Individualisiere Rezepte

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) Individualisiere Rezepte

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #74230

    Ich würde gerne ein Rezept ausgestellt bekommen, welches eine individuelle Dosierung enthält, also eine Dosierung die es so von der Pharmaindustrie nicht gibt.

    Kennt jemand eine/n Psychiater/in im Raum Berlin der/die soetwas macht?

    Mein Psychiater hat noch nie davon gehört und möchte sich damit auch nicht auseinandersetzen leider.

    Ahja und Jann Schlimme erreiche ich nicht, der fällt auch schonmal weg.

    Wäre um jeden Tipp sehr sehr dankbar!

    #74279

    Manche Neuroleptika gibt es auch als Lösung. Vielleicht kannst du damit feiner dosieren, falls sich dein Psychiater überhaupt darauf einlässt.

    #74436

    Kriegt hier denn auch niemand individuelle Dosierungen auf Rezept?

    #74437

    Ich glaube nicht, dass das für irgend etwas gut ist. :scratch:


    Ursprüngliche Medikation:400 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
    Ab 04.03.2024:500 mg Amisulprid,5 mg Olanzapin,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
    Ab 15.03.2024: 600 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril,4mg Doxagamma
    Ab 22.04.2024, statt 600 mg Amisulprid, 400 und 150 mg
    Ab 02.05. 6 mg Doxagamma und 25 mg HCT, 550 mg Amisulprid und 10 mg Ramipril
    Ab 12.05. nur noch 500 mg Amisulprid

    #74442

    Klar, wenn man das Medikament reduzieren will ist es doch gut eine individuelle Dosierung ausgestellt zu bekommen. Vor allem wenn man nach der 10% Regel alle 4-6 Wochen reduziert!

    #74444

    Du brauchst doch theoretisch nur ein Rezept für kleine Tabletten, wenn Du die größeren schon hast. Dann kannst Du doch fein abstimmen/dosieren. Ich hab mit der Zeit lauter verschiedene gesammelt und muss schauen, dass sie nicht ablaufen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre, 6 Monate von Yuri.
    #74446

    Ich kann abwarten, was bei so was wieder rauskommt! :negative:


    Ursprüngliche Medikation:400 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
    Ab 04.03.2024:500 mg Amisulprid,5 mg Olanzapin,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
    Ab 15.03.2024: 600 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril,4mg Doxagamma
    Ab 22.04.2024, statt 600 mg Amisulprid, 400 und 150 mg
    Ab 02.05. 6 mg Doxagamma und 25 mg HCT, 550 mg Amisulprid und 10 mg Ramipril
    Ab 12.05. nur noch 500 mg Amisulprid

    #74447

    Hallo @wunder, doch wir hatten schon Individualrezepte. Bei uns war es auch so, dass der Psychiater gar nicht wusste,  dass es die Möglichkeit gibt.

    Es kostete einiges an Überredungskunst. Welches Medikament nimmst Du denn?

    #74448

    @Molly, wie meinst Du das?

    #74449

    @summer: ja genau mein Psychiater weiß auch garnicht dass es sowas gibt!
    Ich nehme Reagila 1,5mg und würde gerne erstmal auf 1,3mg reduzieren, dann auf 1,1mg und dann auf 1,0mg bleiben. Leider ist 1,5mg bereits die kleinste verfügbare Dosis, deshalb bin ich auf der Suche nach Tipps.

    Wie konntest du denn deinen Psychiater überreden? Meiner stellt  sich völlig quer und sagt ich soll den Psychiater wechseln wenn ich so ein individuelles Rezept haben möchte….

    #74457
    Anonym

      Klar, wenn man das Medikament reduzieren will ist es doch gut eine individuelle Dosierung ausgestellt zu bekommen. Vor allem wenn man nach der 10% Regel alle 4-6 Wochen reduziert!

      Ich habe mir mit Fluanxol-Tropfen selbst jeweils eine individuelle Mischung gemacht als ich reduziert habe. Ich habe einfach danach gefragt, ob die Ärztin mir Tropfen aufschreibt. Die konnte ich dann mit Wasser mischen. Z.B. 1 Tropfen (entspricht 1 mg Wirkstoff) in 100 ml Wasser. Dann zieht man mit der Spritze das Wasser auf und füllt es in ein Glas und nimmt es ein. Mit der Spritze kann man genau die richtige Menge dosieren.

      Die Apotheke macht die individuelle Mischung auch, wenn man da hingeht mit dem normalen Rezept. Die lösen das auf und dann kriegt man eine Lösung, die man immer nimmt. Also mir hat damals der Apotheker das angeboten, aber ich habe es dann doch einfach selbst gemacht.

      Manche Wirkstoffe (Tabletten) lösen sich in Wasser, andere nur in Alkohol. Manchmal muss man die Tabletten auch erst in einem Mörser zerkleinern, damit sie sich gut lösen. Das muss man erst einmal rausfinden. Dann kann man die Mischung selbst machen.

       

      #74458

      Ich habe gerade mal so eine Reagila Kapsel aufgemacht und da ist Pulver drin.

      Theoretisch könntest du dir aus der Apotheke neue Kapseln holen und mit einer Feinwaage das wiegen und entsprechend abfüllen.

      #74699

      @schiro: ja wenn alle Stricke reißen werde ich das wohl machen.. würde das aber lieber aus der Apotheke bekommen als mir selbst was zusammenzumischen…

    Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
    • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.