Beziehungsunfähig seit Erkrankung

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) Beziehungsunfähig seit Erkrankung

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #245971

    Guten Abend,.

    Ich hatte ein Mann kennengelernt, auch 33, in meiner Stadt wohnhaft, ebenso an Schizophrenie erkrankt.. Es war super, wir hatten den gleichen Humor und uns offen und ehrlich verstanden

    Trotz allem hab ich mich nach relativ kurzer Zeit wieder getrennt, den er hat mich vom Schlafen abgehalten und war auch so sehr anhänglich. Für mich ist zuviel Nähe und ein Dauer aufeinander gehocke ziemlich anstrengend, ich brauche einfach meine Ruhe Pausen und muss für mich alleine sein. Das hatte ich vor der Erkrankung nicht.

    Wie sind eure Beobachtungen seit der Erkrankung Beziehungstechnisch?

    #246036
    Anonym

      Vielleicht im privaten Bereich posten…..

      #246173

      Ich würde sagen das die Beziehungsfähigkeit bei mir nicht verändert hat.


      Morgens: 2 MG Risperidon, 20mg Zeldox Mittags: 20mg Zeldox.Abends: 60mg Zeldox, 2mg Risperidon, 300mg Quetiapin.Lithium.

      #246215

      Was hat Mittagsschlaf mit Beziehungsfähigkeit zu tun, @Arvisol?


      Tägliche Medikation:
      400 mg Amisulprid
      12,5 mg HCT
      10 mg Ramipril

      #246221

      Zufrieden @Molly ?


      Morgens: 2 MG Risperidon, 20mg Zeldox Mittags: 20mg Zeldox.Abends: 60mg Zeldox, 2mg Risperidon, 300mg Quetiapin.Lithium.

      #246223

      Das ist keine Antwort auf meine Frage!


      Tägliche Medikation:
      400 mg Amisulprid
      12,5 mg HCT
      10 mg Ramipril

    Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
    • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.