Anderssein

Home Foren Austausch (öffentlich) Anderssein

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 47)
  • Autor
    Beiträge
  • #51538
    Anonym

      „Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.“
      -Jiddu Krishnamurti

       

      Dieses Zitat möchte ich zur Diskussion stellen. Bitte schreibt einfach, was euch dazu einfällt, es kann mit Schizophrenie zu tun haben, doch muss es das hier nicht.

      Ich finde das Zitat extrem schön.

      #51547

      Es gibt nicht DIE Gesellschaft.
      Das menschliche Zusammenleben auf diesem Planeten ist so vielschichtig, welche angeblich kranke Gesellschaft ist denn gemeint?

      Jiddu Krishnamurti lebte zu Beginn des 20 Jahrhunderts in Indien, einer Zeit in der die Menschenrechte in Indien durch die Kolonialmächte mit Füssen getreten wurden. (siehe Lebensgeschichte Gandhi)
      Vor diesem Hintergund, ist das Zitat verständlich.
      Aus dem Kontext gerissen, sind solche Zitate meiner Meinung nach nur Verallgemeinerung und werden gerne genutzt, um sich selber besser zu fühlen.
      Eigene Einschränkungen werden dadurch auf einen Sockel gehoben und man teil anderen mit: Wenn alle so wären wie ich, wäre die Gesellschaft nicht krank.
      Was halt ein Zweischneidiges Schwert ist, weil man ja als Teil der Gesellschaft auch Teil des angeklagten Problems ist.

      Ausserdem enthalten solche Zitate für meinen Geschmack zuviel: „Die anderen sind Schuld“

      Diese Ansicht von Krishnamurti finde ich viel beeindruckender:
      In allen Vorträgen spricht er darüber, dass man bezweifeln muss, was er sagt. Denn nur das, was man selbst erkennt, ist wirkliche Einsicht, nicht das, was man in Büchern liest. Das gilt auch und besonders für seine Bücher

      #51550
      Anonym

        Mir erschliesst sich in diesem Zusammenhang das Wort Gesundheit nicht.
        Ich wuerde es durch Richtigkeit ersetzen.

        #51573
        Anonym

          Mir erschließt sich das Wort „Gesundheit“ schon ganz gut. Alle, die konform sind, halten sich für eine Art gesund, wie es mir immer wieder vorkam. Richtig, das ist denen gar nicht wichtig. Richtig wäre mir wichtig. Es geht in diesem Zitat um Sozialpsychologie. Und um eine Sicht auf die Welt. Gruppen funktionieren so, dass man konform eben meist ist und der, der das nicht ist, wird ausgegrenzt, das ist übrigens in meinen Augen dazu da, das eigene Überleben zu sichern und evolutionäres Relikt, wo wir wieder beim Wort „gesund“ wären. Nur, wer in der Gruppe war, konnte mit ihr sein eigenes Überleben und das seiner Familie sichern, man kann in Gruppen handeln zum Beispiel. Man handelt nicht gerne mit Menschen, die anders sind, sondern mit welchen, die angepasst sind, und um nochmal auf „gesund“ zu kommen, oft sich das auch noch Personen, die gesund aussehen und vor Kraft strotzend. Nicht umsonst legen sich viele Marketingjungs ins Solarium. Der, der sich nicht einordnet, wird in meinen Augen als eine Art gefährlich eingestuft. Gefährlich schon, mit solchen Leuten überhaupt gesehen zu werden – von Gruppe.

          Also ich denke nicht, dass das so eng gedacht war, dass das nur auf damalige herrschenden Verhältnisse angewandt werden sollte. Zudem, ich denke dasselbe schon lange alleine, ich finde es nur immer unendlich schön, wenn ich Leute finde, die ticken, wie ich.

          Ich denke, dass unsere Gesellschaft schon eine universale Kränke hat, immerhin machen wir uns selbst seit Angedenken der Zeit kaputt und unsere Erde auch, Beispiel Kriege, Klimawandel, die ganze dumme Palette.

          Zudem ist dann auch noch das Verhalten in Gruppen mies. Das den Andersdenkenden und/ oder Andersseienden gegenüber. Das wird am ehesten gemeint sein im Zitat, doch es hängt zusammen. Ich denke, dass Kriege und Klimawandel mit eben diesem Verhalten des Überlebenwollens zusammenhängen. An der Macht sind Wenige. Und alle von denen denken nur an sich!

           

          #51577
          Anonym

            „Der ist doch krank“, sagt man zu Leuten, die nicht angepasst sind. „Gesund“ passt in besonderem Maße nach meinem Empfinden. Und’s ist im Zitat auch so gemacht, dass „gesund“ eher die Sagen, DIE angepasst sind, der Nichtangepasste würde zum Beispiel „richtig“ sagen, der denkt weiter. „Gesund“ ist herabwertend gemeint hier! Aber eben auch irgendwie stimmig für die Gruppe, gesund gleich potent und handlungsfähig und erfolgreich.

            #51587
            Anonym

              Ich mag Deine Gedankengaenge :):):)

              #51591

              Wenn sich bestimmte Verhaltensweisen evolutionär gesehen als Vorteilhaft herauskristalisiert haben, mögen diese Verhaltensweisen aus Sicht einzelner unfair sein.
              Aber eines ist die Evolution ganz sicher nicht: Fair.

              • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre, 7 Monate von PlanB.
              • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre, 7 Monate von PlanB.
              #51603

              Zu diesem Thema muss ich noch das hier posten, einfach weil er recht hat:

              #51636
              Anonym

                Ja, diese Ansicht hatte ich vielleicht ähnlich auch mal. Wir blicken zwar auf den Holocaust zurück, aber leben sehr modern eben, wahrscheinlich moderner, als je. Leider ist in dem Satz aber ein Unding. Es ist, da mögen jetzt einige, die endlich nicht mehr darauf festgenagelt werden wollen, die Nase rümpfen, aber es IST der Holocaust. Es geht EIGENTLICH gar nicht an, auf dem Boden, in dem in dieser doch kurzen Zeit Millionen Menschen misshandelt und getötet wurden, zu schlafen, zu essen, zu lieben. Deutschland ist kein gutes Land.

                Heute sehe ich es auch NOCH schwärzer dann noch. Ich lese regelmäßig recht differenziert Nachrichten und denke darüber nach, zudem blicke ich mit offenen Augen in die Welt. Das Bild, das sich mir zeigt, ist kein Gutes. Es ist ein böses. DAS ist das Böse. Es ist unsere Natur, ja, aber die Menschen sind eine zutiefst BÖSE Spezies.

                Natürlich gibt es auch Gutes! Ganz viel davon sogar! Es gibt Leute, die sich hinwegsetzen möchten und das ein Stück weit auch tun, denn auch sie sind Menschen und legen das nie ganz ab.

                Und da liebe ich es eben, wenn wie bei Jiddu Krishnamurti hier etwas Schönes herauskristallisiert ist …

                #51641
                Anonym

                  .

                  #51646
                  Anonym

                    Und dasses jetzt Natur ist, dass der Mensch nicht so geil ist, macht es für mich jetzt auch nicht wirklich besser.

                    Es ist auch gar nicht gesagt, dass ich recht habe mit meiner Evolutionstheorie. Ist aber, glaube ich, auch die vorherrschende Meinung in der Psychologie, aber auch da bin ich wie gesagt nicht sicher. Für mich sieht es einfach – sehr – so aus.

                    Und es kann auch modern sein jetzt. Das kann ich nicht gut einschätzen, da ich von der Geschichte kein klares Bild habe. Aber GUT ist es noch lange lange nicht, das ist mal klar.

                    Ich krümme mich täglich vor den Nachrichten, ich gräme mich. Ich bin selbst Hämen ausgesetzt durch meine Erkrankung und noch mehr, ich bin eigentlich mehrfachstigmatisiert. Ich kriege echt viel mit mittlerweile und das ist mein Bild eben!

                    #51650

                    Fremd ist der Fremde nur in der Fremde. Ich möchte vom psychisch krank sein kein Qualitätsmerkmal ableiten.

                    #51651
                    Anonym

                      Hallo @aqua,

                      ich finde, wir müssen gar nicht so von oben herab mit der Gnade der späten Geburt auf den Holocaust schauen. Wie unsere Generation es geschafft hat, den Planeten so zu plündern, dass wir jetzt am Rand der Klimakatastrophe stehen, das zerstört mehr als alle Kriege zerstören konnten. Es ist unsere Aufgabe, die Zerstörung des Planeten für menschenwürdiges Leben abzuwenden. Wenn wir dieser nicht nachkommen, dann machen wir uns in den Augen derer, die nach uns kommen, genau so schuldig wie die Millionen von deutschen Mitläufern und die, die damals bei den Nazis angeblich gar nichts getan haben. Vermutlich wird unsere Schuld noch größer sein, weil die Fakten schon lange auf dem Tisch liegen. Seit Al Gore sein erstes Buch über den Klimawandel geschrieben hat, ist mehr zerstört worden als in der ganzen Zeit davor. Also, es kann sich keiner rausreden, er hätte es nicht gewusst. Jeder hätte es wissen können!

                      Und daher geht es mir auch gar nicht um das Anders-Sein, sondern um das So-Sein, wie man ist, und seiner Verantwortung für sich selbst und seine Umwelt nachzukommen. Das ist aus meiner Sicht gesund.

                      Da gibt’s den Spruch von Dieter Hildebrandt: „Leute, fresst Scheiße, Millionen Fliegen können sich nicht irren!“. :-)

                      Viele Grüße

                      Grenfell.

                      #51652

                      Was für einen Planeten meinst Du denn?

                      #51654

                      Die Venus ist doch immer zu heiß.

                    Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 47)
                    • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.