Schizophrenes Residuum – Was soll das sein?

Home Foren Forschung Schizophrenes Residuum – Was soll das sein?

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #241774

    Ein neuer Thread im Unterforum “Forschung” zum Thema: “Schizophrenes Residuum”.

    Wann und wie ist der Begriff entstanden, was genau wird mit dem Begriff gemeint? Was sind die möglichen Ursachen für das “schizophrene Residuum”? Sind es “nur” die erhöhte Stress- und Psychoseanfälligkeit der Betroffenen, oder kann es auch am Mangel an Therapiemöglichkeiten liegen, die die Recovery der Betroffenen wirklich fördern? Können zu viele Neuroleptika und andere Psychophamrmaka auch das “schizophrene Residuum” verursachen und Symptome einer Schizophrenie/Psychose chronifizieren?

    Wenn Ihr Eure Meinungen äußert, bitte gebt auch die Quelle Eurer Informationen an, und zwar möglichst aus der wissenschaftlichen Forschung.

    #241791
    Anonym

      F20.5
      Schizophrenes Residuum

      Ein chronisches Stadium in der Entwicklung einer schizophrenen Krankheit, bei welchem eine eindeutige Verschlechterung von einem frühen zu einem späteren Stadium vorliegt und das durch langandauernde, jedoch nicht unbedingt irreversible “negative” Symptome charakterisiert ist. Hierzu gehören psychomotorische Verlangsamung, verminderte Aktivität, Affektverflachung, Passivität und Initiativemangel, qualitative und quantitative Sprachverarmung, geringe nonverbale Kommunikation durch Gesichtsausdruck, Blickkontakt, Modulation der Stimme und Körperhaltung, Vernachlässigung der Körperpflege und nachlassende soziale Leistungsfähigkeit.

      https://www.heilpraktiker-psychotherapie.de/icd-10/f20-f29-schizophrenie-schizotype-und-wahnhafte-stoerungen/f20-schizophrenie/f205-schizophrenes-residuum/

      #241794
      Anonym

        “Affektive, schizoaffektive und schizophrene Psychosen” Seite45:

        Wenn ein Zustand der Nicht-Vollremission beschrieben werden soll, so wird in der Verlaufsforschung von Psychosen fast traditionsgemäß von einem Residuum gesprochen, von einem charakteristischen Residuum oder von einem nicht charakt. Residuum … Der Begriff Residuum, der wahrscheinlich auf Neumann (1859) zurückzuführen ist, bedeutet, dass nach Abklingen einer Erkrankung, in unserem Fall einer Psychose, Reste dieser Erkrankung zurückbleiben.

        #241799
        Anonym

          F20.5 Schizophrenes Residuum

          Ein chronisches Stadium in der Entwicklung einer schizophrenen Krankheit, bei welchem eine eindeutige Verschlechterung von einem frühen zu einem späteren Stadium vorliegt und das durch langandauernde, jedoch nicht unbedingt irreversible „negative“ Symptome charakterisiert ist. Hierzu gehören psychomotorische Verlangsamung, verminderte Aktivität, Affektverflachung, Passivität und Initiativemangel, qualitative und quantitative Sprachverarmung, geringe nonverbale Kommunikation durch Gesichtsausdruck, Blickkontakt, Modulation der Stimme und Körperhaltung, Vernachlässigung der Körperpflege und nachlassende soziale Leistungsfähigkeit. https://www.heilpraktiker-psychotherapie.de/icd-10/f20-f29-schizophrenie-schizotype-und-wahnhafte-stoerungen/f20-schizophrenie/f205-schizophrenes-residuum/

          Das finde ich ist keine wissenschaftliche Quelle und es gibt einen guten Grund warum Heilpraktiker und Heilpraktiker für Psychotherapie in Österreich nicht einmal eine Zulassung bekommen um zu praktizieren.

          #241800
          Anonym

            F20.5 ist eine ICD Bezeichnung: ICD steht für “International Statistical Classification of Diseases and Related Health Problems”. Oder ins Deutsche übersetzt und etwas vereinfacht: Internationale Klassifikation der Krankheiten.

             

            #241802
            Anonym

              Okay, ich lag falsch, du hast Recht.

              #241805
              Anonym

                Danke Ludwig für die Beschreibung,  ich wusste nicht was mowa meint.

                #241810

                Mir war schizophrenes Residuum diagnostiziert worden. Ich hatte sämtliche Symptome wie von @Ludwig oben beschrieben. Nach einer Medikamentenreduktion waren die Symptome allerdings weg.

                Gott sei dank.

                lg, DiBa

                Okay, okay, das ist jetzt nichts Wissenschaftliches. :scratch:

                • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 6 Monate von DiBaDu.
                #241815
                Anonym

                  Ich habe diese Diagnose auch schon bekommen und bei mir wurde es mit der Zeit einfach wieder besser, es steht ja auch nicht dass es immer so bleiben muss, es ist gemeint das es momentan einfach so ist.

                  #241972
                  Anonym

                    Ich muss mich korrigieren, es wurde zwar besser wie beschrieben, aber ich habe immer noch Restsymptome, ganz weg ist die Krankheit nicht, aber sie ist tausend Mal besser geworden als sie war.

                    #241973

                    die Symptome die du @Ludwig bei Schizophrenes Residuum beschreibst kommen bei mir alle von den Medis.


                    alles was man in die Psychose an Energie reinsteckt bekommt man zurück – Alter Spruch von Psychotikern.

                    Keep it simple and stupid (Halte es einfach und dumm).

                    #241987
                    Anonym

                      Wir werden das alle nie beweisen können, denn keiner wird auf seine Medis verzichten !?

                      #242040

                      <p style=”text-align: left;”>ich hatte Zeiten wo ich die Medis nicht nahm. Deshalb weiß ich dass das bei mir das von den Medis kommt.</p>
                      Antriebslosigkeit kommt vor allem von der Psychose bei mir.


                      alles was man in die Psychose an Energie reinsteckt bekommt man zurück – Alter Spruch von Psychotikern.

                      Keep it simple and stupid (Halte es einfach und dumm).

                      #242096

                      Ich war 1 Jahr lang ohne Medikamente, @Ludwig, bevor die Psychose wiederkam. In dieser Zeit war ich auf jeden Fall wacher und lebendiger, mehr “ich” als mit Medikamenten. Ich glaube, ich bin nicht die einzige hier, die diese Erfahrung gemacht hat.

                       

                    Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
                    • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.