Optische Halluzinationen – Psychosen sind auch aufregend oft

Home Foren Austausch (öffentlich) Optische Halluzinationen – Psychosen sind auch aufregend oft

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 25)
  • Autor
    Beiträge
  • #35695
    Anonym

      In meiner Psychose hatte ich auch ein paar optische Halluzinationen, mir kommt vor, die meisten haben keine oder fast keine optischen Halluzinationen, oder täusche ich mich.

      Eigentlich ist so eine Psychose mitunter auch sehr aufregend, wenn sie nicht gerade mit Angst und Schrecken zusammen hängt, es hat also schon auch was schönes teilweise, aber ich war eben nicht mehr handlungsfähig, ich dachte die Vögel sprechen mit mir und lachen mich aus, wenn mein Nachbar eingeheizt hat und Rauch aus seinem Kamin stieg habe ich gedacht das wären Rauchzeichen die mich betreffen, die Wolken und das Wetter allgemein hing in meiner Psychose auch mit mir persönlich zusammen. Es ist so verrückt alles gewesen, das ist echt hin und wieder schon auch komisch auf eine lustige Weise, aber die Angst und der Schrecken und alle negativen Dinge sind eben dann auch voll alle persönlich und durch Wahnvorstellungen und Halluzinationen ganz schlimm eingefahren

      #35711
      Anonym

        Hihi ich hatte auch optische Halluzinationen sogar olfaktorische. Die eine roch nach Kokos. Ich liebe den Geruch. Waren auch schöne „Erlebnisse“ dabei. Ich dachte ich könnte anhand der Körpersprache die Leute lesen. Auch Symbolik hatte einen großen Wert. Hab alles gelesen was ich finden konnte. Farbenlehre. Und es hatte was mit unerwiderter Liebe zu tun. Was sonst, bei mir.  B-)

        #35714
        Anonym

          Manchmal sehne ich mich zurück. Wenn ich ehrlich bin in diese naive Phantasiewelt. Es war alles leicht und ich war sehr aktiv. Die Synapsen feuern wie wild und lassen schöne Dinge entstehen. Natürlich war nicht alles schön. Hab mich nicht sozial angepasst verhalten. War aufgedreht und hyperaktiv. Aber mein Verstand war so aktiv und wach. Auch wenn ich mir nur Unsinn ausgedacht hab. Aber es war mein Unsinn und ich war nie so kreativ im Denken wie da. Ich habe genauer hingeschaut und beobachtet und die Menschen studiert. Ich war wie besessen von diesem einen Mann. Irgendwann hat er mir dann einfach nur Angst gemacht.

          #35736

          Sicher war meine Psychose mit Paranoia usw. früher aufregend, teilweise auch schön. Aber gleichzeitig war sie auch die Hölle und ich will das nie wieder erleben müssen.


          Ursprüngliche Medikation:400 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
          Ab 04.03.2024:500 mg Amisulprid,5 mg Olanzapin,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
          Ab 15.03.2024: 600 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril,4mg Doxagamma
          Ab 22.04.2024, statt 600 mg Amisulprid, 400 und 150 mg
          Ab 02.05. 6 mg Doxagamma und 25 mg HCT, 550 mg Amisulprid und 10 mg Ramipril
          Ab 12.05. nur noch 500 mg Amisulprid

          #35749
          Anonym

            #35751
            Anonym

              Das ist ja interessant serendipity. Suchtcharakter der Psychose. Ich empfand es im Nachhinein als ein Konfliktlösungsmechanismus. Man fragt sich ja, warum ich? Wieso bin ICH krank. Auch so eine schwere Erkrankung. Und ja es war wie ein Rausch. Alles machte „Sinn“. Ich hab mich auch mit Rhetorik beschäftigt und dem Manipulieren. Mit Storytelling, Charisma und sowas. Irgendwann hat es mir Angst gemacht. Und ich dachte ich könnte Gedanken lesen und wüsste was die Welt im innersten zusammenhält. Bissel Größenwahn war auch dabei. War ganz angenehm. Ich hielt mich für besonders Intelligent und auch begabt. Naja und nun bin ich jemand der sich einfach nur krank vorkommt. Nicht mehr dazugehörig. Weil er aus der Norm gepurzelt ist. Ich lasse mich auf diese Erfahrung nicht mehr ein. Schiebe es weg und versuche unauffällig zu bleiben. Trau mich nicht mehr miep und mop zusagen. Und kusche vor jedem Konflikt. Ich schütze mich vor Konflikten, aus Angst den Halt zu verlieren.

              In meinem Wahn war ich sehr überzeugend und auch ansteckend. Ich hab meine Freundin fast mit irre gemacht. Es ging viel um Macht in Beziehungen. Um Führung und geführt werden. Ich habe mich aufgelehnt und bin aus der Masse herausgetreten. Habe mich Stark gemacht. Heut traue ich mir das alles nicht mehr zu und halte lieber den Mund. Ist ein langweiliges Leben so. Aber es ist ruhig.

              #35753

              die Wolken und das Wetter allgemein hing in meiner Psychose auch mit mir persönlich zusammen.

              Die früheren Naturvölker sahen wirklich eine Verbindung zwischen sich und dem Wetter. Da hing alles noch viel stärker zusammen. Wenn man heutzutage so ein ozeanisches Gefühl hat – sich mit allem verbunden zu fühlen – wird es ganz einfach pathologisiert, was man schon hinterfragen könnte.

              #35756
              Anonym

                Mir hat man ich der Klinik erzählt dass Naturvölker eine Psychose besser Puffern. Durch die Gemeinschaft. Dass sie dort normales Spektrum ist. Und nicht mit Ausgrenzung und Stigmatisierung geahndet werden. Und sie von selbst ausheilt. Nachgelesen hab ich das nicht. Aber es ist wohl Menschlich, allzu Menschlich.

                #35758

                Das glaub ich sofort @ladybird. Die Naturvölker sind viel gescheiter irgendwie. :)

                #35759
                Anonym

                  Ja das denk ich auch. Sie erziehen ihre Kinder auch anders. Ohne körperliche Gewalt. Zwar mit sozialer Ausgrenzung (was auch Schmerzen bereitet) aber eben Anders.

                  #35767
                  Anonym

                    Ich habe mir abgewöhnt, diese kleinen verlockenden Schauspiele anzuglotzen. Es ist scheinbar wirklich so – alles, was auch nur irgendwie mit dem eigenen Willen gekoppelt ist in der Psychose, ist letztenedes unbefriedigend und führt zu immer mehr und immer stärkeren Halluzinationen. Alles, bei dem man “wegschauen” kann, ist mit dem eigenen Willen gekoppelt. Manche von euch haben ja den Luxus mit Medikamenten da künstlich rausgeholt werden zu können. Ich z.B. scheine den nicht zu haben, und muss so ganz schön aufpassen, auf welche Sachen ich mich einlasse um nicht immer mehr immer stärker ablenkende Dinge entstehen zu lassen.

                    Es ist wirklich so, ein Teil der bunten Bilder ist bei mir verschwunden und kommt auch nicht wieder, weil ich es konsequent ausgeblendet habe, bewusst nicht hereingeschaut sondern (auch innerlich) weggeschaut habe.

                    Aber ja, ganz nett sind manche Erlebnisse schon. Man nuckelt mal ein bisschen an dem, was psychisch und illusionstechnisch möglich ist und über die rationale Welt hinaus geht. Leider scheint das meiste, was in dieser Welt möglich ist, hinterlistige Fallen zu sein, die nur dazu dienen sollen einen gedanklich mehr und mehr in die Phantasie zu ziehen und zu verwickeln.

                    Religionen scheinen das verschieden zu sehen. Die Buddhisten sind mit der Ablehnung von Sinnenfreuden sicher auf einer ähnlichen Linie wie ich, während Christen ihren Wein in Maßen geniessen wollen, solange er nicht das Gewissen trügt.

                    #35782

                    Leider kenne ich nur sehr paranoide Psychosen, indenen es zwas schon aufregend aber sehr beängstigend war. Das einzig schöne war die Stimme eines Mannes, die ich hörte, der mich retten wollte. 3-4 Stunden habe ich geglaubt, jetzt meine wahre Liebe gefunden zu haben, das war wunderschön (hehe).

                    Ich bin sehr dankbar, das die Medis bei mir eigentlich immer irgendwann greifen, weil ich panische Angst vor psychotischen Zuständen entwickelt habe. Ich benutze auch freiwillig tranquillizer, um möglichst wenig mitzubekommen.

                    Psychose ohne Medis stelle ich mir schrecklich vor. Da würde ich mich weigern zu experimentieren. Genauso, wie freiwillig einen solchen Zustand ansteuern. Da braucht man schon andere Tripps als ich, damit das verlockend ist.

                    LG

                    #35927
                    Anonym

                      @lutreola weiß der mann, dessen stimme du gehört hast, was er dir bedeutet? bist du ihm bereits begegnet?

                      #35958
                      Anonym

                        Ich habe indirekte akustische Hallus . Wenn wer redet verstehe ich was anderes. Nur bei Stress.

                        #36200

                        Hallo @Christine: der Mann war wohl nur eine akkustische Halluzination. Zumindestens bin ich ihm vorher und nacher nicht begegnet. Aber er war unglaublich fürsorglich und lieb :)

                      Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 25)
                      • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.