Kleiner Schwank aus meinem Leben

Home Foren Austausch (öffentlich) Kleiner Schwank aus meinem Leben

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #32135

    Hallo,

    heute habe ich irgendwie einen Rappel gekriegt und der Tag startete mit einem Großeinkauf im Supermarkt. Danach habe ich die Wohnung geputzt, u. a. den Boden gewischt und Staub gewischt. Auf einem hohen Regal hatte sich ganz oben ziemlich viel Staub angesammelt und ich hatte vor Monaten dort einen Rauchmelder platziert, nachdem mir dieser aus heiteren Himmel von der Decke gefallen war. Zum Glück nur auf mein Bett, deshalb blieb er unbeschädigt. Ich wusste nicht, ob er noch funktionierte, aber seit heute weiß ich es. Als ich versuchte, das Regal vom Staub zu befreien, ging das Ding plötzlich mit ohrenbetäubenden Lärm los. Falls mein Nachbar gerade seinen Mittagsschlaf gehalten hat, muss er wohl aus dem Bett gefallen sein. Die Dinger sind wirklich sehr laut. Ich drückte in einem Reflex gegen die Oberseite vom Rauchmelder und er ging dann wirklich aus. Ich glaube, beim Installieren hat mir der Handwerker erzählt, das man mit einem Besenstiel gegen die Unterseite stoßen kann, wenn sie an der Decke hängen, dann gehen die Rauchmelder auch aus. Wenn eine Person in der Wohnung regelmäßig raucht, scheint die Geräte das nicht zu stören, Staub aber offenbar schon. Naja, jetzt ist er wieder ruhig. Zum Glück hat sich keiner meiner Nachbarn beschwert.

    • Dieses Thema wurde geändert vor 5 Jahre, 1 Monat von Digger22.
    #32138
    Anonym

      Hi,

      bei mir war die Hausverwaltung so clever, in einer Einzimmerwohnung zwei Rauchmelder anbringen zu lassen. Einen im eigentlichen Wohnraum/Schlafraum, was ja nachvollziehbar ist.

      Weniger einzusehen dagegen war für mich die Installation im Vorraum/in der Diele gegenüber der Pantryküche.
      Gut, ich persönlich koche schon gut wie nie. Aber wenn ich mir alle Jubeljahre mal ein Stück Fleisch brutzel, dann läuten hier sämtliche Alarmglocken.  Zum Glück besteht wenigstens keine Standleitung zur örtlichen Feuerwehr – wenn ich mir lediglich mein wohlverdientes Steak zubereite.

      Die erste Amtshandlung nach der erneuten Installation war deswegen auch erstmal die Entfernung des Nervtöters in meiner kleinen Küche. Habe ihn ebenfalls auf einen hohen Schrank im eigentlichen Wohnraum verpflanzt. Denn auch derjenige in diesem Zimmer unter der Decke Installierte geht ohne weiteres los, sollte ich beim Kochen lediglich mal die Tür zur Küche/zum Wohnraum auflassen.

      Schön, dass du bei dir Reine gemacht hast. Kannst gleich bei mir weitermachen  :wacko: .

      #32141

      hey @digger22 , ui super dein putzeinsatz :good:

      unsere rauchmelder sind noch nie losgegangen –

      auch beim kochen nicht, in der küche hängt aber auch (glaube ich, müsste glatt mal nachschauen) keiner…

      liebe grüße und ein schönes wochenende euch :bye:

       

      #32191

      Meine Rauchmelder gehen vorwiegend dann an, wenn die Batterie am aufgeben ist und merkwürdigerweise ist das immer Nachts. Dann muss ich mich schlaftrunken aus dem Bett quälen, den richtigen Rauchmelder suchen, denn da piept es nur jede Minute mal, meine Leiter aus dem Schrank kramen, hochsteigen und vorerst mal die Batterie rausmachen, damit ich Ruhe bekomme. Manchmal piept auch einer von denen im Treppenhaus. Dann steigt die nächtliche Absturzgefahr beträchtlich. Das mit dem Besenstiel funktioniert bei mir nicht.


      Ursprüngliche Medikation:400 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
      Ab 04.03.2024:500 mg Amisulprid,5 mg Olanzapin,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
      Ab 15.03.2024: 600 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril,4mg Doxagamma
      Ab 22.04.2024, statt 600 mg Amisulprid, 400 und 150 mg
      Ab 02.05. 6 mg Doxagamma und 25 mg HCT, 550 mg Amisulprid und 10 mg Ramipril
      Ab 12.05. nur noch 500 mg Amisulprid

      #32194

      oh man wie nervig @molly :wacko:

      als sie bei uns vor ca 2 jahren die rauchmelder angebracht haben, haben sie gesagt das die batterien 10 jahre halten sollen und sie vorher zur kontrolle kommen und dann die batterien austauschen…

      bis jetzt hat noch keiner gepiept …

      #32199

      Ich muss hier alles selbst machen.


      Ursprüngliche Medikation:400 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
      Ab 04.03.2024:500 mg Amisulprid,5 mg Olanzapin,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
      Ab 15.03.2024: 600 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril,4mg Doxagamma
      Ab 22.04.2024, statt 600 mg Amisulprid, 400 und 150 mg
      Ab 02.05. 6 mg Doxagamma und 25 mg HCT, 550 mg Amisulprid und 10 mg Ramipril
      Ab 12.05. nur noch 500 mg Amisulprid

    Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
    • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.