Erfahrungen mit trizyklischen Antidepressiva

Home Foren THERAPIE Erfahrungen mit trizyklischen Antidepressiva

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #58374

    Ich überlege gerade ob ich ein trizyklisches Antidepressivum nehmen soll, weil ich mir dann ein Mittel sparen kann. Ich nehme zurzeit zusätzlich Chlorprothixen ein zum schlafen und Citalopram, neben meinen NL’s. Rein theoretisch könnte ich mir durch die Einnahme von Doxepin das Chloprothixen sparen. Allerdings trinke ich auch gerne mal zu viel Alkohol, was wiederum nicht mit Doxepin vereinbar ist. Schwierig die Situation.  :wacko: :wacko: :wacko:

    • Dieses Thema wurde geändert vor 3 Jahre, 4 Monate von Metalhead666.
    #58649
    Anonym

      Damit kenne ich mich leider nicht aus. Kann man das überhaupt nehmen mit den NL?

      Mir hat mal die Psychiaterin gesagt man muss immer vorsichtig sein mit ADs und NL.

      Leidest du an Depressionen?

       

      #58694

      Damit kenne ich mich leider nicht aus. Kann man das überhaupt nehmen mit den NL? Mir hat mal die Psychiaterin gesagt man muss immer vorsichtig sein mit ADs und NL. Leidest du an Depressionen?

      Ja mitunter. Meine letzte Diagnose in der Psychiatrie war postpsychotische Depression. Ich brauche immer ein AD zusätzlich.

      #58786
      Isa

        Hallo @Metalhead666

        Hast du schon mal Mirtazapin genommen? Damit schläft man auch wie ein Murmeltier. Ich hab das mal bekommen zusätzlich zum Risperdal wegen postpsychotischer Depression, allerdings hab ich es wieder abgesetzt, weil es mich so hungrig machte. Kenne aber einige Leute mit Psychose, die das Mirtazapin bekommen zusätzlich zum NL.

        Mit dem Alkohol ist es so eine Sache, grundsätzlich sollte man mit NL´s die Finger davon lassen. Ich trinke aber auch einmal im Monat  2 Radler oder so und einen Schnaps, bin am nächsten Tag aber fix und fertig. Ich mach das nur, wenn „Bordabend“ ist und die Seebären trinken tüchtig:), da trinke ich dann mit.

        Wieviel Alkohol trinkst du denn?

        #58806
        Anonym

          Hi Metallhead,

          ich trinke grundsätzlich zu allen Medikamenten Alkohol und störe mich an diesbezgl. Vorschriften nicht weiter. Ob das (un)gesund ist, dazu kann ich natürlich nichts sagen.
          Ohne meinen Wein, mein Bier -auch wenn es schon bedenklich klingt- kann noch möchte ich.

          Was hat es mit diesem Doxepin auf sich, dass es mit Alkohol nicht vereinbar ist? Okay, könnte natürlich auch ´startpagen´…

           

          #58809
          Anonym

            Ich würde zur Abwechslung mal wieder gerne Bupropion (NDRI) ausprobieren. -Keine Sorge, ich bin nicht Flupsi.
            Habe beim Umzug noch ein paar Packungen gefunden und frage mich, ob das mit Reagila kombinierbar ist.

            Aber das ist natürlich kein trizyklisches AD, gehört also eigentlich nicht hierhin.

            #58822

            Wieviel Alkohol trinkst du denn?

            Kommt drauf an. Wenn ein Fest ist schon mehr wie Du. 6 halbe Bier, oder 1 1/2 Flaschen Wein. Nur selbstverständlich bei Feiern. In einer normalen Woche trinke ein Glas Pastis. Das war es auch schon!!! Ich bin kein Alkoholiker!!! Mirtazapin hatte ich schon. Hilft mir nicht mehr um müde zu werden. Hat seine Wirkung vollends verloren.

            Was hat es mit diesem Doxepin auf sich, dass es mit Alkohol nicht vereinbar ist?

            Gegenseitige Wirkverstärkung. Steht auch in Wikipedia, dass bei „Alkoholikern“ die Chance eine Überdosis besteht.

            Keine Sorge, ich bin nicht Flupsi.

            lol

            #61944

            @blumenduft

            Hallo

            ich hab gelesen, dass Du Erfahrungen mit Doxepin hast. Kannst Du da näheres erzählen? Wie es wirkt? Wie Du damit klarkommst etc.. Wäre Dir echt dankbar

            LG

            Metalhead

            #62062

            @ Metalhead, hi, ja ich nehme 3x täglich 50mg Doxepin, Antidepressiva. Über die Wirkung kann ich so schlecht urteilen weil ich ja so viele Medis nehme, glaube wirkt aber recht gut. Habe nicht dieses Gefühl loch im Bauch wie bei Amitryptillin. :bye:

            48 Jahre, D
            morgens 200 Quetiapin (NL), 50 Doxepin (AD), 2mg Risperidon (AP), 150 Ofiril (AE),
            200 Mi+So + 175 Thyroxin (Schilddrüsenmed.).
            abends 400 Quetiapin (NL), 50 Doxepin (AD), 150 Ofiril (AE)
            Bedarfsmedi Lorazepam

            https://hamasi-ben-ihmz-achthamar.hpage.com/willkommen.html

            #62073

            @blumenduft Danke für die ersten Eindrücke. Hast Du Nebenwirkungen davon?

            #62198

            @ Metalhead, glaub es macht ein bissl ruhiger. Hilft mir bissl beim rausgehen….weil ich nach dem Mittagsschlaf oft nicht will, aber wegen Dogi muss. :bye:

            48 Jahre, D
            morgens 200 Quetiapin (NL), 50 Doxepin (AD), 2mg Risperidon (AP), 150 Ofiril (AE),
            200 Mi+So + 175 Thyroxin (Schilddrüsenmed.).
            abends 400 Quetiapin (NL), 50 Doxepin (AD), 150 Ofiril (AE)
            Bedarfsmedi Lorazepam

            https://hamasi-ben-ihmz-achthamar.hpage.com/willkommen.html

            #62255

            Ok @blumenduft. Dann ist es genau das was ich brauche. Ruhe! Dankeschön :bye:

          Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
          • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.