Medikamentenresistent

Home Foren THERAPIE Medikamentenresistent

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #9236

    Hallo,
    Vor ein paar Monaten habe ich mit Hilfe meiner Ärztin das amisulprid 300mg und cipralex 10mg abgesetzt..
    Das es ohne medis nicht geht da ich chronisch schizophren bin ist und war mir bewusst.
    Der Grund für ein Medikamenten Wechsel war das ich milchfluss hatte und absolut keine Libido mehr hatte.
    Wir versuchten es mit 5mg abilify.. Hat keine 3 Tage gedauert und ich bekam eine Psychose… Zurück zu amisulprid.. Erstmal.. Zweiter Versuch mit 2mg fluanxol.. Das ging 10tage gut und dann wurde ich wieder psychotisch.. Da es grad Wochenende war hab ich Bedarf genommen 10mg Zyprexa.. Seither nehm ich auch nurnoch Zyprexa.. 10mg.. Und weil ich so düstere Gedanken hatte 150mg moclobemid nun dazu..
    Das Problem hierbei ist nun das ich vom Zyprexa restless legs bekommen habe.. Ich brauche nachts ewig um einzuschlafen…teilweise hab ich pro Nacht nur 3std Schlaf.. Meine Ärztin ist schon amverzweifeln.. Den Zyprexa wirkt grade so eben.. Und höher möchte sie es mir auch nicht dosieren.. Sie hat mir stattdessen ein Dopamin agonisten rezeptiert gegen restless legs.. Ich befürchte aber das ich damit direkt in die Psychose fahre.. Und nun über die Feiertage will ich das meiner Familie nicht antun..
    Am liebsten wäre mir ja das ich im Januar stationär aufgenommen werde damit ein passendes Medikament gefunden wird… Denn zuhause ist das immer so eine Sache.

    #9319
    Anonym

      Hast du mal ein älteres NL probiert?
      Taxilan oder Haldol?

      #9322
      Anonym

        Hallo Miina, wie kommt es, dass du Ingos zweiten Avatar hast?

        #9324

        Das ist der Standard-Avatar, Nevermind ;-)

        #9326

        Ja, hatte mal Haldol vor einem Jahr.. Davon hatte ich aber ständig Appetit und wieg schon 105kg bei 170cm

        #9331
        Anonym

          Danke Zoidberg, ich werd schon paranoid :unsure:

          #9458
          Isa

            Hallo Miina, doof, dass du trotz Medis so schnell in eine Psychose rutscht. Sicherlich ist ein stationärer Aufenthalt eine gute Lösung, da kann man noch andere Medis ausprobieren. Z.B. Risperdal u. o. Quetiapin oder Clozapin. Ich persönlich schaffe es nie ohne Klinik ein Medi zu wechseln. Hab viel zu viel Angst höher zu dosieren oder generell ein neues Medi einzunehmen.

            ich wünsche dir, dass du ein Medikament findest, das dir hilft.

            Was ist eigentlich Moclobermid für Medi? Ist das ein Antidepressiva?

            LG, Isa

            #9523

            Mir geht es mit neuen Medikamenten ähnlich, Isa!


            NL: 1-0-0-0, 400 mg Amisulprid
            NL: 1-0-0-0, 5 mg Abilify
            Blutdruck: 1-0-1-0, 5 mg Ramipril
            Blutdruck: 1-0-0-0, 12,5 mg HCT Dexcel

            Grüßle von Molly

            #9564

            Hey Isa.
            Moclobemid ist ein AD Mao hemmer.
            Quetipatin hatte ich auch schon al vor Jahren und bekam schlimme epms

            #9734

            @Mina,

            bei mir hilft Quentiapin 600mg (NL), 2mg Risperidon (Antipsychotikum), 150 Ofiril(gegen Ängste), Doxipin 150 (Antidepr.)

            Hatte mal Risperidon nicht genommen eine Weile (ausversehen) und gleich wieder das Gefühl das Nachbarn über mich und mit mir quatschen. Kann mir gut vorstellen das Dir das stinkt.

            Dir viel Geduld und Kraft.

            Liebe Grüsse :bye:

            48 Jahre, D
            morgens 200 Quetiapin (NL), 50 Doxepin (AD), 2mg Risperidon (AP), 150 Ofiril (AE),
            200 Mi+So + 175 Thyroxin (Schilddrüsenmed.).
            abends 400 Quetiapin (NL), 50 Doxepin (AD), 150 Ofiril (AE)
            Bedarfsmedi Lorazepam

            https://hamasi-ben-ihmz-achthamar.hpage.com/willkommen.html

          Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
          • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.