Notfallmedikamente (Bedarfsmedikamente)

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) Notfallmedikamente (Bedarfsmedikamente)

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 22)
  • Autor
    Beiträge
  • #68906

    Da ich ja am Sonntag einen Schub hatte, wollte ich von Euch mal wissen, was Ihr so nehmt wenn es mit der Psyche bergab geht. Ich habe Tavor 1mg im Apothekenschrank. Was habt Ihr?

    #68911

    Ich habe keine Bedarfsmedikamente.

    #68912

    Ich habe auch nichts dergleichen.

    #68913
    Anonym

      Ich habe Promethazin. Habe es aber schon mehr als ein halbes Jahr nicht genommen. Ich habe mich bewusst gegen Benzodiazepine entschieden und bin damit ganz gut gefahren. Mal ganz davon abgesehen, dass ich das Gefühl habe, ich merke da nicht wirklich was.

      #68914
      Anonym

        Hallo Metalhead,

        wie darf ich das verstehen, du hattest Sonntag einen Schub?

        Mal eben einen einen Schub für nur einen Tag und das wars? Kommt mir spanisch vor. Obwohl ich von so etwas hier mitunter schon gelesen hatte, ja. Aber ernst genommen habe ich bis dato nicht. Bis es gerade eben aus deinem Mund kam.

         

        #68916

        Ja @weichhai. Am Sonntag den Schub erlebt und jetzt geht es sehr langsam besser. Fühle mich immer noch zu energiegeladen und schwach. Ich bräuchte ein Medikament was Ruhe im Kopf macht. Haldol will ich nicht nehmen. Da hatte ich die Idee mit diesem Thread um herauszufinden was andere nehmen. Bin aufjedenfall gespannt auf die Antworten.

        #68918

        Ich nehme als Bedarf ciatyl-z. Abends nehme ich davon regelmäßig 2mg. Bei Bedarf, wenn es mir schlecht geht, nehme ich die zusätzlich.

        #68927
        Anonym

          Ich hab keine Bedarfsmedikamente, stehe aber auf Notfall Liste meiner Psychiaterin um dann im Falle eines Falles drankzukommen. Sonst gibt es Termine ja immer alle nur 2 – 3 Monate.

          LgB

          #68928
          FMS

            Ich habe Atosil als Bedarf vom Psychiater und von der Hausärztin noch zusätzlich Tavor. Letzteres nehme ich aber eigentlich nie, heute war ich kurz mal am Überlegen, ob ich es nehme, weil’s mir schlecht ging. Atosil nehme ich nicht gerne dazu, weil ich dann in der Kombi mit meinem normalen Neuroleptikum restless leg kriege und das macht mich schier wahnsinnig. Deswegen: ich nehme sehr selten Bedarf.

            Als ich letzte Woche so Verfolgungswahn hatte, der jetzt eigentlich komplettr weg ist, habe ich Zyprexa um 5 mg erhöht.

            #68931
            Anonym

              Ich habe Psychopaxtropfen als Bedarf und zum Schlafen Dominal forte auf Bedarf.

              Das Psychopax läuft eigentlich immer ab, das Verfallsdatum kommt schneller als ich es aufbrauche.

              Nehme also sehr selten Bedarf.

              Ich habe aber in der Nacht oft wilde Dinge erlebt, da habe ich jetzt eben den Hanf als Bedarf im Selbstversuch, hat bei mir weniger Nebenwirkungen als alle Psychopharmaka. Mein Psychiater wäre auch nicht begeistert wenn ich jeden Tag Valium nehmen würde, Psychopax ist Valium, also Diazepam.

              Ich habe Leute kennengelernt, die jeden Tag eine ganze Flasche Diazepam nehmen, aber ich habe diese auch gefragt, warum sie es tun und die Erklärungen waren einleuchtend. Ich bin da nur selbst eben voll strikt dagegen, wenn es irgendwie geht, aber ich lebe mein Leben und will mir nicht anmaßen das Leben anderer zu verurteilen, es hat meistens schon seine Gründe, wenn jemand täglich Benzos nimmt.

              Sonst fällt mir kein Bedarf ein, ich hatte mal Rohypnol als Bedarf, aber von dem hatte ich wirklich schlimme Alpträume immer wieder, deswegen will ich die nicht mehr nehmen.

              Lorazepam soll das beste Benzo sein, aber auch das verführerischste, was Langzeiteinnahme betrifft.

              Mein Bruder hat mir ständig gesagt, ich soll mich nicht so betäuben mit Benzos, weil das kann auf Dauer auch Probleme mitbringen, keine Ahnung ob er recht hatte, er ist mittlerweile verstorben, aber er hatte sehr oft Recht.

              Benzos auf Lebenszeit kann gut gehen, aber ich würde das Risiko nur in Kauf nehmen, wenn es nicht anders geht.

              #68933

              Früher hatte ich auch Tavor als Bedarf, das war ein langer Kampf mit dem Absetzen. Jetzt habe ich Melperon, aber das nehme ich fast nie. Aber Melperon haut mich manchmal ziemlich um, da ich ja sowieso schon zwei Neuroleptika nehme. Ich vertrage da nur eine sehr geringe Dosis.

              #68951

              Ich habe hier auch Tavor als Bedarf liegen, falls es wirklich mal Ernst werden sollte würde ich es auch nehmen, habe es bisher aber nicht angefasst. Dann noch Atosil was ich letztens einmal genommen habe als meine Gedanken echt gerast sind in der Nacht und ich davon nicht schlafen konnte. Und sonst habe ich auch noch Olanzapin 10mg hier, was ich wahrscheinlich auch präventiv einschmeißen würde, wenn ich Positivsymptome an mir feststellen würde!

              #68955
              Anonym

                Cbd und tavor in Minidosierung..

                #68957

                Ich hab keine Bedarfsmedikation. Wenn es mir sehr schlecht geht, bekomme ich einen Notfalltermin. Dass es mir schlecht geht, ist aber bei mir immer absehbar, weil das langsam anflutet.


                Tägliche Medikation:
                400 mg Amisulprid
                12,5 mg HCT
                10 mg Ramipril

                #68958

                Ich hab die Psychose immer gut mit 2mg Risperidon wegbekommen, hab ich auch immer da !

              Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 22)
              • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.