Medikamenten dosis, medikament und nebenwirkunge. Erfahrungen gewünscht.

Home Foren Austausch (öffentlich) Medikamenten dosis, medikament und nebenwirkunge. Erfahrungen gewünscht.

  • This topic has 19 Antworten, 11 Teilnehmer, and was last updated vor 5 Jahre by Anonym.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)
  • Autor
    Beiträge
  • #18729
    Anonym

      Hallo liebe forengemeinde. :-)

      Ich wollte mal ein thema aufmachen und erfahrungen bzgl. Von euren Medikamenten , ob hohe oder niedrige dosierungen und wie die Nebenwirkungen sind.ob sie erträglich sind oder garnicht , oder doch stark.
      Befinden und alltagstauglichkeit damit zbs.

      Über Erfahrungen wäre ich dankbar. :yahoo:

      Liebe grüsse ,

      Marc

      #18734
      Anonym

        Abilify ist super bei 15 mg aber es macht doch ein bisschen nervös den nächsten Tag. Zuerst schlafen, dann nervös sein. Aber bin zufrieden. Tavor hilft mir beim Runterkommen. Cbd beim Schlafen, Lavendel zum Erholen.

        #18791

        Ich nehme morgens 60 mg Cymbalta (Antidepressivum) und 200 mg Solian. Abends nehme ich 450 mg Seroquel Prolong und 200 mg normales Seroquel. Habe eigentlich nicht wirklich mit Nebenwirkungen zu kämpfen. Wäre schön, würde das Sero mich müde machen, aber macht es inzwischen nicht mehr. Zum Schlafen nehme ich deshalb noch Zopiclon.

        #18800
        Anonym

          Hallo@schlendrian!

          Das ist ja eine ganz schöne ladung an Medikamenten , wow! :wacko:

          Umso besser natürlich, wenn du dadurch keine großartigen Nebenwirkungen verspürst! :good:

          Ich bin aktuell bei einer geringen dosis risperidon , ohne zusätzlich irgendwas.

          Ich bin dadurch minimal gedämpft, so das der schlaf ausreicht mit 6-7/1/2 stunden.

          Einzig die leichten Motivationsprobleme sind merkbar.

          Lg ;-)

          #18801
          Anonym

            Ps. Sonst bin ich auch Nebenwirkungsfrei

            #18802
            Anonym

              Hallo,@halbwahr.

              Ja das ist typisch für Aripiprazol.
              15 mg ist eine mittlere dosis im oberen bereich.

              Mit cbd hab ich noch nie Erfahrungen gemacht. Brauche ich auch nicht.

              Lavendel ist super, finde den duft aich echt angenehm. Hab es aber noch nie benutzt.
              Immer mal nur im garten mal an den fingern gerieben und drann gerochen.

              Lg! :bye:

              #18807

              Ja, du hast recht. Die Seroquel-Dosis ist wirklich hoch, aber mir gehts im Moment durch die Medikament einfach stabiler, auch wenn ich meine Einbrüche habe, ich kann besser am Leben teilnehmen und das ist gut. Wäre natürlich schön, wenn das auch mit weniger Medikamenten ginge.

              #18810

              hm bin auch nicht begeistert so viele Medis zu nehmen. Aber sie helfen, das ist das was wichtig ist. Ich verzichte auf Psychose. Hatte auch so einbrüche die ich nicht brauche. Deshalb stell ich mich auch nicht mehr dem ich muss weniger nehmen.

              Bei mir gibts die volle Ladung. Morgens 200mg Quentiapin, 150 Ofiril, 50 Doxipin, 2Risperidon
              Mittags 50 Doxipin
              Abends 400 Quentiapin, 150Ofiril und spääääät 50Doxipin

              Ja ist viel, sieht man auch an meinem Körpergewischt (was mich am meisten nervt), aber ich habe Tage die ich mitkrieg und hinkriege und ich bin ich und nicht nur noch ein Abziebild von mir…..nur mit weniger Kraft wie früher, aber ohne geht nichts. :bye:


              https://butterflys-pearl-kalina.hpage.com/willkommen.html
              https://hamasi-ben-ihmz-achthamar.hpage.com/willkommen.html

              D / 49Jahre
              Quetiapin 200 +400 , Risperidon 2mg, Doxepin 2x 50mg,
              Ofiril 2x 150mg, Bedarf Lorazepam

              #18836

              Ich bekomme 25mg Xeplion, was die niedrigst mögliche Dosis der Injektion ist.

              Als ich noch bei 75mg war es schlimm. Ich konnte gar nicht denken, was bei meiner Arbeit als Physiker dazu geführt hat, dass ich 2 Jahre absolut unproduktiv rumgesessen bin. Ich habe das Gefühl, dass ich mit der Standarddosis arbeitsunfähig bin.

              Insofern bin ich der Meinung, dass eine minimal Dosis absolut notwendig ist, wenn man eine geistig anspruchsvolle Arbeit ausführt.

              #18839

              Ich hatte zuerst Risperidon, was mich ziemlich müde gemacht hat. Dann kam das Abilify mit 30mg. Das hat mir in der Dosis auch etwas Durchfall bereitet. Da ich unter der Dosis immer noch müde war habe ich Reagila ausprobiert, welches bei mir leider Übelkeit verursacht hat. Zur Zeit bin ich bei 20mg Abilfy. Es geht mir eigentlich ganz gut, nur die Negativsymptomatik macht mich fertig.

              #18850
              Anonym

                Hmm… Seroquel mittags 25mg und zur Nacht 450mg….Solian 350mg morgens und 100mg Mittags…Venlafaxin retard 300mg

                Ich habe vor ein paar Wochen mein Seroquel von 425mg wieder auf 475mg erhöht, ich war tagsüber irgendwie ängstlich und viel zu dünnhäutig.

                Risperdal habe ich als erstes Medikament bekommen, das hat mich so müde gemacht, dass ich praktisch gar nicht mehr von der Couch runter gekommen bin, höchstens um ins Bett zu gehen, das war nicht so ideal für mich.
                Solian wirkt bei mir nicht so schlecht gegen meine Psychose, ich hatte nie eine bekommen als ich genug von dem genommen habe, aber es soll im Verdacht stehen Schlafprobleme zu verursachen, ich schlafe schon seit mehr als zehn Jahren nicht mehr durch, leider.
                Zeldox und Abilify haben bei mir überhaupt nicht gewirkt, deshalb bin ich zurück auf Solian gegangen.
                Seroquel verursacht bei mir leider oft total verstopfte Nase und extrem trockenen Mund, ich esse oft eine Großpackung Kaugummi in der Nacht, damit ich nicht ständig Wasser trinken muss gegen den trockenen Mund. Aber manchmal habe ich fast keine Probleme mit verstopfter Nase und trockenem Mund, da muss ich wohl irgendwas gegessen haben oder das Seroquel irgendwie anders verstoffwechseln, das ist sehr rätselhaft.
                Zyprexa habe ich noch nie genommen und Leponex auch nicht, sonst habe ich so gut wie alles probiert.

                Venlafaxin soll meine Depressionen in Schach halten, das gelingt nicht immer, aber immer öfter.
                Ich nehme ein Vitamin D Präperat weil ich Vitamin D Mangel habe und Vitamin B nehme ich auch ein, weil es gut für die Nerven sein soll.

                #18862
                Isa

                  1981, als ich als junges Mädel das erste Mal in der Psychiatrie war, bekam ich in hohen Dosen Haldol und Neurocil. Auch die Jahre danach noch. Dann Fluaxol Depot, zwischendurch immer Haldol. Dann 1o glückliche Jahre ohne NL. Ab 2003 dann wieder. Zuerst Zyprexa mit Seroquel, dann Risperdal Consta, 2006 Leponex für zwei Jahre, dann wieder Zyprexa mit Seroquel, Serdolect, Zeldox, Ciatyl und seit 3,5 Jahren Abilify maintena 400mg, vor ein paar Monaten noch dazu Risperdal, welches ich abgesetzt habe und jetzt zum Depot noch Quetiapin abends zwischen 200 und 300 mg, je nachdem wie ich mich fühle. Ach ja, vor 1,5 Jahren war ich das letzte Mal stationär und bekam zum Depot noch Haldol und das genannte Risperdal. Eigentlich habe ich fast mein ganzes Leben NL geschluckt nur zwischendurch packt mich der Rappel und ich setze ab.

                  #18863

                  Oh man @Isa, du hast auch schon viel geschluckt. Hast du irgendwelche Langzeitschäden?
                  Und cool, dass du aber auch mal so lange ohne Medis konntest.
                  Ich habe vor einem Leben nur mit Medis dauerhaft wirklich Angst.

                  #18866
                  Isa

                    Eigentlich hab ich nur den Tremor in der rechten Hand, aber der ist angeblich funktionell. Vielleicht ist mein Gehirn geschrumpft, weil ich so blöd bin und Konzentrationsstörungen habe.

                    Ja, ich habe auch Angst, den Rest meines Lebens NL zu schlucken. Aber ich bin schon ne alte Schachtel, da ist das sehr wahrscheinlich. Du dagegen lieber @Schlendrian bist noch jung, vielleicht schaffst du es auch mal eine lange Zeit medifrei zu sein. Ich würde es dir wünschen.

                    #18867

                    Ich würde es mir für uns beide und eigentlich alle wünschen, dass wir nur möglichst kurz (vor allem in so hohen Dosen) die Medis nehmen müssen.

                    Egal wie alt, ohne wäre wünschenswert.

                  Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)
                  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.