Halbwertszeit zu gering?

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) Halbwertszeit zu gering?

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #324980

    Hallo,

    Ich werde sehr oft nachts wach und kann erst wieder einschlafen nachdem ich meine Medikamente genommen habe.

    Dieses Phänomen beobachte ich nun schon länger. Ist das möglich?

    Ich nimm 5mg fluanxol und 37,5mg venlafaxin

    #324982

    Guten Morgen, @Miina!

    Wie nimmst du denn deine Medikamente über den Tag verteilt ein und welche Medikamente nimmst du?

    Ich wache Nachts auch zwischendurch auf, kann dann aber ohne Probleme wieder einschlafen. Ich glaub, das ist bei fast jedem so.


    Tägliche Medikation:
    400 mg Amisulprid
    12,5 mg HCT
    10 mg Ramipril

    ab 04.03.2024:
    500 mg Amisulprid
    5 mg Olanzapin
    12,5 mg HCT
    10 mg Ramipril

    ab 15.03.2024
    600 mg Amisulprid
    12,5 mg HCT
    10 mg Ramipril
    4mg Doxagamma

    #325234

    Miina wie gehts dir den so, du schreibst ziemlich wenig im forum ?


    Morgens: 2 MG Risperidon, 20mg Zeldox Mittags: 20mg Zeldox.Abends: 60mg Zeldox, 2mg Risperidon, 300mg Quetiapin.Lithium.

    #325328

    Hallo @Miina.

    Das ist meiner Meinung nach möglich. Ich habe dies bei mir unter Langzeitnebenwirkungen eingeordnet. Geholfen hat mir Sport und regelmäßige Schlaf- und Zubettgehzeiten.

    Dennoch, ganz verschwunden ist es bei mir nie. Ich war dann teilweise sehr müde tagsüber.


    Waypoint reached … Autopilot disabled

    #326328

    Hallo ihr lieben, mir geht’s mal so mal so. Ich Kämpfe hin und wieder mit Symptomen,

    Ich nehme morgens zwischen 4-6uhr 5mg fluanxol und 37,5mg venlafaxin. Und gegen 15-16uhr nochmal 1mg fluanxol. Gegen 20 Uhr 30mg atosil

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.