Abilify ausschleichen

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) Abilify ausschleichen

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)
  • Autor
    Beiträge
  • #40924
    Anonym

      Hallo alle miteinander. Ich war heut beim Arzt und habe mit meinem Psychiater gesprochen über meinen/ unseren Kinderwunsch. Er war bissel auf dem Sprung und hatte leider kaum Zeit. Naja Ende vom Lied ich solle verhüten und wir reden am 1.8 noch mal. Er schlägt eine Monotherapie vor. Nehme ja Abilfy und Zyprexa. Abilify ist wohl nicht so gut erforscht, was dieses Thema angeht. Ich habe überlegt ob vielleicht Risperidon in Frage kommt und ob so ein Kompletter umstieg vielleicht mehr schadet als nützt. Bin jedenfalls frustriert so lange warten zu müssen. Er meinte auch gleich dass er mir ein Beschäftigungsverbot rein knallt. Risikosschwangerschaft. Es geht mir gut zur Zeit, bis auf meine Stimmungsschwankungen. Ganz ehrlich ich versteh die Vorsicht. Aber es nervt mich. Habe nun im August die nächsten Termin und finde es ätzend so lange warten zu müssen. Mit welchem Zeitrahmen kann ich rechnen? Also wegen der Ausschleichung von Abilify? Ich will nicht dieses Jahr schwanger werden, dafür kenne ich meinen Freund zu wenig. Aber ich wäre gern die Pillen los. Mein  Arzt hält nicht viel davon. Zumal ich ja bis Februar in der Klinik war. Also erst seit gut 3 Monaten stabil bin. Sehe ich das wirklich so schräg? Warum kann man das nicht riskieren. Also jetzt nicht die Schwangerschaft, sondern die Medireduktion. Ich fress die Dinger jetzt schon vier Jahre und habe das Gefühl dass mein Gedächtnis leidet. Es soll ja die graue Substanz schädigen. Es war mal die Rede von zwei Jahren. Inzwischen sind es vier! Mich nervt das!

      #40926

      Risperdal erhöht so weit ich weiß auch den Prolaktinspiegel. Da ist nicht viel mit schwanger werden.


      Tägliche Medikation:
      400 mg Amisulprid
      12,5 mg HCT
      10 mg Ramipril

      #40930
      Anonym

        Danke Molly. Ist doch scheiße. Entschuldige den Ausdruck. Ich hatte gehofft er ist schneller mit im Bot. Dass er mich jetzt um ganze zwei Monate vertröstet find ich doof. Aber es auf eigene Faust zu probieren mach ich auch nicht. Will ja für meine Tochter noch da sein.

        #40935
        Anonym

          Ich würde gern in Ruhe zuhause ausschleichen ohne die Berufliche Belastung. Kann mir das aber nicht leisten. Also finanziell. Der Druck das es unbedingt klappen muss mit der ausschleicherei lastet schon auf mir. Ich will ja ein gesundes Kind. Würde am liebsten alles weglassen, aber das wäre dumm. Weil ich ja Verantwortung habe für meine Gesundheit und die von Tochter. Finde es gerade verhext

          #40937
          Anonym

            .

            #40946
            Anonym

              Lass mich überraschen. :-(. Trotzdem hab ich gehofft er geht gleich mit.

              #40956

              Bist Du sicher, dass Du für ein zweites Kind genug Kraft hast?


              Tägliche Medikation:
              400 mg Amisulprid
              12,5 mg HCT
              10 mg Ramipril

              #40962
              Anonym

                Nimm dir einen Hund wie unseren. Siehe Bild. :)

                #40972
                Anonym

                  #40973
                  Anonym

                    Oder so einen.

                    #40974
                    Anonym

                      Haloperidol ist am besten untersucht bei Schwangerschaft, weil es das schon so lange gibt. Und damit die betroffenen Kinder jetzt teilweise schon sehr alt sind.

                      Das heißt nicht, dass die atypischen Neuroleptika schlechter sind bei Schwangerschaft. Es ist halt nur noch nicht so gut untersucht.

                      Bei risperidon gibt es es evtl sogenannte anpassungsstörungen. Ist aber nicht Embryotoxisch und wird mittlerweile auch oft genommen.

                      #40984
                      Anonym

                        Guten morgen alle miteinander. Kann nicht schlafen. Ich denke nicht dass ein Hund diese Lücke füllen kann. Auch wenn’s sicher nett gemeint ist Lebensversager.


                        @Molly
                        , alle meine Tochter geboten wurde war ich 24 zwar noch gesund aber nach schon 4 Jahre  alleine. Dieses Mal hoffe ich nicht alleine zusein und sollte es doch der Fall sein dass wir uns trennen dann wäre es eben so. Würde mir dieses Mal andere Hilfe suchen. Etwas Lebensprakischers. Wo noch jemand mit da ist, wenn ich es wirklich nicht schaffe. Aber davon gehe ich nicht aus. außer ich hab wieder einen Schub. Bisher hatte ich „ nur“ mit der Negativsymptomatik zu kämpfen. Ich weiß doch auch nicht. Weiß mir keinen Rat.

                        #40997

                        Ich würde es sein lassen. Früher konnte man nicht entscheiden, ob ein Kind geboren wird. Heute schon. Wenn man schon eins bekommt, sollte es die allerbesten Voraussetzungen fürs Leben haben. Klar kann man nicht alles vorhersehen, aber manches schon. Das ist jedenfalls heutzutage meine Meinung.


                        Tägliche Medikation:
                        400 mg Amisulprid
                        12,5 mg HCT
                        10 mg Ramipril

                        #41000
                        Anonym

                          Wenn du damit deinen Frieden gemacht hast dann gut. Ich kann mich nicht damit abfinden. Es wird ja geplant und bessere Voraussetzungen kann ich nicht schaffen. Das ist alles was mir möglich ist.

                          #41009
                          Anonym

                            @Lebensversager danke für den knuffigen Hund, hebt die Laune ungemein. Ich hoffe dein Name ist ironisch gemeint…..Lg, Bernadette

                          Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)
                          • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.