TV Tip

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #30545
    Anonym

      arte zeigt nächsten Dienstag etwas über Medikamente

      zur Info

      https://www.arte.tv/de/videos/083586-000-A/todesursache-unbekannt/

       

      VG ekki

      #30547

      Ach, danke Ecki für den Link – ich werde versuchen mir die Sendung anzuschauen, wahrscheinlich gibts die danach auch in der Mediathek.

      Ich hatte mir letzte Woche ein Buch bestellt, das heißt „neue Antidepressiva, atypische Neuroleptika“.

      Ein sehr interessantes Buch, aber es macht auch Angst, weil es viel über die Langzeitfolgen dieser Medikamente schreibt. Im Grunde, kann ich es jedem nur empfehlen, allerdings ist es schwer danach noch seine Medikamente weiter einzunehmen.

      #30737
      Isa

        Wir müssen sowieso irgendwann sterben, wer will denn 120 Jahre alt werden. Ich denke häufig über meinen Tod nach. Ist ja nun nicht mehr so weit bis dahin, wenn man mal über 50 ist. Du bist noch jung @Schlendrian.  Der Mann meiner Kusine ist 80 Jahre alt und ein absoluter Pflegefall im Pflegeheim und der hat noch nie im Leben NL genommen. Bis vor drei Jahren ist er noch rumgehüpft. Also man weiß nie, wie es einen trifft. Eine Todesursache muss es ja geben. Trotzdem habe auch ich Angst vor den Medis, es gibt ja auch andere Spätfolgen außer dem Tod. Dahinsiechen ist aber nicht exklusiv für NL-Schlucker.

         

        Danke @ekki für den Link. Ich glaube ich will das lieber nicht sehen, sonst schlucke ich eventuell auch nichts mehr oder hab noch mehr Problem mit der Spritze. Oder vielleicht sollte ich es gerade deswegen sehen. Schau mer mal.

        #31511
        Agi

          Ich fand die Doku sehr interessant.Vor allem wurde gut beleuchtet wie die Phramsindustrie mit viel Macht und Geld die Studien zu den genannten Neuroleptika Zyprexa und  Risperdal manipuliert hat.Erschreckend sind die Ergebnisse,die besagen ,dass selbst die Regulierung und Zulassungen auch nur auf den vorgefertigten Studien der Pharmaindustrie beruhen.Auch die Fachzeitschriften für Ärzte basieren  nur auf positiven Studien.Es fehlt an unabhängigen wissenschaftlichen Untersuchungen.Von dem Zyprexa-Skandal wusste ich schon vorher.Bezeichbend fand ich die Psychiaterin ,die meinte ,man könne gar nicht wissen,woher die Schizophrenie kommt.Besonders bedenklich,fand dass die Pharmaindustrie Neuroleptika an Kinder verabreichen wollte.Zum Glück,wird das hoffentlich nicht gemacht. Ich werde meine Tabletten weiter brav nehmen,aber werde die Meinung der Psychiater zu den Ursachen von Psychosen nach dieser Doku hinterfragen.

          #31734

          Der Film ist, was die Pharma angeht, sehr aufdeckend und die Nebenwirkungen der Medikamente können wirklich sehr gefährlich und ansonsten allgemein unangenehm sein. Falsch dosiert/kombiniert oder zu hoch dosiert können sie einem das Leben zur Hölle machen. Allerdings muss man sich fragen, was die Alternative zu optimal dosierter Medikation wäre. Fakt ist, dass die Medikamente zumindest teilweise wirken. Wahrscheinlich müsste man dann als psychisch Kranker immer noch die meiste Zeit seines Lebens in einer Klinik verbringen! Was nützt es einem dann, unter ständigen Ängsten und Depressionen 90 zu werden?

          Und die Theorie im Film, dass all die armen Psychiater ja von der Pharma manipuliert werden, ist lächerlich. Ein Psychiater ist ja gerade darin ausgebildet, hinter so was schauen zu können. Die wissen alle was sie tun, aber es ist eine einfache Kosten/Nutzen Rechnung, siehe die letzten beiden Sätze des letzten Absatzes.


          NL: 1-0-0-0, 400 mg Amisulprid
          NL: 1-0-0-0, 5 mg Abilify
          Blutdruck: 1-0-1-0, 5 mg Ramipril
          Blutdruck: 1-0-0-0, 12,5 mg HCT Dexcel

          Grüßle von Molly

        Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
        • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.