Es klappt einfach nicht =(

Home Foren ALLGEMEIN Es klappt einfach nicht =(

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #244047

    Hallo, mein aktueller jammer therad..

    Das venlafaxin ausschleichen klappt einfach nicht.. Leider bemerke ich das meine Angst und panikattacken wieder vermehrt auftreten. Dazu kommt noch so doller drehschwindel und kreislaufprobleme das es mich regelrecht umhaut.. Ich bin grade umgekippt und hab dabei den toillettensitz abgerissen..

    Beim letzten Versuch das Medikament abzusetzen bin ich auch umgekippt.

    Teufelszeug..

    Dieses Medikament hebt etwas die Wirkung vom Neuroleptika auf.. Aktuell bin ich nicht psychotisch. Aber kann mir gut vorstellen das die Stimmen wieder kommen wenn ich wieder Steiger..

    Ich hatte Kopfschmerzen und hab die venlafaxin zusammen mit ibuprofen genommen.. Ich doofe hab nicht nachgedacht (Wechselwirkungen, Magen darm Blutungen)

    #244055
    Pia

      Guten Morgen @Miina,

      tut mir leid, dass es dir so schlecht geht. Ich habe zwar noch nie ein AD genommen, aber schon oft gelesen, dass es gerade bei Venlafaxin schwierig sein soll, das Medikament abzusetzen.

      Soweit ich gelesen habe, hast du Kapseln mit drei Pellets drin. Es gibt aber auch von verschiedenen Herstellern Venlaflaxin mit mehr Kügelchen drin und damit soll es leichter sein, das Medikament risikominimiert zu reduzieren und auszuschleichen, mit der Kügelchenmethode.

      Vielleicht liest du mal hier was dazu:

      https://www.psyab.net/viewtopic.php?p=523&sid=904b03d79e45f2242a2dce39d9934913#p523

      Ob Venlaflaxin Wechselwirkungen mit Ibuprofen macht, weiß ich nicht. Das könntest du vielleicht mal im Apotheken Umschau Wechselwirkungscheck nachsehen oder in einer Apotheke nachfragen. Den Check gibt es kostenlos im Internet.

      Gute Besserung dir.

      LG Pia

      #244062

      Ich habe auch massive Probleme beim Reduzieren des Venlafaxin.

      Ich möchte es das nächste Mal auch mit der Kügelchenmethode probieren.

      Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.

      #244067
      Leo

        Ich hatte Cymbalta (ebenfalls ein NSRI) im März von ein auf den anderen Tag abgesetzt nach über 8 Jahren durchgängiger Einnahme.

        es war wirklich hart, aber die Entzugssymptome lassen irgendwann nach. Ich meine nach einem Monat wäre ich aus dem Gröbsten draußen gewesen.
        ganz verhindern lassen die sich in meinen Augen nicht, das muss man dann wirklich ein paar Tage oder auch wenige Wochen aushalten.

         

        gute Besserung!

        Wir müssen das Leben loslassen, das wir geplant haben, damit wie das Leben leben können, das uns erwartet. - Joseph Campbell

        #244102

        Ich bin beim letzten Absetzversuch Venlafaxin psychotisch geworden. Seitdem habe ich nicht mehr probiert, es komplett abzusetzen, nehme aber nur noch 37,5mg. Ich glaube nicht, dass ich davon ohne größere Probleme wegkomme.

        #244122

        hey leute,

        mir hat es auch lange, lange geholfen, aber um mich wieder zu spüren und schlicht „empfindsamer“ zugegen zu sein.

        Nehme ich weniger davon oder wenn ich für mich bin;

        lasse ich auch mal einen Tag Venlaxafin weg.

        Es hilft, aber klar: die Nebenwirkungen sind blöde.

        Und mittlerweile, sage ich je, dass sich schlicht Unterstützung herbeigeholt werden muss.

        Hier vor Ort gibt es eine „Begleitung Daheim“.

        Da bin ich dankbar.

        Alles Gute, Alles Liebe

        k

      Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
      • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.