelle Bewegungen machen.
    Ich habe das Gefühl das mich mein Kopf fertig macht, soviel durcheinander und Chaos. Mit verbundener innerere Unruhe..

    Gestern Abend oder besser gesagt nachts, hatte ich Angst.. Ich hab irgendwas in der Dunkelheit gesehen.. Und Schritte in der Wohnung gehört Obs nur optische Täuschung war oder wirkliche Halluzination kann ich nicht so wirklich beurteilen.
    :wacko:

    Ändert ein Medikamenten Spiegel überhaupt etwas an der Wirkung? Ich bin da ehrlich gesagt überfragt


    10mg Zyprexa
    1mg fluanxol
    37,5mg Venlafaxin
    30-40mg promethazin bei Bedarf und 1mg tavor

    #18711
    Anonym

      Hallo Miina,

      ich bin ziemlich sicher, dass Du nicht 2 mg Fluanxol, sondern eine Ampulle Fluanxol Depot 2 % 1 ml gespritzt bekommen hast, weil 2 mg Fluanxol sind die Tabletten, die ich regelmäßig nehme. Wie das Fluanxol als Depot freigesetzt wird, das weiß ich nicht. Meiner Ansicht nach kannst Du aber davon ausgehen, dass sich der Spiegel bereits aufgebaut hat. Das ist bei Depot anders als bei Tabletten. Deine Symptome hören sich für mich nach einer zu niedrigen Dosierung an. Die kenne ich von der Zeit als ich Fluanxol reduziert habe. Soweit Du nicht das Gefühl hast, psychotisch zu werden, würde ich davon ausgehen, dass die Symptome nach 2 bis 3 Wochen zurückgehen. Deshalb beobachte, ob sich die Symptome verschlimmern oder eher erträglich sind. Falls es schlimmer wird, würde ich Dir empfehlen, noch mal mit Deinem Arzt Rücksprache zu halten und ihm von Deinen Symptomen zu erzählen.

      Natürlich hat der Medikamentenspiegel einen sehr großen Einfluss auf die Wirkung. Es wäre darum wertvoll, wenn Dein Arzt den Fluanxol-Serumspiegel bestimmen würde, um festzustellen, ob Du richtig eingestellt bist.

      Viele Grüße
      Grenfell

      #18732

      @grenfell

      Ja genau, meint ich damit, pro Tag sind dann 2mg die der muskel abgibt.

      Ich rufe heute schon meine Ärztin an, 2-3wochen kann ich nicht warten, muss leistungsfähig sein.

      Am 15.2 hab ich den nächsten depot Termin, dann kann sie mir gleich mehr spritzen.


      10mg Zyprexa
      1mg fluanxol
      37,5mg Venlafaxin
      30-40mg promethazin bei Bedarf und 1mg tavor

      #18774

      Hab Freitag ein vor zeitigen Termin bekommen.
      Ich bin psychotisch und hab Notfall Medikament Zyprexa genommen.. Erst mal nur 5mg mal sehen ob das ausreicht


      10mg Zyprexa
      1mg fluanxol
      37,5mg Venlafaxin
      30-40mg promethazin bei Bedarf und 1mg tavor

      #18778
      Anonym

        Hallo Miina,

        gut, das Du den Termin am Freitag hast. Heute ist Mittwoch, also noch zwei Tage durchhalten!
        Mit Zyprexa kannst Du Dich erst einmal etwas runterfahren. Macht nichts, wenn Du mehr nehmen musst.

        Du hast Dich gut beobachtet und gleich reagiert. Mehr kannst Du im Moment nicht tun.

        Viele Grüße
        Grenfell

        #18806

        @ Mina,

        auch bei Zyprexa brauchst Du einen Spiegel und mit einfach Absetzen ist damit auch nicht. Gebe den Medis bitte erst einmal Zeit zum wirken (steht unter Warnhinweise https://www.netdoktor.at/medikamente/zyprexa-2-5-mg-ueberzogene-tabletten-274426 ).

        So lange kann man in den Notsituationen wo nichts geht ruhig Tavor/ Lorazepam nehmen.

        Ich wünsche Dir Geduld und Kraft.

        Gruss :bye:


        https://butterflys-pearl-kalina.hpage.com/willkommen.html
        https://hamasi-ben-ihmz-achthamar.hpage.com/willkommen.html

        D / 49Jahre
        Quetiapin 200 +400 , Risperidon 2mg, Doxepin 2x 50mg,
        Ofiril 2x 150mg, Bedarf Lorazepam
        L-Thyroxin

        #18817
        Anonym

          Gib dem noch ein bisschen Zeit. Ich erinnere mich an meinen “Entzug”, dass nach Wiederaufnahme der Medikation etliche Tage verstrichen sind, bis die Symptome wieder besser wurden. Erinnere mich auch an Schlaflosigkeit, ein unangenehmes Gefühl, Gedächtnislücken, usw, genau was du beschreibst.

        Ansicht von 7 Beiträgen – 1 bis 7 (von insgesamt 7)
        • Sie müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.