Amisulprid

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) Amisulprid

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 78)
  • Autor
    Beiträge
  • #279177

    So, am 3.4 kommt mein Psychiater ins Haus. Dann wird er mir Amisulprid verschreiben, erstmal 200mg morgens. Dann sollte ich keine Stimme über den Tag hören. Wenn das mit den 200mg Amisulprid morgens funktioniert wird der Psychiater mir auch noch 200mg abends verschreiben. Das Problem mit dem Amisulprid hatte, war folgendes.Mir war Schwindelig und ich gehe davon aus das ich in der Psychiatrie die empfohlene Dosis von 600-800mg bekommen habe. Was meint ihr wird die schwindligkeit mit 400mg zurückkommen ?


    Morgens: 2 MG Risperidon, 20mg Zeldox Mittags: 20mg Zeldox.Abends: 60mg Zeldox, 2mg Risperidon, 300mg Quetiapin.Lithium.

    #279179

    Was meint ihr wird die schwindligkeit mit 400mg zurückkommen ?

    Das kann Dir wohl keiner mit Sicherheit sagen, daher ist es eigentlich auch wurscht, was wir dazu meinen, oder? Wirst Du dann ja merken ;-)

    #279201

    Mir war es mit Risperdal immer schwindelig. Dagegen nehme ich Amisulprid seit 19 Jahren und mir war noch nie schwindelig damit. Kommt wohl auf den Einzelnen an, wie man reagiert.


    Tägliche Medikation:
    400 mg Amisulprid
    12,5 mg HCT
    10 mg Ramipril

    ab 04.03.2024:
    500 mg Amisulprid
    5 mg Olanzapin
    12,5 mg HCT
    10 mg Ramipril

    ab 15.03.2024
    600 mg Amisulprid
    12,5 mg HCT
    10 mg Ramipril
    4mg Doxagamma

    #279220
    Anonym

      400 mg klingt gut, nicht so hoch wie in der Klinik ! Ich nehme Solian seit 10 Jahren und mir war noch nie schwindlig, ist denn mit Deinem Kreislauf alles in Ordnung ?

      #279263

      Mit meinem Kreislauf stimmt alles. Das ist eine Nebenwirkung die auftreten kann wie Molly schon sagte, jeder reagiert anders. Ich werde euch auf dem laufenden halten.


      Morgens: 2 MG Risperidon, 20mg Zeldox Mittags: 20mg Zeldox.Abends: 60mg Zeldox, 2mg Risperidon, 300mg Quetiapin.Lithium.

      #279298

      gibt es erfahrungen mit amisulprid und erhöhtem prolaktinspiegel? habt ihr dies kontrollieren lassen?

      #279367

      @daffy89: Ich glaube, bei ca. 90-95% der Patienten, die Amisulprid nehmen, ist der Prolaktinwert erhöht. Bei mir ist er um das 4-fache erhöht bei einer Dosis von 200 mg täglich. Hab ich letztes oder vorletztes Jahr messen lassen.

      Schwindel hatte ich aber noch nie.

      #279389

      Hab hier einen Thread dazu eröffnet:

      https://schizophrenie-online.com/forums/Thema/hyperprolaktinaemie-unter-antipsychotika/

      Ich hatte ebenfalls einen stark erhöhten Wert. Letzte Woche hatte ich nach einer Reduktion vom Amisulprid und Ersatz durch Abilify wieder mal eine Blutuntersuchung wegen dem Prplaktinspiegel. Ich hoffe, der Wert ist gesunken. Allerdings ist nun mein Arzt im Urlaub. Ich kann also das Ergebnis frühestens in zwei Wochen erfragen.

       


      Tägliche Medikation:
      400 mg Amisulprid
      12,5 mg HCT
      10 mg Ramipril

      ab 04.03.2024:
      500 mg Amisulprid
      5 mg Olanzapin
      12,5 mg HCT
      10 mg Ramipril

      ab 15.03.2024
      600 mg Amisulprid
      12,5 mg HCT
      10 mg Ramipril
      4mg Doxagamma

      #279421

      Danke für den Link Molly.

      Ist das schlimm wenn der prolaktinspiegel zu hoch ist, hab gelesen das man dadurch Ostopherose bekomme  kann ?


      Morgens: 2 MG Risperidon, 20mg Zeldox Mittags: 20mg Zeldox.Abends: 60mg Zeldox, 2mg Risperidon, 300mg Quetiapin.Lithium.

      #279422
      Anonym

        Immer sollten bei Prolaktinerhöhung auch die anderen Hypophysenhormone wie TSH, ACTH, FSH, LH sowie Cortisol bestimmt werden.

        #279423

        Das mit der Ostopherose hat mir voll den Schreck eingejagt. Kann jemand von der männlichen Seite was dazu sagen ?


        Morgens: 2 MG Risperidon, 20mg Zeldox Mittags: 20mg Zeldox.Abends: 60mg Zeldox, 2mg Risperidon, 300mg Quetiapin.Lithium.

        #279429

        Wenn ich 400mg einnehme, die Dosis ist ja nicht so hoch, kann man mit einem zu hohen Spiegel normal leben. ?


        Morgens: 2 MG Risperidon, 20mg Zeldox Mittags: 20mg Zeldox.Abends: 60mg Zeldox, 2mg Risperidon, 300mg Quetiapin.Lithium.

        #279443

        Klar kannst du damit leben! Ich hab höchstwahrscheinlich seit 19 Jahren einen viel zu hohen Spiegel. Bei Frauen im gebärfähigen Alter ist es ein Problem. Allerdings kann es eben im Alter dann zu Osteoporose kommen.


        Tägliche Medikation:
        400 mg Amisulprid
        12,5 mg HCT
        10 mg Ramipril

        ab 04.03.2024:
        500 mg Amisulprid
        5 mg Olanzapin
        12,5 mg HCT
        10 mg Ramipril

        ab 15.03.2024
        600 mg Amisulprid
        12,5 mg HCT
        10 mg Ramipril
        4mg Doxagamma

        #279446

        Molly wenn du Amisulprid schon seit 19 Jahren nimmst hast du keine Angst vor Ostopherose ?


        Morgens: 2 MG Risperidon, 20mg Zeldox Mittags: 20mg Zeldox.Abends: 60mg Zeldox, 2mg Risperidon, 300mg Quetiapin.Lithium.

        #279504

        Ich hatte schon mehrfach Knochendichtemessungen und da war nie was. Allerdings reduziere ich im Moment das Amisulprid und gleiche mit Abilify aus, welches den Prolaktinspiegel nicht erhöht.


        Tägliche Medikation:
        400 mg Amisulprid
        12,5 mg HCT
        10 mg Ramipril

        ab 04.03.2024:
        500 mg Amisulprid
        5 mg Olanzapin
        12,5 mg HCT
        10 mg Ramipril

        ab 15.03.2024
        600 mg Amisulprid
        12,5 mg HCT
        10 mg Ramipril
        4mg Doxagamma

      Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 78)
      • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.