Remission / Residuum

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) Remission / Residuum

  • Dieses Thema hat 5 Antworten und 3 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr von Anonym.
Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #280381
    Anonym

      Langzeitstudie von Huber et al 1979, Beobachtungszeitraum von 1945 bis 1973:

      #280405

      Und? Was soll uns diese 50 Jahre alte Studie jetzt sagen? @Ludwig?

      #280417

      Ja vor 50 Jahren war die Arbeitswelt noch eine andere als heute. Gerade einfachere Tätigkeiten waren früher gang und gebe! Das hat sich alles im digitalem Zeitalter massiv geändert! Da muss ich PlanB recht geben. Was willst Du uns damit sagen!?

      #280418
      Anonym

        Langzeitstudien gab es nur bis 1991, hernach scheint das Thema keine Interessenten mehr zu finden. D.h. die Wissenschaft sah ab da keine Fortschritte mehr, welche erwähnenswert gewesen wären ?

        NL gab es ab 1955 und ob jetzt typische oder atypische scheint keinen Unterschied mehr zu machen ?

        Somit muß jeder der sich mit Langzeitstudien auseinandersetzt auf die alten zurück greifen. Wahrscheinlich kann man davon ausgehen, dass die heutigen Ergebnisse besser als damals sein müßten ? D.h. die alten Studien sind zumindest ein Ansatzpunkt von denen aus man auf die heutigen Verhältnisse Rückschlüsse ziehen kann ?

        Themenpunkt dieses Topics wäre die Diskussion was ist eine Vollremission und was sind versch. Residuen ? Macht es Sinn von einer Vollremission zu sprechen trotz NL-Einnahme ? Wer bemerkt an sich selber residual Symptome ?

        #280421

        Ich vermute du willst deine Standard Sau: “Dies ist der Beweis, das man nur mit NL ein stabiles Leben führen kann” einfach mal wieder erneut unter einem anderen Namen durchs Dorf treiben.

        Und natürlich wie immer  im öffentlichen Bereich.

        #280426
        Anonym

          Die Frage ist eher, was ist eine Vollremission und erfolgt sie mit oder ohne NL ?

          Remission bei schizophrenen Erkrankungen bezeichnet die Abnahme der Symptomatik über einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten. Demgegenüber beinhaltet der Begriff Recovery neben dem längerfristigen Rückgang der Symptomatik auch Kriterien, die eine gute psychosoziale Funktionsfähigkeit und Lebensqualität gewährleisten.

          https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/s-0029-1245495

          Nach einem Jahr hatten 30 Prozent eine komplette Remission erreicht. Bei zwei Drittel aller Patienten waren die Positivsymptome komplett verschwunden, aber nur bei einem Drittel die Negativsymptome. Zwei Jahre nach der ersten Episode hatten immerhin 42 Prozent eine Komplettremission geschafft.

          https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Gute-Prognose-nach-langer-Remission-244761.html

          Eine Vollremission (vollständiges Verschwinden aller Zeichen der Erkrankung) tritt bei ca. 25 % der Erkrankten ein; ca. 50 % ist von mehreren Krankheitsphasen betroffen und bei ca. 25 % kommt es zur Chronifizierung der Erkrankung.

          http://www.gesundheits-lexikon.com/Gehirn-Nerven-Psyche/Schizophrenie/

           

        Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
        • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.