Psychose trotz starker Medikamente?

Home Foren THERAPIE Psychose trotz starker Medikamente?

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #12765

    Hallo Leute,
    das erste mal seit Langem, habe ich wieder eine kleine Krise.
    Seit den Feiertagen geht es mir bezüglich meiner Ängste schlechter, die Halluzinationen bleiben aber im Moment aus.
    Das sind meist wieder so soziale Ängste, aber auch, die Angst vor einer neuen Psychose.
    Im Moment dreh ich auch ein bisschen ,aufgrund verschieden aneinander gereihte Ereignise, am Rad, die eventuell gar nichts miteinander zu tuen haben.

    Letzte Woche z.B. hat ein ehemaliger Freund bei mir geklingelt und wollte sich selbst zu Kaffee oder einem Glas Wasser einladen. Ich hab den Kontakt eigentlich vor 2 Jahren beendet, weil er mir nicht gut getan hat. Er hat eine schizoaffektive Störung und ich bin mir nicht sicher, inwieweit er gerade “drauf” war. Weil es mitten aus dem Nichts kam. Ich hab ihn nicht reingelassen.
    Da haben dann schon so leichte paranoide Gedanken von mir angefangen, was mache ich, wenn er mal aggressiv gegen mich wird, weil ich ihm einen Korb gegeben hab.
    Gestern bekam ich dann einen Anruf von Anonym, ich glaube es war eine alte Oma, die sich eventuell einfach nur verwählt hat, aber Angst gemacht hat mir das trotzdem, weil ich die Person nicht verstanden habe und mir einbilde, dass vielleicht er dahinter stecken könnte.
    Heute dann noch so ein kleiner Burner, im Briefkasten hatte ich einen handschriftlichen Brief, mit der Adresse der Psychiatrie, der Umgebung, drauf. Sie ist gerade ein paar Straßen weiter.
    Da stand dann was von Flüchtlingen wird geholfen, dabei gibt es auch arme Deutsche, die nicht mal eine Heizung hätten. Glaube zumindest das so gelesen zu haben, war zu perplex und im Affekt hab ich den Zettel auch gleich in die Mülltone gedonnert, weil es mich irgendwie sauer gemacht hat, dass sich da wer aufdrängt und einfach in eine Privatsphäre einbricht. Ich sei eingeladen meine Meinung abzugeben und könnte dies in der Psychiatrie machen.
    Ärgere mich, dass ich ihn gleich in die Tonne geworfen hab, jetzt komm ich da nicht mehr dran um nochmal genau zu lesen, wer da was von mir wollte.
    Aber auch da dachte ich dann gleich daran, hoffentlich will mir nicht irgendwer eins auswischen und baut mich gerade in sein Wahnkonstrukt ein.
    Werde ich langsam selbst paranoid?
    Meine Mutter hat mich schon beruhigt, aber ich bin dennoch angespannt, auch weil ich Angst habe, mir zuviel einzubilden. Trotz starker Medikamente.

    Hoff das war nicht zu unverständlich. Hab heut auch schon ne Tavor genommen und da fällt mir das Schreiben schwerer.

    Danke für eure Hilfe :wacko:

    #12773

    hey lieber @frog

    ja viele von uns (ich selbst auch) sind eben anfällig für solche gedanken
    wenn sich ein paar merkwürdigere dinge (oder dinge die wir eben für merkwürdig halten) häufen…
    aber meistens ist da ja wirklich nichts dran…zum glück…

    ich denke es ist schonmal gut das du mit deiner mama offen darüber reden kannst…
    das nimmt ja meistens schon ein bisschen druck raus, wenn man mit sowas nicht alleine ist…
    pass gut auf dich auf ja…
    ich wünsche dir, dass du dich von solchen gedanken wieder distanzieren kannst…
    wenn es zu schlimm wird würde ich mit meinem arzt darüber sprechen…

    alles gute dir
    liebe grüße :bye:
    erdbeere

    #12778

    Hallo Erdbeere,
    Danke für deinen Kommentar.

    Jetzt wo ich es hier aufgeschrieben hab, fühlt es sich auch schon etwas besser an und abstrus.

    Sehe meine Ärztin aber nächste Woche.
    Mal schauen, im Moment ist es wieder auszuhalten.

    Liebe Grüße und dir auch alles Gute :bye:

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Jahre, 5 Monate von frog91.
    #12780
    Anonym

      Ich habe bei mir die Dosis ein wenig erhöhen müssen, weil ich auch irgendwie nicht mehr ganz relaxt war.

      Ich weiß ja nicht wie hoch deine Dosis ist und das musst du eh mit deinem Arzt besprechen, wenn dann.

      Bei mir gibt es eben einen Spielraum bei dem ich nicht extra nachfragen muss, ich nehme einfach mehr, wenn es mir ein bisschen spanisch vorkommt wieder mal.

      Ich habe aber leider auch gewisse Symptome mit denen ich trotz hoher Dosis zu kämpfen habe, ich bin nicht ganz beschwerdefrei.

      Das kann ich gut verstehen, wenn es bei dir schon eine Erleichterung brachte hier mal darüber zu schreiben, mir geht es auch meistens so, wenn ich hier meine Sorgen und Ängste niederschreibe.

      #12782

      Hallo Frog,
      ich habe auch manchmal etwas paranoia und verknüpfe Ereignisse oder fühle mich schnell angesprochen. Mir hilft es mir bewusst zu machen, dass es nur in meinem Kopf stattfindet. Solange das möglich ist, würde ich es nicht als Psychose bezeichnen. Außerdem nimmst Du ja auch viele Medikamente – das kann das Schlimmste verhindern mein ich. Ich denke wir sind auch manchmal etwas übervorsichtig, wenn wir mal nen kleinen”Film” schieben. Ein guter Psychiater sagte mir mal man soll sich nicht wie das “Häschen vor der Schlange” fühlen im Umgang mit der Krankheit.
      Ja, darüber reden oder schreiben kann manchmal schon helfen. Versuch Dich nicht reinzusteigern.
      liebe grüße vom Wachsmalbloeckchen

      #12788

      Das was du erzählst, würde ich nicht überbewerten. Das sind häufige Gedankengänge, die ich habe, bin aber nicht akut. Ich denke, du musst dir keine Sorgen machen und dir einfach etwas Ruhe gönnen.

      #12789

      Hallo ihr Lieben,

      danke für eure Beiträge!

      @Bartholomew : Tut mir leid, dass du auch noch Symptome, trotz Medis hast. Geht mir ähnlich mit meinen Halluzinationen, auch wenn sie mich in der letzten Zeit mal in Ruhe gelassen haben.


      @Wachsmalbloeckchen
      : Danke, ja man sollte sich auch nicht so schnell verunsichern lassen. Und denke auch, solange man noch reflektieren kann, ist es ok.

      Ich versuche die kommenden Tage noch etwas zu entspannen… genau @schlendrian

      • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Jahre, 5 Monate von frog91.
      #12825

      Hallo frog, wie schön, von dir zu lesen.
      Natürlich nicht sehr schön, dass es dir nicht so gut geht.
      Ich kenne das auch, dass man bestimmte Dinge in einem Zusammenhang sieht und, als Psychotiker, ja gerne mal mehr dahinter vermutet.
      Aber nach dem, was du schreibst, waren das bestimmt alles zusammenhanglose Zufälle.
      Ich freue mich auch immer, wenn ich lese, dass du zu deiner Mutter so ein gutes verhältnis hast.
      Warte mal ein paar Tage ab und sprich dann mit deinem Arzt. Aber du wirst schon sehen, der Telefonanruf und der Brief, die hatten nichts miteinander zu tun.
      Und der Freund vor der Haustür, der weiß ja gar nicht, dass du zu Hause warst und einfach nicht aufgemacht hast.
      Einen schönen Abend dir und einen lieben Krauler für deine Katze

      #12925

      Hallo lutreola:)

      Auch schön von dir zu lesen.
      Hab mich schon wieder etwas gefangen. Rechne das dem feiertagsstress zu. Mach die tage aber noch etwas langsam.

      Ja, hab eine supper Mutti. :D

      Hoffe dir gehts den Umständen entsprechend auch gut. Hab gelesen, dass die letzte Zeit bei dir auch nicht leicht war. Wünsche dir alles gute.

      Und den krauler geb Ich weiter :)

      Lieber Gruß
      Frog

      #12929

      schön das du dich schon wieder etwas gefangen hast lieber @frog, super :good:
      toll das du so eine super mama hast, das ist soooviel wert :heart:

      liebe grüße
      erdbeere

      #13000

      Danke Erdbeere :-)
      Bin auch froh sie zu haben!

      Noch einen schönen Abend dir :bye:

      #13041

      ja das kann ich mir vorstellen lieber @frog…
      wie geht es eigentlich deiner niedlichen susen ?

      liebe grüße und einen schönen sonntag dir :bye:
      erdbeere

    Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
    • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.