Soll man sich für krank halten?

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) Soll man sich für krank halten?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 31)
  • Autor
    Beiträge
  • #329609

    Nutzt einem das auf dem Genesungsweg?

    #329616

    Sich über die Erkrankung zu definieren halte ich nicht für hilfreich, aber eine gewisse Krankheitseinsicht schon. Weil die trägt ja auch dazu bei, dass man seine Medikamente regelmäßig nimmt, mehr und bewusster auf seine Grenzen achtet etc.


    Eine Wunde ist ein Ort, über den das Licht in dich eindringt. (Rumi)

    #329618

    Da gebe ich Dir recht.

    man […] bewusster auf seine Grenzen achtet

    Stimmt, das hilft einem, gesund zu bleiben.

    #329619

    man sollte sich so einschätzen wie man ist.


    alles was man in die Psychose an Energie reinsteckt bekommt man zurück – Alter Spruch von Psychotikern.

    Keep it simple and stupid (Halte es einfach und dumm).

    #329621

    Ja, wäre viel wert, wenn man das schafft, Ertl.

    #329623

    Wenn man davon ausgeht, sich auf einem Genesungsweg zu befinden oder diesen beschreiten zu wollen, dann nimmt man ja implizit schon an, krank zu sein. Insofern hat man die Frage dann schon für sich beantwortet, würde ich sagen. Aber ob das gut ist (man das so machen soll), ist eine andere Frage…

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von Forsythia.
    #329626

    Ja, ist mir wohl ein Logikfehler unterlaufen, Forsythia.

    Aber ich halte mich – zur Zeit – nicht für krank, nehme nur meine Tabletten, weil ich abhängig geworden bin.

    Ich bin eher auf dem Weg der Genese. ;)

    #329628

    Ich glaube, dass es schlecht ist, sich für krank zu halten, weil es einen schwächt – man geht automatisch in eine “Schonhaltung” …vielleicht verwechsle ich hier aber auch körperliche und psychische Erkrankung :scratch:

    #329629

    aber wenn man wirklich krank ist ist eine Schonhaltung angesagt. Aber es muss ja nicht jeder gleich krank sein.

    Bei mir ist es so dass meine Depressionen mir sagen wie viel ich arbeiten kann.


    alles was man in die Psychose an Energie reinsteckt bekommt man zurück – Alter Spruch von Psychotikern.

    Keep it simple and stupid (Halte es einfach und dumm).

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von Ertl.
    #329640

    …Außer bei Krankheiten wie Diabetes, wo man sich mehr bewegen soll, ist eine Schonhaltung bestimmt angebracht. Gerade bei Depressionen empfehlen viele Therapeuten jedoch, diese abzulegen und trotzdem möglichst aktiv zu sein.

    Ich würde sagen, dass nicht nur nicht alle gleich krank sind, sondern viele gar nicht krank.

    #329642

    …es fehlt bei der Fragestellung vielleicht der Zusatz “wenn man krank ist” oder “wenn man eigentlich gesund ist” – so allgemein lässt sich die jedenfalls nicht beantworten

    #329643

    Ich habe für mich akzeptiert das ich krank bin. Habe gelernt das anzunehmen.

    #329646

    Wie man es dreht oder wendet! Es ist egal ob man es für sich akzeptiert oder nicht. De Facto muss die Mehrzahl der erkrankten Neuroleptika nehmen!

    #329647
    Pia

      Schiet, der Thread ist ja öffentlich, deshalb meinen Post gelöscht.

      • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von Pia.
      #329649

      bei mir ist es mehr durch die Psychose dass ich nicht mehr so viel arbeiten kann. Nehme aber ordentlich Medikamente.


      alles was man in die Psychose an Energie reinsteckt bekommt man zurück – Alter Spruch von Psychotikern.

      Keep it simple and stupid (Halte es einfach und dumm).

    Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 31)
    • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.