Frage zu clozapin

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) Frage zu clozapin

  • Dieses Thema hat 8 Antworten und 7 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 4 Jahre von achim54.
Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #92722

    Hey,

    Wer nimmt von euch clozapin? Hilft es euch?

    Meine Ärztin will es mir nicht verordnen da sie sagt es macht am meisten dick.. Es wäre aber bei mir angebracht denk ich..

    Ich habe zeitweise realiteatsverlust und habe den Eindruck das es schlimmer wird.

    Ganz besonders mach ich mir sorgen um meine Tochter, sie hat heute Angst bekommen weil ich wohl komisch geguckt hätte.. Das ist nicht schön sowas


    10mg Zyprexa
    37,5mg venlafaxin
    30-40mg promethazin bei Bedarf und 1mg tavor

    #92742
    Isa

      Ich hatte zwei Jahre lang Clozapin @Miina

      Hab stark zugenommen, hatte pausenlos Hunger, eine Darmlähmung gehabt davon und fühlte mich wie ein Zombie. Aber geholfen gegen die Psychose hat es von allen Medis die ich nahm am Besten. War zwei Jahre komplett symptomfrei.

      Ich kenne einige, die es nehmen. Einer davon seit über 30 Jahren. Die meisten davon sind ziemlich dick. Einige haben Diabetes. Und man muss alle vier Wochen Blutbildkontrollen machen lassen.

      Es gibt hier einige im Forum die es auch nehmen, die gut damit zurecht kommen. z.B. @sommer, vielleicht schreibt er noch was dazu.

      #92769

      Ich nehme auch Clozapin, und ich hasse dieses Medikament, ich bin dauernd müde und hungrig, ausserdem hilft es nicht gegen die Psychose, trotzdem soll ich es nehmen, warum auch immer.

      #92778

      wollte meine erfahrungen mit leponex aufschreiben:

      1. Komische anfälle, man kann nicht sitzen und nicht liegen, war schlimm :negative:

      2. verschulukungsangst , konnte nichts essen weil ich angst hatte mich zu verschlucken :negative:

      2. verschluckungsangst beim trinken, auf einmal habe ich mich fast verschluckt, binn mir sicher das das

      von leponex kamm da mir das öffters passiert ist  :negative:

      3.nach 2 jahren, starke suizidgedanken wollte suizid begehen habe es zum glück nicht geschafft :good:

      4. Darmlähmung, stuhlgang kommt alles 6 taage und richtig hart

      5. Zunehmen wirst du davon auch auf jeden fall

      Kenne aber auch Leute die es vertragen und nicht zugenommen haben


      Morgens: 2 MG Risperidon, 20mg Zeldox Mittags: 20mg Zeldox.Abends: 60mg Zeldox, 2mg Risperidon, 300mg Quetiapin.Lithium.

      #92784

      Arvisol:

      die Psychose an sich macht auch starke Depressionen, das muss nicht vom Clozapin kommen.

      Bei mir machte es starke Schilddrüsenschmerzen.


      alles was man in die Psychose an Energie reinsteckt bekommt man zurück – Alter Spruch von Psychotikern.

      Keep it simple and stupid (Halte es einfach und dumm).

      #92829

      @Ertl, manche Antipsychotika machen Suizidgedanken und das ist mir mit Clozapin passiert.


      Morgens: 2 MG Risperidon, 20mg Zeldox Mittags: 20mg Zeldox.Abends: 60mg Zeldox, 2mg Risperidon, 300mg Quetiapin.Lithium.

      #92831

      öffentlich mag ich nichts zum leponex schreiben

      #92833

      es geht nicht gut gerade, da hilft es nichts

      #96154

      Der behandelnde Psychiater – wie auch die Klinikärzte – haben bei mir auf Abilify und Haldol gesetzt und mich damit durchbehandelt bis zur jetzigen Remission. Clozapin stand mal zur Debatte, wurde aber dann doch nicht genommen. Ein Freund von mir nimmt das. Ich finde er ist damit etwas träge, schläft sehr viel und ist wesentlich dicker geworden. Ich bin eher von Haldol überzeugt, wenn – wie bei mir – eine hartnäckige längerdauernde Psychose vorliegt. Wahrscheinlich orientieren sich die Behandler auch ein bisschen an der Persönlichkeit, ob Clozapin dazu passt.

    Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
    • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.