meinungen

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) meinungen

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #68869

    findet ihr  auch das die lebensmittel sehr teuer geworden sind

    kommt mir zumindest in letzter zeit so vor

     

    ja ich weiss auch das unsere lebensmittel einer der preiswertesten dieser erde sind

     

    :yahoo: :rose:

    #68876
    Anonym

      Ja unter 10 Euro am Tag ist es schwierig

      #68878
      Anonym

        Ich wohne in Österreich und hier sind die Lebensmittel sehr oft teurer als in Deutschland, aber die Lebensmittel sind ganz schön gestiegen, ich wohne auch in dem Bundesland von Österreich in dem die Lebensmittel österreichweit am teuersten sind.

        Ich bitte dich in Zukunft das Thema bitte so zu wählen, dass man gleich weiß um was es geht, es macht schon Sinn, wenn Themen wirklich auch gefunden werden können.

        Ich esse überhaupt ziemlich teuer, obwohl ich kaum in Restaurants esse, ich brauche überdurchschnittlich viel für Lebensmittel. Das ist mir damals aufgefallen als ich mal über meine Diät berichtet habe, damals habe ich fast 500 Euro + für Lebensmittel ausgegeben im Monat. Aber jetzt esse ich diese teuren Ersatzmahlzeiten Gott sei Dank nicht mehr, die kosteten pro Mahlzeit 7,5 Euro teilweise, das war wirklich schwer zu stemmen mit meinem kleinen Einkommen.

        #68884

        Das ist mir damals aufgefallen als ich mal über meine Diät berichtet habe, damals habe ich fast 500 Euro + für Lebensmittel ausgegeben im Monat.

        Das ist für Einen alleine wirklich sehr viel. Wir brauchen im Monat zu zweit (wobei mein Mann unter der Woche in der Kantine isst) so gute 400 Euro; kaufen aber auch massig Softdrinks, wie Selter und Deit Limo. Da alleine kommen wir schon auf 2 Kisten pro Woche davon und dann will auch unsere Tassimomaschine bestückt werden. Die Kaspeln kosten auch. Und wir bestellen auch öfters mal Essen; meist Asiatisch. Mir sind Preissteigerungen bei uns vor allem bei Brot und Kuchen aufgefallen; beim richtigen Bäcker einkaufen ist da schon Luxus. Schwuppdiwupp sind da 15 Euro weg und man hat nur 4 Körnerbrötchen und zwei bis drei Stück Kuchen. Ja, und ansonsten gehen bei uns auch noch die Mogelpackungen ins Geld; d.h. wenn der Hersteller die Füllmengen runtersetzt, aber beim gleichen oder sogar etwas höheren Preis plötzlich liegt. Hatten wir erst letztens bei unserer Margarine und beim Kaffee. Da versuchen wir immer auf Angebote zu warten.

        #68895

        in meiner Stadt gibt es für 5€ einen ganzen runden Käsekuchen. Das Essen hier ist unglaublich billig. Ich gehe in der Mensa Essen, für 2,60€ pro Mahlzeit. Davor habe ich im Imbiss gegessen, das war auch nicht schlecht, bis 4€ pro Mahlzeit, oder beim Bäcker, mit 2-3,50€ pro Mahlzeit.

        Ansonsten gehe ich immer Samstags im ALDI einkaufen und denke mir eigentlich fast jedes mal wieder, wie unglaublcih günstig ich wieder weggekommen bin ~20-25€ in der Regel. Im Schnitt gebe ich vielleicht in der Woche ~35-40€ für Essen aus, dabei koche ich wie gesagt mein Mittagessen nicht einmal selber.

        Zu trinken gibts meistens Tee, oder Kaffee aus Holland, 100Pads, entkoffeiniert, für 6€.

        Gut wenn ich mal Besuch habe, gebe ich mehr aus. Oder wenn ich mal zu KFC oder McDonalds gehe, wenn es gute Gutscheine gibt. Aber das passiert selten, eher so 1mal alle 1-2 Monate.

         

        Generell esse ich aber wahscheinlich eher wenig. Also gar kein Frühstück und abends nur 2 Scheiben Brot, mit Wurst/Käse, einem Apfel und meistens noch einem Salat (je nach Saison).

        Am teuersten isind bei mir Wurst/Käse, Fleisch und Öl (Oliven oder Kürbiskern). Wenn ich müsste, würde ich dort anfangen zu sparen und mir nur noch 1mal pro Woche Fleisch gönnen.

         

        In meiner Psychose habe ich komplett auf Fleisch und Milchprodukte verzichtet und konnte da auch richtig viel sparen. Ich hatte damals in einem “inklusiven Dorf” gelebt, wo ich eine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger gemacht habe. Dort gab es die Möglichkeit eine Gemüsekiste aus dem eigenen Anbau zu beziehen. Jede Woche für 10€ wechselndes frisches Biogemüse. Das war richtig richtig klasse. Man konnte immer etwas anderes kochen, weil man einfach immer darauf angewiesen war, was in der Kiste war, je nach Saison, hergestellt unter Hilfe von Menschen mit Behinderung. Kartoffeln für die Kalorien habe ich dann im 10kg-Sack beim ortsansässigen Bauern gekauft. Auch die waren ziemlich günstig.

        • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre, 7 Monate von Nichtraucher.
        • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre, 7 Monate von Nichtraucher.
        • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre, 7 Monate von Nichtraucher.
        #69136

        Ich weiß nicht ob Lebensmittel teurer geworden sind, mir ist nichts aufgefallen, ab und zu mal bemerke ich aber eine Mogelpackung, oder merke das plötzlich weniger in der Packung drin ist als vorher, natürlich zum gleichen Preis.

        @lowcarpbrötchen 10€ am Tag? Für die alleine? Ich bekomme 35€ die Woche.

      Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
      • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.