Welche Macht haben Gedanken? Video NDR

Home Foren Forschung Welche Macht haben Gedanken? Video NDR

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #321270
    Pia
      Welche Macht haben Gedanken? | NDR.de – Fernsehen
      Video 26:38 Minuten
      Zitat:

      „Immer noch eines der größten Rätsel der Wissenschaft ist, wie Gedanken entstehen. Bereits seit der Antike ist jedoch bekannt, dass sie einen enormen Einfluss auf die Gesundheit des Menschen haben. Früher nannte man es noch Einbildungskraft, aber seitdem Forscherinnen und Forscher wie die Neurowissenschaftlerin Ulrike Bingel vom Universitätsklinikum Essen den Placeboeffekt durch bildgebende Verfahren sichtbar machen können, ist das Interesse an der Gedankenmacht explodiert.

      Gedanken sind schwer zu kontrollieren 

      Gedanken wirken auf den Körper. Für die Psychologin Ellen Langer sind sie sogar die stärkste Medizin. In zahlreichen Experimenten hat sie nachgewiesen, dass durch die Gedanken der Blutzuckerspiegel beeinflusst, Gewicht reduziert werden und sogar messbar eine Verjüngung stattfinden kann. Allerdings sind die Gedanken eines Menschen schwer zu kontrollieren, der Großteil ist unbewusst und durch alte Denkmuster geprägt.

      Neurotechnologien erhöhen die Gedankenkraft

      Während die Menschen noch dabei sind, zu verstehen, wie die Macht der Gedanken genutzt werden kann, kann seit ein paar Jahren Gedankenkraft durch Neurotechnologien erhöht werden. Der brasilianische Arzt und Neurowissenschaftler Miguel Nicolelis war der Erste, der eine Schnittstelle zwischen Gehirn und Computer herstellte. Auf diese Weise hat er einer Ratte dazu verholfen, Dinge außerhalb ihres Körpers zu bewegen. Mittlerweile können auf ähnliche Weise sogar Flugzeuge gesteuert werden.

      Allerdings können Gedanken über Neurotechnologie auch manipuliert werden. Wer passt darauf auf, dass die Gedanken frei bleiben?“

      Quelle und Video: 

      https://www.ndr.de/fernsehen/Welche-Macht-haben-Gedanken,sendung1321584.html

      #321273

      Allerdings sind die Gedanken eines Menschen schwer zu kontrollieren, der Großteil ist unbewusst und durch alte Denkmuster geprägt.

      Würde das bedeuten, das wenn man diese alten „schädlichen“ Denkmuster durch andere positive ersetzt, das dann ein heilender Prozess eintritt?

      In diesem Sinne:

      #321276

      Das  finde ich auch ein schönes Zitat aus dem Video hier:

      Gedanken haben die Macht Realität zu verändern und zu schaffen

      #321581
      Pia

        Allerdings sind die Gedanken eines Menschen schwer zu kontrollieren, der Großteil ist unbewusst und durch alte Denkmuster geprägt. Würde das bedeuten, das wenn man diese alten „schädlichen“ Denkmuster durch andere positive ersetzt, das dann ein heilender Prozess eintritt?[/quote]

        Im Prinzip hast du das ja selbst schon zum Teil gemacht, PlanB. Du bist ja aus deiner Phase mit Ängsten und Depressionen damals wieder rausgekommen.

        #330957

        Danke fürs Teilen, mir tut das immer gut diese Links zu lesen und informiert zu werden.

         

        Das Video ist toll, danke für euren Einsatz fürs Forum, das Forum gibt mir viel, aber ich muss es vorsichtig dosieren, zu viel ist zu schwer für mich. Forum ohne Verpflichtungen ist super.

        #331082

        Ein interessantes Video zu einem wichtigen Thema, bzw. gleich zwei wichtigen Themen. Also die Kraft der psychischen Ausrichtung, und auch die neuen Technologien zur Vernetzung von Gehirn und Computertechnik.

        Ich finde es typisch für die Art mancher Menschen zu denken, dass da Leute kommen und erfahren, dass der Glauben solche Auswirkungen haben kann. Und dann als erstes kommen und denken, wie benutze ich das irgendwie zu meinem Vorteil. Und als nächstes, wie belüge ich mich am besten selbst um etwas zu glauben, um diesen Vorteil nutzen zu können.

        Also bei mir gehen da alle rote Lampen an, denn durch eine Selbstlüge solch einen Vorteil zu haben, klingt für mich nicht verlockend. Sondern nach einer der definitiv schlechteren Ideen, die man als Mensch so haben kann. Der Geist ist nun einmal so, er kann Dinge nachvollziehen und das ganze System damit neu ausrichten und verändern…aber ich glaube, er rafft sehr wohl wann etwas stimmt und wann nicht, und das hat dann auch Konsequenzen wenn wir systematisch solchen Lügen folgen.

        Am Besten sieht man dies bei Menschen, die sich fortgesetzt der Selbstlügen aussetzen, etwa Esoteriker, die denken dass sie ihren Glauben zum Positiven irgendwie kontrollierne müssen, Sektenleute, oder Menschen, die das aus Gier nach Erfolg oder Reichtum tun. Man sieht es auch schon gut bei Menschen, die nich ihre autentische, unverfälschte Persönlichkeit ausleben, sondern nur eine Maske, hinter der sie emotional nicht wirklich stehen. Wer sich fortgesetzt bewusst einer (selbst-)Lüge bzw Selbsttäuschung hingibt, wird glaube ich automatisch davon oberflächlich, verliert ein natürliches Bewusstsein, die Fähigkeit, der Realität ins Gesicht zu sehen und wird immer versponnener und Anfälliger dafür, auch anderen allerlei krausen Unsinn glauben zu müssen.

        Das Gehirn funktioniert so einfach nicht, alles hat seinen Preis, ausser wir machen es wirklich alles Richtig. Die Gedanken sind nicht unsere Werkzeuge, sie sind der Film mit dem wir durch das Leben steuern. Sie sind gewissermassen das Floss auf dem wir treiben, auf dem wir permanent mit dem Paddel steuern müssen um nicht gegen die Felsen zu driften, denn sie sind auch nicht immer gut für uns. Wir können sie kontrollieren, indem wir intuitiv erkennen lernen welche Dinge für und gut sind und die wir weiter verfolgen sollten, und welche wir als schädlich erkennen, und zurückhalten oder loslassen müssen. Dabei wird einem vielleicht das wirkliche Geheimnis des positiven Denkens bewusst, das eben nicht in der Selbsttäuschung durch Suggestion liegt, sondern in der Erkenntnis, dass das Leben nur einmal gute, heilsame, positive, förderliche, schöne, erhabene, bescheidene, wahrhaftige, ehrliche etc. Dinge in sich hat, die einem gut tun wenn man sie verfolgt, während andere Dinge gewaltsam Nutzen auf Kosten von Leid anderer oder auf Kosten von Ungerechtigkeiten wollen nud deswegen zerstörerisch sein können und einen auf Dauer herunterziehen und psychisch schwächen.

        Das ist das ganze Geheimnis, man muss sich nur mühen, immer zu versuchen rechtschaffen und respektvoll mit sich und anderen umzugehen, und im Leben die Schönheit der Dinge zu erkennen und anzunehmen, dadurch und durch einen Erfolg darin kann sich dann das Leben wandeln und mit mehr Positivität füllen, die so heilsam ist. Dabei werden die guten (wirklich heilsamen, nicht nur schönfärbenden) Bewusstseinszustände von alleine andere heilsame Dinge, Bewusstseinzustände, Gedanken und Vorhaben anziehen und verstärken, die dann widerum dann erst das Leben richtig ins heilsame wandeln können. Man kann das Glück nicht bei den Haaren herbeiziehen, sonst verliert das Glück nur die Haare, die man vor lauter Gier eins nach dem anderen ausreisst ohne es zu merken. Man muss schon selbst geduldig die Haare wachsen lassen, und sie dabei immer richtig pflegen, sonst wird einem die Haarpracht schnell zur Last oder zum Kummer.

        Aber was mich sehr betroffen gemacht hat, ist die Aussage, dass Chinesen und andere schon an Technologien arbeiten, den Geist für militärische Zwecke zu manipulieren, also Waffen und gewaltsame Kontrollmechanismen mit moderner Technologie zu erarbeiten. Das ist für mich besonders triggernd, weil ich derzeig genau solche Erlebisse habe. Ich meine, ich bin mit Psychose diagnostiziert, habe aber konkrete Erlebnisse, als würden Waffen oder Verhör- und Kontrollinstrumente die auf psychischer und psychologischer Manipulation basieren an mir getestet – und zwar seit mehr als 2 Jahrzehnten, täglich 24/7 ohne Pause, mit den aller aller grauenhaftesten Gedanken, Stimmen, wortlosen Bildern, und scheinbarem Einfluss auf mein denken der neben der Ablenkung scheinbar mit Macht meine geisteige Verarbeitung unterbrechen oder zurücksetzen kann. Für mich ist das, als würden aller Programme an meinem Geist getestet, die künstlich Sequenzen aus Gedankenbildern, Gedankenstimmen, sonstigen geistigen Illusionen, oder auch manipulationen des Willens und eindunklung der Bewusstheit erzeugen können, oder zumindest gezielte Illusionen davon. Ich erlebe, wie systematisch daran gearbeitet zu werden scheint, mich basierend auf früheren Ereignissen meines Lebens zu erpressen, unter Druck zu setzen, meine Loyalitäten zu manipulieren oder mich kontrollierbar durch Stimmenkommandos zu machen. Dabei ist es für mich, als würde etwas die allergrauenhaftesten Vorstellungen direkt in meinen Geist als Gedanken platzieren können, vor allem sind es aber jede Menge, teils widersprüchlich und immer ins Realitätsverzerrend-märchenhafte oder romantisch verklärte Geschichten, die um mein Leben herum in die Grauzonen hineingedichtet werden, die ich durch meine Erfahrung nicht wissen kann. Ich meine, ihr werdet jetzt alle sagen, das ist eine Psychose und nimm die Medizin du bist halt krank. Aber für mich ist das wirklich so, als würde etwas in meinem Gehirn permanent irgendwelche missbräuchlichen Vorstellungsfilme abfeuern, die komplett unabhängig von meinem Willen sind und die ich auch so sehe. Ausserdem wirkt das, was ich ausgesetzt werde, wie bewusste Experimente, immer wieder die selben Themen und Abläufe in Variationen, wenn das Ergebnis instabil ist und ich „den Film nicht glaube“, dann kommen immer wider ablenkende und verwirrende Sequenzen dazwischen, die mich scheinbar teils auch wieder aufbauen sollen, bevor dann ohne Pause oder Unterbrechung die nächsten Schleifen abgefahren werden, die auf mich wirken wie psychologische Folterinstrumente, die nach und nach justiert werden sollen bis sie den gewünschten zerstörerischen oder quälenden oder entwürdigenden oder abhängig oder manipulierbar machenden Effekt haben. Manchmal komme ich mir auch einfach nur vor wie ein Crash Test Dummy, an dem Wahllos Dinge dieser Art ausprobiert werden, oder an dem sich einfach nur jemand abreagieren will. Was ich seit über 2 Jahrzehnten mitmache, ist quasi psychologische Folter, geistzerstörende psychologische Folter, nonstop über Jahrzehnte, als wäre mein Gehirn mit einem Computer verschaltet und würde damit manipuliert um experimentelle Daten zu ermitteln, oder mein Gehirn wäre irgendwie von Menschen über Hypnosetechnik so programmiert, die das Systematisch und nach Handbüchern über Militärverhörtechniken machen können, diese ganze kranke Scheisse nonstop von alleine zu produzieren bis ich blöd davon werde.

        Ich kenne also aus meiner Psychose sehr gut das Gefühl, wie es sein kann solch einer bedrohlichen Fremdeinwirkung ausgesetzt zu sein. Deswegen habe ich derzeit grosse Angst davor, was passiert, wenn Menschen wirklich lernen das Gehirn zu manipulieren um einander Schaden zuzufügen oder den Körper auszutricksen. Ich kenne die verwendete Technologie (KI die Muster Analysieren lassen bis man Wellenformen Grob Gedanken zuordnen kann), und weiss, dass diese Technik Kinderspielzeug ist, das gefährlicherweise am falschen Objekt ausprobiert wird, auch noch einem Objekt, bei dem noch keiner Weiss wie es überhaupt funktioniert, dem Gehirn. Wenn Menschen das wirklich machen werden, anderen Menschen den Geist zerstören, dann wird das glaube ich das grösste Übel und die grösste Angst, die jemals auf unserem Planeten war. Das Leid, das dadurch gezeugt werden kann, ist so unvorstellbar gross, dass das Unglück, was daduch geschehen kann, glaube ich in der Lage sein kann, diesen Planeten und die ganze Menschheit unwiderbringlich für immer die Unschuld zu nehmen. Ich erlebe das bereits, künstliche Technik ist dem Gehirn nicht in Weisheit, aber in brutaler unberechenbarer Stärke und Schnelligkeit überlegen – wenn ein Gehirn an einem Computer ist, und man es mit diesem auch manipulieren kann, dann ist der Computer denke ich in der Lage dem Gehirn die allergrässlichsten Dinge anzutun, von völliger Auslöschung allen Bewusstseins und aller Aktivität bis hin zu völligem unerträglichem Wahnsinn oder der Vernichtung einer Persönlchkeit, oder Zuständen, die unbeschreiblich grauenvoll sind. Wenn die Menschheit jetzt nicht handelt, dann wird diese Technologie glaube ich einer der Bausteine für ihren Untergang sein, einfach weil sie in der Lage ist Menschen zu Dinge zu machen und dem Willen von Computern zu unterwerfen, und das ist in meinen Augen der Tod und sogar noch etwas schlimmeres, und kann nichts anderes bringen als Leid, Tod und Zerstörung.

        Deswegen würde ich niemals mein Gehirn an einen Computer anschliessen lassen, ausser evtl. zum passiven Auslesen zur bewussten Steuerung von Prothesen oder in rudimentärer Form der Stimulation, um Krankheiten wie Parkinson oder Epilepsie zu behandeln. Ich würde sonst nie einen Computer oder das Werk andere Menschen an mein Gehirn, meinen Geist lassen wollen. Auch wenn alle Mehschheit das macht, und nur noch darüber arbeitet und kommuniziert, ich würde mich lieber weigern und in der Natur bleiben wollen. Ich würde auch kein Abbild meiner Persönlichkeit erstellen lassen wollen um „weiterzuleben“, denn ich weiss so eine KI ist nur ein gefährliches Kinderspielzeug und nicht ich, die Seele ist nicht in einer Maschine. Nur die Seele weiss Gut und Böse zu unterscheiden und neues zu schaffen. Die Maschine kann das nur nachäffen, aber doch nie etwas neues schaffen oder wirklich weise sein und etwas neues erkennen.

        Und wenn dann solche kommen wie Musk, und behaupten wir Menschen müssen mit Technik schlauer werden, weil sonst die Maschinen schlauer sind als wir, dann denke ich auch, in welcher Welt leben wir eigentlich. Seit wann ist es ein Problem, wenn unsere Hand nicht so hart ist wie der Hammer, den sie führt? Die KI ist nur ein Werkzeug, keine Konkurrenz, eine Maschine, die man herstellt und benutzt. Eine Stimme in meinem Kopf sagte mal, solche KI wie wir benutzen und feiern, benutzen fortgeschrittene Aliens nur als Kinderspielzeug und lachen drüber, nennen das „besserer Papagei“, und lachen über Narren, die denken die Dinger wären schlau. Aber gut, sowas soll laut Musk dann eines Tages das Denken der Menschen ersetzen? Naja, viel Spass. Ich kenne das Gefühl schon durch meine Psychose. Kannst dein Denken und dein Ich von einem Computer ersetzen lassen, wie eine Krone über einen Zahn. Vergiss dabei nicht, der alte Zahn wird abgschliffen, von dem bleibt nur ein Stumpf der nie selbst kauen könnnte. Genauso wird’s den KI-Zombies eines Tages gehen, die irgendwelche Schlächter an ihren Geist lassen und zulassen, dass der manipuliert wird. Wirste unendlich schlau von, aber behindert sobald das Ding aus ist, wenn du lange genug das Ding hast denken lassen. Ich bleibe lieber bei dem, was Gott mir gegebn hat, und verschwende es nicht auf solche Weisen. Als kleines Kind hörte ich glaube ich mal eine Stimme, wie in Gedanken, wusste nicht was es heisst, habe aber oft drüber nachgedacht. Sie sagte „lass diese Männer nicht an deinen Geist“, und ich nehme es wörtlich als Gottes Befehl an mich und verweigere diesen Wahnsinn. Ich habe schon genug davon geträumt, um zu wissen, dass es die Hölle ist.

        In meinen Kopf also bitte keine Drähte. Die Gedanken „kontrollieren“ lernen kann man auch ohne Technik, durch Meditaion. Das ist nur leider für viele recht schwer, denn wir Menschen leben meist in einer Welt getrieben von allerlei Ehrgeiz und Sorgen und Verpflichtungen und Träumen. Um den Geist kontrollieren zu können, muss man ihn aber erst völlig zur Ruhe bringen, und alle Gedanken, die sich wie unwillkürlich aufdrängen nach und nach durch Konfrontation verstehen, und überwinden lernen. Dann kommt das gesamte Material des Lebens hoch, und alles will verstanden werden. Für manche ist das auch ernsthaft gefährlich, wenn zu heikle Dinge dabei ans Licht kommen, aber wenn sie überwunden werden, hinterher umso befreiender, denn diese Dinge werden einen dann nie wieder plagen können. Irgendwann findet man dann zur Ruhe, und die ist erhaben, und erlaubt es tatsächlich in fortschreitendem Masse, die Gedanken zu kontrollieren. Man kann sie dann filtern, und schädliche Gedanken erkennen und unterdrücken lernen, sowie heilsame bestätigen oder sich von Ablenkungen freihalten. Dadurch, dass man etliche Verwirrungen erkennen lernt, ist der Geist dann insgesamt viel ruhiger und klarer…so wie in dem Video beschrieben wird, dass er ein wirrwar vieler Wege ist, naja, die Kontrolle verleiht einem die Kraft, unnütze Wege nicht mehr gehen zu müssen, da man sie durch die Innenschau schon zu genüge verstanden hat…dann bleiben nur noch die nützlichen, und die können durch die ungeteilte Kraft dann erst so richtig mächtig werden. Die menschliche Kreativität kennt dann teils kaum noch Grenzen, einfach nur, weil der Geist nicht mehr so von allerlei Irrsinn abgelenkt wird. Dabei erfährt man dann auch mehr und mehr, dass Logik als Werkzeug gut ist, aber die Emotion viel tiefere Weisheit bergen kann, wenn man lernt, in ihr Illusion vom aufrechten, natürlichen Gefühl zu unterscheiden. Der erhabenste Zustand, den ich gesehen habe, hatte tatsächlich: gar keine Gedanken mehr. Da war nur noch der Körper und die Selbstwahrnehmung, und ich habe immer alles einfach verstanden und wusste was zu tun ist, ohne Gedanken dazu, es war einfach alles auf einmal da. Aber der Kopf war ansonsten leer, und nach Jahrzehnten Psychofolter, war das einer der schönsten Momente meines Lebens, meinen Kopf erleben zu können, ohne die Albträume und Stimmen, nur noch „Ich“ und das bewusst und in totalem Frieden und die ganze Zeit ungeteilt eins mit der Sinneserfahrung. Nachdem ich das gesehen habe, weiss ich, dahin werde ich eines Tages wieder und hoffentlich für immer so bleiben. Da können mir positive Gedanken nichts mehr nützen, negative nichts mehr anhaben, da gibt’s nichts mehr, was einen treibt oder aus der Ruhe bringt oder überhaupt anders sein lassen will. Dann sieht man nur noch sein Leben, und was gut ist, die Mehschen und Dinge und Wege, und was man mit dem Leben so alles machen kann. Ohne Gedanken, einfach nur bewusst und da, die ganze Zeit. Die Menschen sind so irre, wollen immer höher schneller weiter. Dabei ist da Glück, doch einfach nur die Ruhe und der Frieden. Und da ist auch alles was man vorher wollte. Aber dann ist man endlich weise genug geworden, damit nur noch machen zu wollen, was auch wirklich gut ist. Drähte im Gehirn, Autosuggestion und Geistverstümmelde Neurowaffen sind das jedenfalls nicht…

      Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
      • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.