Hochkonjunktur der Scharlatane !

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) Hochkonjunktur der Scharlatane !

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 41)
  • Autor
    Beiträge
  • #296435
    Anonym

      Für mich, der sich jahrelang nicht mit der Psycho-Szene auseinandergesetzt hat, ist es erschreckend, dass hier so viele Forumsmitglieder Scharlatanen aufsitzen !?

      • Peter Lehmann
      • Josef Zehentbauer
      • Volkmer Aderhold
      • Jim van Os
      • Robert Whitaker

      Da Schizophrenie noch immer nicht von der Medizin verstanden wird, entstand in den letzten Jahren ein wahrer Esoterikpool mit Scharlatanen, welche Heilung ohne NL anbieten. Man kann nur eindringlich warnen auf solche Fakenews nicht herein zu fallen ! Das Wohl aller Psychotiker steht auf dem Spiel, wenn der Ruf der klassische Medizin immer mehr untergraben wird !

      #296440

      Indem Ludwig hier von Scharlatanen und Esoterik spricht, ohne sich inhaltlich mit den genannten Leuten auseinanderzusetzen, disqualifiziert er seinen Post eigentlich schon selbst. Es geht für mich nicht darum grundsätzlich ohne Neuroleptika auszukommen, sondern mit der geringstmöglichen Dosis. Wenn irgendwann (ggf. nach Jahren der schrittweisen ärztlich begleiteten Reduktion) ein komplettes Absetzen möglich ist, um so besser.

      Ich habe nicht von allen der genannten gelesen, beispielsweise aber von Jim van Os (Professor an der Universität Utrecht) mindestens einen Artikel gelesen, der sehr interessant ist und eben aufzeigt, dass es nicht nur um Medikamente geht, sondern darum, wie man insgesamt lebt. Verbesserungen im Lebenswandel können offensichtlich einen Besserung der Psyche bewirken.

      Die “klassische Medizin” ist nicht unfehlbar und kann etwas Kritik gut vertragen. Missstände aufzuzeigen ist wichtig, um diese zu korrigieren. Dem “Wohl aller Psychotiker” kommt das zu Gute. Der Ruf der Medizin leidet dann, wenn sie eben keine Kritik an sich zulässt und sich nicht bemüht, sich zu verbessern.

      #296441
      Isa

        Ich habe noch nie etwas von den oben genannten gelesen, aber: ich bin in der Pia einer Universitätsklinik, dort auch immer stationär und die Ärzte dort geben nur die allernötigste Dosis an Nl, das war vor Jahren noch ganz anders. Außerdem gibt es dort immer Psychotherapie, weil nicht nur auf NL gesetzt wird. Mein Arzt sagte, es gibt neue Erkenntnisse in der Schizophrenieforschung. Ich vertraue den Ärzten, auch wenn ich von Forschung keine Ahnung habe, aber du @Ludwig lebst ja noch geistig im 20. Jahrundert, wenn nicht sogar im 19. ;-) , Sorry, aber die Aussage, dass wir hier Scharlatanerie aufsitzen finde ich daneben.


        @Dopplereffekt
        hat sehr gut geschrieben, danke dir dafür.

        #296448

        @Ludwig du wiederholst dich in deinen thread permanent,  das wird keine neuen forum Mitglieder ansprechen.


        Liebe Grüße blaustern

        #296449

        #296459
        Anonym

          2018

          …Trotz relativ hoher finanzieller Förderungen für die Forschung – und trotz Fortschritten im Verständnis pathophysiologischer Prozesse und genetischer Konstellationen – gibt es praktisch keine neue soziale, psychotherapeutische oder medikamentöse Behandlungsform, die deutlich effektiver wäre als die vor 40 Jahren zur Verfügung stehenden…

          …Über die Möglichkeit, dass wissenschaftliche Erkenntnisse die Versorgung selbst revolutionieren, kann man nur spekulieren. Ich selbst halte einen solchen Durchbruch auch in den nächsten 30 Jahren für unwahrscheinlich,…

          https://link.springer.com/article/10.1007/s00115-018-0589-y

          #296505

          werde zu Reduzieren und Absetzen nichts mehr schreiben !

          Dann mach es einfach nicht. @Ludwig
          Es ist so ermüdent, ehrlich.

          Ich denke inzwischen auch, das sich dieses monotone wiederholen von ständig den gleichen Inhalten und ständig den gleichen Links zu irgendwelchen “Beweisen”  mal einer deiner kritisierten Scharlatane anschauen sollte.
          Sprich: Eine Therapie könnte hier durchaus mal die Rübe frei pusten.

          #296512
          Anonym

            Mußt es ja nicht lesen !

            #296513

            Ich lese auch nichtmehr viel von Ludwig. Ist mir zu schwarzweiß gedacht.Außerdem langweilt mich das immer gleiche Thema.

            #296538

            Du bist voll im wahn

            #296594
            Anonym

              Verwunderlich finde ich nur, dass @Mowa und @Pia ständig Topics beginnen, wo es um die Glanztaten der oben von mir erwähnten Protagonisten geht und keiner von Euch sagt, dass es Euch nervt !

              Der Großteil des Forums scheint eben doch schon in eine bestimmte Richtung zu tendieren, dass ich mich frage wieso Ihr Euch von Psychiatern behandeln laßt ?

              #296603

              Weißt du @Ludwig warum Pia und mowa nicht nerven, weil sie höflich sind. Sie setzen uns andere nicht dauernd herunter,  oder beleidigen uns wie du.

               


              Liebe Grüße blaustern

              #296630

              Der Großteil des Forums scheint eben doch schon in eine bestimmte Richtung zu tendieren, dass ich mich frage wieso Ihr Euch von Psychiatern behandeln laßt ?

              Das ist ein Fehlschluss, @Ludwig. Es geht nicht um den Inhalt, sondern um die Art, wie er vorgetragen wird. Es ist dir vielleicht nicht bewusst, aber du hast leider eine etwas unangenehme und abwertende Art zu kommunizieren. DAS ist es, was die Leute nervt. Das heißt aber im Umkehrschluss nicht, dass alle hier gern sogenannten “Scharlatanen” folgen.

              Ich sag mal was aus meiner Perspektive: Ich wurde 2010 diagnostiziert und habe in den letzten 13 Jahren alles mögliche versucht, der Krankheit zu entkommen, auch Heilpraktiker zum Beispiel. Ich bin vielen Menschen begegnet, die meinten, sie wüssten, was gut für mich ist, ohne mich zu kennen. Ich wurde unter anderem als “besessen” bezeichnet (man müsste nur die Dämonen austreiben, dann wäre alles wieder gut”) und mir wurde auch gesagt, dass ich sofort absetzen soll, weil die Medikamente nur schaden. Es gab auch Menschen, die mir sagten, dass ich nur ein Hypochonder bin und GAR NICHTS habe ;-).

              Dieser Weg war offenbar notwendig und ich hätte ihn nicht umgehen können. Wer eine ungeklärte, unsichtbare Krankheit hat, trifft auf viele Urteile und Vor-Urteile. Aber man geht diesen Weg und dann entscheidet man irgendwann, was für einen selbst “wahr” ist. Der eine fühlt sich plötzlich zur Religion hingezogen, der nächste vertraut seinem Schamanen und der dritte schwört auf Medikamente. Diese Vielfalt gilt es zu akzeptieren!

              Ich fürchte, du reibst dich mit diesem Thema unnötig auf. Es ist nicht gerechtfertigt und auch nicht erfolgversprechend, den Polizisten zu spielen. Du wirst damit nichts erreichen, weil es nichts zu erreichen gibt. Übe Toleranz und Nächstenliebe und finde DEINE WAHRHEIT! Das ist schwer und anspruchsvoll genug. :ciao: :heart:

              #296638
              Anonym

                …Wer eine ungeklärte, unsichtbare Krankheit hat, …

                Das ist genau der Ansatzpunkt der Esoteriker und der Schwachpunkt der Erkrankung ! Doch es wundert mich das verzweifelte Festhalten an Alternativwegen von so vielen Forenmitglieder ? Ich kam in 29 Jahren meiner Erkrankung fast nie ab von dem Weg der Psychiatrie und wenn mir andere Ideen vorschwebten erkannte ich sofort deren unausführlichkeit. Aber vielleicht ist es auch nur eine krankheitsbedingte Unfähigkeit die Realität zu erkennen ?

                Letztendlich wundert mich das Verhalten der Psychiater nicht, jeden Psychotiker den sie habhaft werden mit NL auf Maximaldosis abzufüllen, den Psychotiker scheinen leider nicht zu wissen was ihnen gut tut ?

                #296639

                Ich kam in 29 Jahren meiner Erkrankung fast nie ab von dem Weg der Psychiatrie

                Vielleicht bist du einfach nur nicht offen genug für Alternativen?

              Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 41)
              • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.