Haloperidol (Haldol) Erfahrungen

Home Foren THERAPIE Haloperidol (Haldol) Erfahrungen

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 36)
  • Autor
    Beiträge
  • #70724

    Ich weiß. In einem Schizophrenieforum ist das Thema ein Evergreen. Wer hat Erfahrungen mit niedrigdosierten Haloperidol? Ich will nur ein Gramm nehmen, weil ich wahrscheinlich unter eher psychotischen Ängsten leide. Kann mir jemand berichten wie es wirkt? Vielen Dank im Voraus.

    #70733
    Isa

      Ich hatte Haldol hoch als auch niedrig dosiert. Hoch dosiert, 40 mg hat es mich voll aus den Latschen gekippt, einschließlich Robotergang, Blickkrämpfe, Akathisie, Müdigkeit, die aber nachlässt. Niedrig dosiert 2-3 mg merke ich nicht viel, hat mich gerettet im Sommer vor der Klinik. Ich nehme es nicht ungern, da es in der Regel sehr schnell hilft und Symptome flott weggehen. Als Dauermedi würde ich es nicht nehmen wollen. Du kannst es ja mal probieren. 1 mg ist nicht viel.

      #70734

      @Isa: Wann hast du denn 40mg Haldol gekriegt? Das ist doch extrem viel oder nicht?

      • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 6 Monate von Dopplereffekt.
      #70736

      Danke @isa. Wird gemacht :-)

      #70739
      Isa

        Das war 1981 und noch Jahre später. Jetzt gibt man freilich nicht mehr so viel.

        #70749

        Bei meiner ersten Psychose haben sie mir zuallerst Haldol gegeben. Ich weiß allerdings nicht mehr wie hoch dosiert. Es hat in meinem Fall nicht gegen die Symptome geholfen, ich reagierte mit Robotergang soweit ich mich erinnere . Dann kamen die Ärzte zu dem Schluss das ich es nicht vertrage.

        Meine zweite Psychose wurde in einer anderen Klinik wieder mit Haldol behandelt, obwohl ich sagte ich vertrage es nicht. Erst als sie den Klinikbericht der ersten Klinik lasen, glaubten mir die Ärzte. Soviel zu Zwangsmedikation und Glaubwürdigkeit in der Psychose, aber darum geht es hier ja gar nicht.

        Mir half es eben nicht gegen Symptome, was glaub ich selten ist, da es schnell wirken soll bei vielen.

        Ist aber nur meine persöhnliche Haldolerfahrung, weiß wie gesagt meine Dosis nicht.

        Probier es doch einfach aus, ob es Dir hilft.

         

         

        #70750

        mach ich. Danke für Deinen Bericht @wachsmalbloeckchen.

        • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 6 Monate von Metalhead666.
        #70763

        Mir wurde damals (1991) in der Klinik nicht mal gesagt, in welcher Dosis ich es bekomme…


        Ursprüngliche Dosierung, mit der es mit Jahrelang gut ging:
        NL: 1-0-0-0, 400 mg Amisulprid
        Blutdrucksenker: 1-0-1-0, 5mg Ramipril

        Dann:
        NL: 1-0-0-0, 300 mg Amisulprid
        NL: 1-0-0-0, 10 mg Abilify
        Blutdruck: 1-0-1-0, 5 mg Ramipril

        Dann:
        NL: 1-0-0,5-0 , Amisulprid 400 mg = 600 mg tgl.
        Blutdruck: 1-0-1-0 , Ramipril 5 mg = 10 mg tgl.

        Ab 25.05.2023:
        NL: 1-0-0,5-0, Amisulprid = 600 mg
        NL: 0-0-1-0, 5 mg Olanzapin
        Blutdrucksenker: 1-0-1-0, 5 mg Ramipril

        #70769

        Bei mir hat Haldol niedrig dosiert apetit steigern gewirkt

        #70789

        Ich kann mich an körperliche Steifheit erinnern.

        #70817

        Lieben Dank für Eure Antworten. :-)

        #70843
        FMS

          Hartes Medikament, bekam es nur einmal und hoffentlich nie wieder!

          #70847

          Wahrscheinlich aber auch zu hoch dosiert @candykills

          #70854

          Bei mir half das Haldol auch sehr schnell und die Nebenwirkungen waren Robotergang und Genickstarrheit.

          #72557

          Haldol half sehr gut bei meinem psychotischen Wahn, nur leider bekam ich  den Robotergang und Gesichtszuckungen. Ich mußte es absetzen und bekam eine Depotspritze. Es war Fluspirilen.

        Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 36)
        • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.