Was tut ihr für eure Gesundheit?

Home Foren THERAPIE Was tut ihr für eure Gesundheit?

  • This topic has 29 Antworten, 16 Teilnehmer, and was last updated vor 1 Monat by PlanB.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 30)
  • Autor
    Beiträge
  • #223885

    Hallo zusammen :bye:

    Über Ecken bin ich auf Liebscher & Bracht gestoßen, die sich zum Ziel gesetzt haben, möglichst vielen Menschen bis ins hohe Alter Schmerzfreiheit zu ermöglichen.

    Hier ein etwas längeres Video von Roland Bracht, der eine nicht unbedeutende Frage aufwirft und diese aus seiner Perspektive beantwortet: Was tue ich für meine Gesundheit?

    Es geht zwar eine Stunde, ist aber gut in Kapiteln unterteilt und absolut empfehlenswert, anzuschauen! :good:

    Würde ich die Frage „Was tue ich für meine Gesundheit?“ aus meiner Sicht beantworten, würde sie wahrscheinlich in Kurzform lauten: Noch zu wenig.

    Was ich aber bereits tue:
    Ich sorge für gesunden Schlaf, Körperpflege, kaltes Duschen, ich nehme Nahrungsergänzungen, achte weitestgehend auf ausgewogene Ernährung, treibe (leider noch zu unregelmäßig) Sport. Seit ca. zwei Wochen habe ich selbst eine 10-minütige Anfänger-Engpassdehnung nach Liebscher & Bracht in meine Morgenroutine eingebaut. Es tut sehr gut und ich kann es jedem nur empfehlen. Seit ein paar Wochen schreibe ich wieder Tagebuch. Ich nehme Termine bei Ärzten und Heilpraktikern wahr. Und ich tobe mich mit Acrylfarben aus. Meditieren tue ich noch zu unregelmäßig, kleine Gebete sind aber schon zur Routine in meinem Alltag geworden.

    Mein Papa pflegte damals stets zu sagen: In einem gesunden Körper wohnt auch ein gesunder Geist. Er selbst hat diesen Spruch wahrscheinlich selbst geklaut, trotzdem empfinde ich ihn als passend für dieses Forum. :-)

    Also: Was tut ihr alles für eure Gesundheit?

    Viele Grüße :heart:

    Man kann nicht immer ein Held sein - aber man kann immer ein Mensch sein. (Goethe)

    #223892

    ich hab mich mal vegan ernährt ca. 1 Jahr. Dann wurde ich richtig komisch mein Gehirn funktionierte nicht mehr richtig. Ich war zwar körperlich fit. Aber geistig in Richtung Demenz.

    Aber grundsätzlich finde ich den Liebscher und Bracht schon gut.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 3 Wochen von Ertl.

    ein alter Spruch von Psychotikern ist, dass man alles was man an Energie in die Psychose steckt, wieder zurückbekommt

    #223906

    Vegane Ernährung kann übel enden. Man muss, um gesund zu bleiben, auf B-Vitamine und alternative Proteinquellen zurückgreifen. Würde mal behaupten, dass man um Supplemente nicht drum herum kommt, wenn man sich vegan ernährt.

    Versuche zwar auch, wenig Fleisch zu essen und darüber hinaus bewusst vegane Tage einzulegen – es hört bei mir aber schon beim Honig auf dem Brot auf. Diesen Aspekt (vegane Ernährung) vom Video kann ich nicht mit Roland teilen.

    Man kann nicht immer ein Held sein - aber man kann immer ein Mensch sein. (Goethe)

    #223946

    Zu bracht mag ich nicht mehr weil sie tierische Produkte wirklich verteufelt.

    War 2x vegan, 1,5 Jahre und letztes Jahr 5 Monate hat immer mit gravierenden Eisen Mangel geendet und.a.

    Zu deiner Fragestellung:

    Ich versuche mich in kleinen Schritten zu bewegen,  derzeit schwimmen 🏊‍♂️ 30min 2 bis 4x die Woche.

    Spazieren gehen erledige ich indem ich zu Terminen zu fuss gehe. Aber derzeit zu wenig.

    Meditation Körper Entspannung regelmäßig.

    Seit kurzem konnte ich meine kochblockade seit Jahren da war, aufbrechen.  Ich koche wieder richtig heißt mit frischen Gemüse und.a.

    Ich habe ein gutes soziales Netz aufgebaut über Jahre.

    Gehe Therapie die mir sehr gut tut.

    Gehe Achterbahn diverse Aktivitäten dort, Verein von und für psychische Erkrankungen.

    Übe lesen.

    Emma 🐱 🐈.

    Auch meine Ehrenämter geben mir Sinn.  Muss da nur auf Balance aufpassen.

    Ich vertraue auf dich Gott.

    #223957

    Guten Morgen liebe @Floeckchen :heart:

    Das sind viele, wichtige Punkte, wie ich finde und auch mit der süßen Emma tust du eine wichtige Sache.

    Wie gesagt, teile ich den Punkt mit der veganen Ernährung gar nicht. Das geht geschätzt in 80 % der Fälle nach hinten los – aber jeder, wie er mag. Mein Freund hatte sich damit mal fast zugrunde gerichtet in Kombination mit Fastenkuren.

    Vor allem den Punkt mentale Gesundheit finde ich im Video spannend. Die Bewegung und Ernährung sind in meinen Augen, metaphorisch gesprochen, die Rahmenlatten, die das Bild der Seele in Position halten.

    Vor allem beim Werkzeug „Ziele setzen“ komme ich ins Nachdenken. Bisher war ich da eher, wie ein Segelschiff, welches sich vom Wind hat treiben lassen. Wenig effizient. Und auch die Diagnose Psychose möchte ich nicht als Ausreden dafür nutzen, keine Ziele haben zu können.

    Wie handhabt ihr das mit den Zielen?

    Liebe Grüße

    Man kann nicht immer ein Held sein - aber man kann immer ein Mensch sein. (Goethe)

    #223960

    Guten Morgen, liebe @Cellardoor oder kann ich auch mal deinen Vornamen benutzen?

    Was die Gesundheit an anbelangt, ist ein Mix aus gesunder Ernährung, regelmäßiger Bewegung und geistiger Beschäftigung wohl so ungefähr der richtige Weg. Mach ich normal alles und dennoch: meinen gar nicht so kleinen Bauch krieg und krieg ich nicht los. Aber die allgemeine Verfassung ist in jedem Fall besser geworden.

     


    Ich hielt das immer für einen etwas lahmen Skatspielerwitz : mittlerweile aber kann ich mir durchaus vorstellen, dass man sich totmischen kann und daher eine Warnung angebracht ist.

    Ich hielt das ja immer für einen etwas lahmen Skatspielerwitz: mittlerweile aber kann ich mir durchaus vorstellen, dass man sich totmischen kann und daher eine Warnung angebracht ist.

    #223974

    Guten Morgen lieber @sartorius :bye:

    Ich kann vor allem, in einem öffentlichen Forumsbereich den Wiedererkennungswert schwer einschätzen. Daher wäre mir im Forum mein  Nickname lieber. So wissen ggf. auch neuere Forumsmitglieder, wer mit „Cellardoor“ gemeint ist. Hoffe, du verstehst das.

    Was die Gesundheit an anbelangt, ist ein Mix aus gesunder Ernährung, regelmäßiger Bewegung und geistiger Beschäftigung wohl so ungefähr der richtige Weg.

    Da stimme ich dir zu. Gibt es etwas Konkretes, was du dafür tust?

    Liebe Grüße

    Man kann nicht immer ein Held sein - aber man kann immer ein Mensch sein. (Goethe)

    #224293

    Ich tue einiges/viel.

     

    Kommt mir oft dennoch zu wenig vor!!

    Ich bevorzuge es im Regen zu tanzen, denn tanze ich nicht, regnet es auch.

    #224302

    Ich esse Gemüse , nehme dadurch fleißig ab. Mäßig Krafttraining mit theraband statt Hanteln. Ab Wheeler. Diabetesmedikament.  Es geht besser damit. Aber brauche meine hohe,temesta Dosierung.  Bis 3 mg sind derzeit erlaubt.

    #224303

    Trinke keinen Kaffee mehr. Kein Koffein.

    #224305

    Ist alles unwichtig geworden aber mach es trotzdem.

    #224323

    Ich radle täglich zur Arbeit.

    #224331

    Ich weiß, dass ich für meine Gesundheit mehr tun sollte… Andererseits kannte ich schon Leute, die sich extrem auf gesundheitsbewusstes Leben berufen haben, dann aber leider auch an Krebs erkrankt sind… So what! :unsure:

    Grüßle von Molly

    400mg Amisulprid 1-0-0-0

    Blutdrucksenker: 5mg Ramipril 1-0-1-0, 12,5 mg HCT als Diuretikum 1-0-0-0

    #224336

    Ich mache Challenges von meinem Garmin Fitnesstracker und zähle damit Schritte.

    Damit mache ich auch beim Bonusprogramm von der Krankenkasse mit, wo ich mit den Schritten Punkte machen kann, die ich dann in echte Euros wechseln kann, z.B. für meine Zahnzusatzversicherung (womit ich dann auch 150€ jährlich zur Prophylaxe frei habe, also immer auch eine professionelle Zahnreinigung rausgeht)

    Außerdem sorgt das Bonusprogamm dafür, dass ich daran erinnert werde z.B. zum Zahnarzt zu gehen oder zum Hautarzt zur Hautkrebsvorsorge und solche Sachen. Oder mal einen Ernährungsberatungskurs (von der KK bezahlt und online :good: ), oder solche Sachen. gibt auch Nichtraucherkurse :yahoo:

    Dann mache ich noch manchmal irgendwelche Yoga oder Achtsamkeits Sachen. Auch wenn ich nicht das ganze Kursprogramm durchhalte. Das letzte mal beim Yoga habe ich z.B. gemerkt dass mein Oberer Rücken, oder Nacken ziemlich weh tut, so dass ich mich eigtl sogar nicht richtig bewegen konnte. Ich habe mir dann ein neues Kissen zum Schlafen gekauft und das hat auch sehr geholfen. Also es war gut, dass mir das halt bewusst geworden ist.

     

    Und auch ansonsten höre ich halt viel auf die Empfehlungen von den Ärzten. Wenn die Psychiaterin z.B. empfiehlt zur Suchtberatung zu gehen, wenn ich ihr gesagt habe dass ich 0.5g CDB geraucht habe, dann kann man das vielleicht als übertriebene Vorsicht begreifen, aber letztlich hat mir die Suchtberatung auch sehr sehr geholfen. Also ich meine sogar: ohne die Tipps und Hinweise von der Suchtberatung wäre ich vielleicht sogar wieder in die Psychose gerutscht, weil die mir geholfen hat meinen Stress zu identifizieren und dann auch zu reduzieren.

    Also in anderen Worten: eine Haltung der Compliance hilft mir auch sehr.

    #224341

    ich esse seit jeher sehr viel gemüse und obst. ich denke, dass das auch wichtig bei mir ist. ich habe nie aufgehört, ans abnehmen zu glauben, wenngleich ich dieser tage manchmal darüber nachdachte, das handtuch zu werfen. wiege 154 kg. esse somit nicht nur obst und gemüse, sondern auch immer wieder was falsches. eventuell hole ich mir mal ein buch des ernnährungsdocs riedel, von dem @floeckchen so schwärmt. mir gefällt aber auch how not to die sehr gut, vielleicht sollte ich es mal herlegen und immer mal reinschauen. seit diesem sommer bauen wir eigenes gemüse an. seit etwa einem monat war ich jeden zweiten tag 20 min gewalkt, doch dann kam die hitze … leider ist der babyspinat nichts geworden, den wollte ich so als micro greens haben. bleibe da aber dran und versuche es wieder! ich habe ein halbes jahr versucht, ins meditieren hereinzufinden, es liegt mir, aber ich sitze bzw bei mir liege nicht regelmäßig. das hatte ich so gerne machen gewollt. ich versuche, mit so wenig medis wie möglich auszukommen. leider sind es dann eben doch ziemlich viele und hohe dosen, dies. aber ich bleibe dran und werde es vermutlich auch mal schaffen. mein verlobter unterstützt mich da super, er verzichtet auf diverses, weil ich da immer zum naschen ging. nun haben wir nur noch erlaubte lebensmittel eigentlich im haus. wir kochen mit vollkornprodukten!

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 30)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.