Artikel Psychopharmaka reduzieren

Home Foren ALLGEMEIN Artikel Psychopharmaka reduzieren

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #158412

    Ich habe gerade einen Artikel zu Psychopharmaka in „Die Welt“ gelesen. Der Psychiater ist auch kritisch gegenüber Antidepressiva und Antipsychotika, wenn sie nicht unbedingt sein müssen.

    „Weinmann selbst ist überzeugt: Rund 20 bis 40 Prozent der Menschen mit Psychosen würden eigentlich ohne Antipsychotika oder mit einer sehr geringen Dosis auskommen.“

    Zum Artikel (leider Bezahlschranke)

    • Dieses Thema wurde geändert vor 2 Wochen, 2 Tage von HanseaticHanseatic.
    #158425

    Danke für den Link. Ich hab mir den Artikel mal durchgelesen. Im Grunde steht da jetzt nicht allzu viel Neues drin, fand ich. Von Weinmann habe ich noch sein Buch “Erfolgsmythos Psychopharmaka” im Regal stehen, das ich aber nie gelesen habe; ich habe aber mal einen Vortrag von ihm auf youtube gesehen.

    Die Kommentare zu dem Artikel sind, wie nicht anders zu erwarten, eher gespalten, einige Nutzer bezeichnen den Artikel als etwas undifferenziert und verteidigen den Gebrauch von Psychopharmaka in gewissem Rahmen.

    Trotzdem finde ich es nicht schlecht, wenn auch in einem Mainstream-Medium der Gebrauch von Psychopharmaka mal kritisch beleuchtet wird.

    #158450

    Kein eine*r von euch den Text aus dem Link kopieren und mir per PN zusenden?
    Wär super :)

    #158503

    So wenig wie notwendig, so viel wie nötig. Gilt auch für die Anzahl.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.